Formel 1

Nicht optimal gelöst - Heidfeld: Risiko Boxeneinfahrt

Nick Heidfeld gefällt die neue Boxeneinfahrt in Singapur trotz einer Änderung immer noch nicht. Im letzten Jahr kassierte er im Qualifying sogar eine Strafe.
von Kerstin Hasenbichler & Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Für das zweite Nachtrennen in Singapur haben die Organisatoren einige Änderungen an der Strecke vorgenommen. Einige Teams hatten sich im Vorjahr über die vielen Bodenwellen des Marina Bay Circuits beschwert. Die Organisatoren handelten und besserten einige Stellen in Kurve fünf und sieben nach, um die Bodenwellen zu verringern und die Rennbedingungen für die Piloten zu verbessern.

Zusätzlich wurde die Einfahrt der Boxengasse verlegt. Die Fahrer biegen jetzt vor der Kurve 22 in die Boxengasse ein. Eingang Kurve eins und fünf wurden zusätzlich Kerbs installiert und Ausgang Kurve 22 und 23 wurde die Mauer näher an die Strecke herangebracht.

"Es ist besser als letztes Jahr, aber noch nicht ideal", sagt Nick Heidfeld nach seinem nächtlichen Streckenrundgang über die neue Boxeneinfahrt. "Ich sehe das Risiko, dass man in der recht engen Linkskurve über den Kerb schießt und dann genau in die Fahrlinie kommt." Heidfeld wird dieses Thema auf der Fahrerbesprechung ansprechen. "Aber es wird schwierig, es kurzfristig zu ändern. Eine Lösung wäre eine Leitplanke."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video