Formel 1

Ausnahmeregel bei roten Flaggen - Whiting ändert etwas

Die FIA will beim Saisonfinale im Fall eines Rennabbruchs möglichst kurze Rennpausen, weswegen einige Regeln adaptiert wurden.
von Falko Schoklitsch

Motorsport-Magazin.com - Um die Verzögerungen im Fall eines Abbruchs zu minimieren, hat Renndirektor Charlie Whiting die Bestimmungen für rote Flaggen für das Rennen in Brasilien geändert. Da es in Interlagos für die Teammitglieder schwer ist, in die Startaufstellung und wieder aus ihr herauszukommen, hat Whiting die Mannschaften informiert, dass sich die Fahrer im Falle eines Abbruchs nicht bei Start und Ziel aufreihen sollen, sondern in der Boxengasse, damit die Teams so rasch wie möglich an den Autos arbeiten können. Dadurch sollen lange Verzögerungen minimiert werden und die europäischen Zuschauer, für die das Rennen in der Prime Time stattfindet, keine langen Rennpausen erleben.

In einem Statement ließ die FIA ausrichten: "Wegen der Schwierigkeit, Personal und Ausrüstung von der Startaufstellung zu schaffen, werden im Falle eines Rennabbruchs alle Autos dazu aufgefordert, sich in die Boxengasse zu begeben und sich in einer Reihe auf der Durchfahrtsspur bei der Red-Flag-Line aufzustellen, die rund zehn Meter vor den Ampeln bei der Boxenausfahrt liegt. Sollte das Rennen abgebrochen werden, während die Autos hinter dem Safety Car fahren, wird es [das Safety Car] in die Boxengasse beordert, wo es auf der Durchfahrtsspur bei der Red-Flag-Line an der Boxenausfahrt stoppen wird. Alle Autos müssen sich dahinter in einer Reihe aufstellen."

Alle Autos, die sich zwischen den Führenden und der Red-Flag Line befinden und auch überrundete Autos, werden eine Minute vor der Wiederaufnahme des Rennens dazu aufgefordert, die Boxen zu verlassen. Sollte ein Auto aus der Boxengasse entfernt werden, gilt das als das gleiche Vergehen, wie wenn ein Auto aus der Startaufstellung gebracht wird und es folgt eine Durchfahrtsstrafe. Außerdem ließ die FIA wissen, dass sich überrundete Autos bei einem Regenrennen nicht zurücküberrunden dürfen, wenn hinter dem Safety Car gefahren wird und es als nicht sicher erachtet wird.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter