Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Türkei: Bottas siegt, Mercedes versaut Hamilton P3

Valtteri Bottas feiert in Istanbul seinen ersten Sieg 2021. Red Bull mit Max Verstappen und Sergio Perez auf dem Podest. Lewis Hamilton verliert WM-Führung.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Valtteri Bottas hat beim Formel-1-Rennen in der Türkei einen dominanten ersten Saisonsieg gefeiert. Bei anhaltenden Mischbedingungen hatte der Mercedes-Pilot seine Verfolger jederzeit im Griff und holte damit den zehnten Triumph seiner Karriere. Die Red-Bull-Teamkollegen Max Verstappen und Sergio Perez komplettierten das Podium. Weltmeister Lewis Hamilton landete nach einem Strategiefehler seines Teams auf Platz Fünf. Sebastian Vettel wurde nach einem Eiertanz auf Slicks 18. Rookie Mick Schumacher sah die Zielflagge eine Position dahinter.

Von der Pole Position aus gestartet kontrollierte Bottas die Pace an der Spitze souverän und distanzierte Verstappen kontinuierlich. Nach Regenschauern am Vormittag trocknete die Strecke über die gesamte Distanz nicht ab. Einzig Vettel pokerte nach der ersten Rennhälfte und versuchte den Wechsel zu Slicks, doch der erhoffte Taktik-Coup ging nach hinten los.

Während Bottas einem ungefährdeten Sieg entgegenfuhr, griff Mercedes bei Hamiltons Aufholjagd ebenfalls strategisch daneben. Acht Runden vor dem Ziel steuerte der Titelverteidiger als Dritter die Box an, nachdem sein Kommandostand ihn überzeugt hatte, einen neuen Satz Intermediates abzuholen. Die Pace war jedoch schlechter als auf dem abgefahrenen Reifen, sodass er in der Schlussphase nicht mehr in den Kampf um das Podium eingreifen konnte.

Bottas gewann nach 58 Runden mit 15 Sekunden Vorsprung auf Verstappen und holte außerdem den Bonuspunkt für die schnellste Rennrunde. Für den Finnen ist es der erste Sieg seit dem Russland GP 2020. Perez feierte als Dritter sein erstes Podium seit dem Grand Prix von Frankreich. Charles Leclerc und Lewis Hamilton folgten auf den Plätzen vier und fünf.

Die Punkteränge: Die Top-10 wurden von Pierre Gasly, Lando Norris, Carlos Sainz, Lance Stroll und Esteban Ocon komplettiert.

Formel 1, WM-Stand 2021: Verstappen wieder vor Hamilton

Der WM-Stand: Die Führung in der Weltmeisterschaft wechselte in Istanbul zum vierten Mal in den vergangenen sechs Rennen. Verstappen verwandelte seinen Rückstand von zwei Punkten auf einen Vorsprung von sechs Zählern auf Hamilton. Bottas festigte mit seinem Sieg Platz drei hinter den WM-Rivalen. Norris behauptete mit seinem 14. Punkteresultat in dieser Saison Rang vier.

In der Konstrukteursweltmeisterschaft baute Mercedes den Vorsprung gegenüber Red Bull um drei Punkte aus. Nach 16 Rennen liegen die Titelverteidiger 36 Punkte vor ihren Herausforderern. Im Kampf um Platz drei holte Ferrari wieder auf McLaren auf und liegt 7,5 Punkte hinter den Briten.

Das Wetter: Am Vormittag regnete es durchgehend und die Temperaturen fielen gegenüber dem Samstag noch einmal. Zum Rennstart hatten die Wolken ihre Pforten zwar geschlossen, doch der Asphalt war immer noch nass. Die Außentemperatur betrug nur 15 Grad Celsius, die Streckenoberfläche war mit 18 Grad Celsius kälter als in allen vorherigen Sessions. Im Verlauf des Grand Prix trocknete es nicht ab und die Piloten absolvierten die Renndistanz fast ausschließlich auf Slicks.

Bottas setzt sich gegen Verstappen durch

Die Startphase: Aufgrund des nassen Asphalts setzte das gesamte Feld beim Start auf den Intermediate-Reifen. Bottas behauptete sich beim Erlöschen der Ampeln von der Pole Position aus an der Spitze. Die Konkurrenz rund um Verstappen und Leclerc ließ es ruhig angehen. Dahinter gingen Perez, Gasly und Alonso zu dritt in die erste Kurve. Letzterer drehte sich nach einem Kontakt mit dem Franzosen und fiel auf Position 17 zurück.

Norris, Stroll, Tsunoda, Vettel und Hamilton folgten in den Top-10. Im Mittelfeld drehte sich Latifi und rutschte ans Ende des Feldes ab. Zu Beginn der zweiten Runde wurde Schumacher von Alonso touchiert, der es eilig hatte wieder Boden gutzumachen. Der Haas-Rookie fiel daraufhin auf Platz 19 zurück. An der Spitze führte Bottas nach der ersten Zieldurchfahrt bereits mit über einer Sekunde Vorsprung auf Verstappen.

Der Start ging bis auf eine Ausnahme diszipliniert über die Bühne - Foto: LAT Images

Mercedes gibt das Tempo vor

Der frühe Rennverlauf: Nach fünf Runden lag das Feld immer noch dicht beisammen. Verstappen hielt den Anschluss an Bottas, meldete im Funk aber eine Fehlermeldung von seinem Getriebe. Sein WM-Rivale biss sich derweil die Zähne an Tsunoda aus. Der Japaner hielt dem Druck von Hamilton stand und hinderte den Mercedes-Pilot an seiner Aufholjagd.

Erst nach sieben Runden fand er einen Weg vorbei am Rookie im AlphaTauri. Zwei Umläufe später kassierte er Stroll und übernahm Position sieben vom Kanadier. In beiden Fällen ging Hamilton in Kurve drei außen an seinen Gegnern vorbei. Die Rennleitung sprach derweil 5-Sekunden-Strafen gegen Gasly und Alonso aus.

Hamilton hatte sich nach zehn Runden freigeschwommen und zog mit den schnellsten Runden im Feld das Tempo an. Er und Bottas waren die einzigen Piloten, die Rundenzeiten von 1:33 Minuten fuhren. Verstappen war etwa eine halbe Sekunde langsamer als das Mercedes-Duo und musste hinter dem Leader zunehmen abreißen lassen.

In der 17. Runde hatte sich Verstappens Reifen wieder etwas erholt. Er war minimal schneller als Bottas und begann leicht aufzuholen. Der Finne parierte, war dabei aber zunehmend am Limit unterwegs. In Runde 22 dreht sich Tsunoda in Turn neun und fiel von der zehnten auf die 13. Position zurück.

Sebastian Vettel vergriff sich mit dem Wechsel auf Slicks - Foto: LAT Images

Vettel verzockt sich mit Slicks

Der weitere Rennverlauf: Ricciardo steuerte zeitgleich als erster Fahrer die Box an. Der Australier traute sich noch keinen Wechsel auf Slicks zu und zog einen neuen Satz Intermediates auf. Seine Pace wurde dadurch allerdings nicht schneller, weshalb die Konkurrenz sich kein Beispiel nahm und auf dem ersten Reifensatz weiterfuhr.

Leichter Nieselregen hatte wenig später keinen Einfluss auf die Streckenbedingungen. Bottas meldete im Funk keinerlei Profil auf seinen Intermediates, hatte aber wieder eine schnellere Pace als Verstappen. Hinter der Spitze hatte Hamilton zu Perez aufgeschlossen. In Runde 35 kam es zum Rad-an-Rad-Kampf, doch Perez behauptete Position vier.

Zwei Umläufe später wechselte Verstappen als erster Fahrer der Spitze die Reifen. Der Red-Bull-Pilot zog neue Intermediates auf und fiel auf Platz drei zurück. Mercedes reagierte sofort mit Bottas und wehrte den Undercut des Rivalen ab. Perez zog ebenfalls nach und gab damit die Track Position über Hamilton auf.

Vettel traute sich zuerst den Wechsel auf Slicks zu, doch das Risiko zahlte sich nicht aus. Der viermalige Weltmeister eierte für eine Runde um den Kurs und kehrte umgehend an die Box zurück, um wieder auf Intermediates zu gehen. Er stürzte im Klassement dadurch auf die 18. Position vor die Haas-Piloten ab.

Der nach den Boxenstopps von Bottas und Verstappen führende Leclerc entschied sich derweil zum Poker, das Rennen auf dem ersten Satz Intermediates zu Ende zu fahren. Mercedes wollte Hamilton reinholen, doch der Weltmeister zog es ebenfalls vor seinen Startreifen nicht zu wechseln. 15 Runden vor Schluss teilte er seinem Kommandostand mit, dass die Bedingungen bald Slicks zulassen würden.

Sergio Perez verteidigte sich erfolgreich gegen Lewis Hamilton - Foto: LAT Images

Mercedes berät Hamilton falsch

Die Schlussphase: In Runde 45 Runde hatte Bottas die Lücke zu Leclerc geschlossen und war in Schlagdistanz zum Ferrari-Fahrer, der zunehmend mit dem Grip seiner alten Reifen kämpfte. Kurz darauf ging er in Kurve eins vorbei. Leclerc steuerte daraufhin doch die Box an und reihte sich mit frischen Intermediates als Fünfter ein.

Hamilton gab sein Vorhaben in Runde 50 ebenfalls auf und holte sich neue Intermediates ab. Als Fünfter eröffnete er die Jagd auf Leclerc und Perez. Der Ferrari-Pilot wurde daraufhin von seinem Verfolger überholt, der zur Flucht nach vorne ansetzte. Hamilton tat sich mit Leclerc schwerer als erwartet und klagte zudem über Graining.

Anstatt eine Attacke auf Leclerc zu reiten, fiel er zurück und wurde von Gasly eingeholt. Botts gewann nach 58 Runden mit 15 Sekunden Vorsprung auf Verstappen und sicherte Mercedes außerdem den Bonuspunkt für die schnellste Rennrunde. Hinter Perez und Leclerc rettete sich Hamilton als Fünfter vor Gasly.

Die Top-Facts des Rennens

  • Bottas feiert ersten Saisonsieg
  • Verstappen übernimmt WM-Führung
  • Mercedes gibt Hamilton falsche Strategie
  • Vettel scheitert mit Slicks

Weitere Inhalte: