Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Die besten Memes und Reaktionen zum Sotschi-Chaos

Vom Norris-Drama bis zum 100. Sieg von Lewis Hamilton. Wir haben für Euch die witzigsten Memes zum Russland GP herausgesucht und nennen es 'Meme Monday'.
von Samuel Marton

Motorsport-Magazin.com - Beim Russland GP glitt Lando Norris kurz vor Schluss sein erster Formel-1-Sieg aus den Fingern. Der späte Sotschi-Regen brachte neben diesem Drama aber noch viele weitere. Lewis Hamilton konnte zum Schluss doch noch seinen 100. Sieg feiern und Verstappen und Red Bull konnten mit einem furiosen zweiten Platz zeigen, was Schadensbegrenzung wirklich bedeutet.

Die Saison 2021 hat es weiterhin wirklich in sich und lässt einfach nicht locker. Daher arbeiten wir auch dieses Mal die Momente des Rennens mit den besten Memes und Reaktionen auf. Es wird Zeit für unseren 'Meme Monday'.

Norris verpasst Debüt-Sieg in der Formel 1

Lando Norris war die unglücklichste Figur des Russland GP. Bis wenige Runden vor Schluss sah es so aus, also könnte der Brite kurze Zeit nach dem furiosen McLaren-Doppelsieg in Monza seinen ersten persönlichen Erfolg feiern. Dazu sollte es aufgrund des Regens allerdings nicht kommen. George Russell und Charles Leclerc dürfte wissen, wie sich das anfühlt. 2019 verlor der Monegasse auf dramatische Art und Weise seinen ersten Sieg. Ein Jahr später war es George Russell der an Ort und Stelle den fast sicher geglaubten ersten Sieg verpasste:

Slicks oder Intermediates - Norris widerspricht Team

Dabei hätte es auch ganz anders kommen können. Als Führender stand McLaren jedoch vor der Qual der Wahl, ob Norris für Intermediates an die Box kommen soll oder nicht. Beides stellte ein Risiko dar. Der Renningenieur von Norris fragte ihn sogar, ob er nicht für Inters an die Box kommen möchte. Dieser weigerte sich jedoch, was ein böses Ende nahm:

Norris verpasst Sieg, gewinnt 'DHL Fastest Lap Award'

Eine Sache konnte Norris beim Russland Gp nicht mehr genommen werden: Der zusätzliche Punkt für die schnellste Rennrunde - ein schwacher Trost:

Ein für Norris eigentlich großartiges Wochenende war damit so ziemlich im Eimer:

Als wenn es nicht genug wäre: Norris muss zu den Stewards

Damit nicht genug, Lando Norris musste nach Rennende sogar noch bei den Stewards vorbeischauen, da er bei seinem späten Stopp auf Inters über die weiße Linie der Boxeneinfahrt gerutscht und trotzdem für einen Reifenwechsel reingefahren wieder war. Der Brite blieb zwar ohne Strafe, die Vorladung passte dennoch zum desaströßen Rennausgang des Briten.

Hamilton feiert 100. Formel-1-Sieg

Lewis Hamilton konnte durch die richtige Strategie letztlich doch noch ganz oben auf dem Podium stehen und seinen 100. Sieg bejubeln. Seinen ersten Erfolg hatte er damals mit McLaren gefeiert. Fans des britischen Traditionsrennstalls dürften dennoch nur mit einem weinenden Auge auf dieses Resultat blicken.

Auch Fans von Sebastian Vettel könnten Zweifel an dieser Statistik haben. 2019 musste der Heppenheimer im Ferrari seinen Sieg nach einer 5-Sekunden-Stafe an Hamilton abgeben. Sowohl Vettel als auch viele Fans waren nicht mit dieser Entscheidung einverstanden. War es also doch erst der 99. Sieg des Briten?

Verstappen-Start von ganz hinten - Trotzdem P2

Der späte Regen spielte auch Verstappen in die Karten. Der Red-Bull-Pilot fuhr vor dem plötzlichen Schauer aussichtslos auf Position sieben. Durch den rechtzeitigen Wechsel auf Intermediates konnte der Niederländer letztlich sogar noch auf Position zwei fahren. Und das, obwohl Verstappen das Rennen aufgrund seines vierten Motors von ganz hinten in Angriff nehmen musste. Hamilton konnte das Rennen zwar gewinnen, wirklich Profit schlagen konnte er durch den zweiten Platz seines Rivalen allerdings nicht.

Bottas mit erneutem Motorenwechsel

Auch beim Boliden von Valtteri Bottas musste an diesem Wochenende ein neuer Motor eingebaut werden und damit musste er das Rennen in Sotschi erneut vom hinteren Ende des Feldes in Angriff nehmen. Dabei bekam der Finne doch erst in Monza einen neuen Motor. Bottas postete folglich dies in seiner Instagram-Story:

Bottas erntet Punkte im Regen

Bottas fuhr in Sotschi nach seiner Startplatz-Strafe lange Zeit außerhalb der Punkte. Wirklich gut sah es für ihn dabei nicht aus. Selbst ein Top-10-Platz schien außer Reichweite. Der finale Regen spülte aber auch Bottas auf wundersame Art und Weise weit nach vorne.

Carlos Sainz - Podiumserfolg geht im Regen unter

Carlos Sainz konnte ein starkes Rennen fahren und seinen Ferrari letztlich auf Position drei stellen. Ein Podium, das allerdings nur wenig Beachtung fand. Sainz ging im Sotschi-Regenchaos also im wahrsten Sinne des Wortes etwas unter.

Nicht so bei Motorsport-Magazin.com. Wir haben das Rennen des Spaniers aufgearbeitet und dabei sogar festgestellt, dass der Spanier im Regen tatsächlich für neue Slicks an die Box kommen wollte. Hier könnt ihr im Detail nachlesen, was Sainz wenige Rund vor Schluss vorhatte: