Formel 1

Schon viel gehört... - Fry überraschen die Gerüchte

Nick Fry ist äußerst überrascht, dass er als neuer Chef bei Super Aguri gehandelt wird.
von Nico Schweinzer

Motorsport-Magazin.com - Hinter vorgehaltener Hand wird im Fahrerlager der Formel 1 schon seit längerem gemunkelt, dass Nick Fry womöglich Teamchef von Super Aguri werden könnte. Die Spekulationen waren nahe liegend, da Fry entscheidend zum Deal zwischen der Magma Gruppe und dem gebeutelten Team von Aguri Suzuki beitrug.

In Malaysia wollten einige Journalisten wissen, ob Fry tatsächlich vor dem Sprung zum Team aus Leafield stehe. Von einer Rolle als Super Aguri Teamchef wollte Fry aber nichts wissen. "Was ich?", zeigte er sich erstaunt über die Frage von Motorsport Aktuell. "Ich habe ja schon viel gehört, sogar, dass ich der Käufer wäre", so Nick Fry. "Ich bleibe CEO bei Honda."

Und schon gehen neue Spekulationen los. David Price, GP2 Teamchef und ehemaliger Renndirektor bei Brabham in der Formel 1, sei in letzter Zeit immer häufiger in der Hospitality von Super Aguri gesehen worden. Doch Martin Leach, der Magma-Boss, rückt die Tatsachen wieder gerade. "Aguri Suzuki ist noch immer der Teamchef. Er genießt hohes Ansehen in der Szene und ist die richtige Person für diesen Posten", so Leach. David Price habe man lediglich für die Übernahme des Teams an Bord geholt, um von seiner Erfahrung zu profitieren.


Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video