Um den vor gut einem Jahr bei einem Handbike-Event verunfallten Ausnahmeathleten und Rennfahrer Alex Zanardi war es in den vergangenen Monaten ruhig geworden. Zuletzt teilten Ärzte im November 2020 mit, dass der Italiener aufgrund seines stabilen Zustandes vom San Raffaele-Krankenhaus in Mailand in ein Hospital in Padua samt entsprechender Spezialeinrichtungen verlegt werden konnte.

Durch die Verlegung in die nahe Venedig gelegene Stadt ist Zanardi, der aus Bologna in der Emilia Romagna stammt, zudem näher an seinem Heimatort und seiner Familie. Erstmals hat sich nun Daniela Zanardi, Alex' Ehefrau, in der Öffentlichkeit zum Gesundheitszustand des 54-Jährigen geäußert.

Zanardis Zustand sei im Wesentlichen stabil, so Daniela in einem Presse-Interview mit dessen langjährigem Partner BMW Motorsport. In der angesprochenen Spezialklinik durchlaufe er zusammen mit unterschiedlich spezialisierten Ärzten ein Reha-Programm, bei dem multimodale und pharmakologische Stimulationen vorgenommen würden, um seine Genesung zu erleichtern.

Foto: BMW Motorsport

Daniela Zanardi weiter: "Es war ein sehr komplexer Vorgang, der weitere neurochirurgische Eingriffe erforderte und auch durch einige Rückschläge gekennzeichnet war. Aktuell ist Alex in einem stabilen Zustand, so dass er Trainingsprogramme sowohl für sein Gehirn als auch für seinen Körper absolvieren kann."

"Er kann mit uns kommunizieren, aber noch nicht wieder sprechen. Nach der langen Zeit im Koma müssen die Stimmbänder ihre Elastizität zurückgewinnen. Das geht nur über Training und Therapie. Er hat noch immer viel Kraft in Armen und Händen, und er trainiert intensiv an den Geräten."

Seit seiner Handbike-Kollision mit einem Lastwagen am 19. Juni 2020 in der Toskana musste sich Zanardi mehrfachen Operationen im Kopfbereich unterziehen und wurde zwischenzeitlich auch in ein künstliches Koma versetzt. Die behandelnden Ärzte hatten sich mehrfach und stets zurückhaltend geäußert und sprachen erst im August 2020 von merklichen Verbesserungen.

Mit Blick auf die weitere Zukunft und die Genesung des weltweiten Fan-Lieblings, sprach Daniela Zanardi von einer großen Herausforderung: "Es ist eine sehr lange Reise, und derzeit können noch keine Vorhersagen getroffen werden, wann er nach Hause zurückkehren kann. Wir stecken all unsere Energie in Alex' Genesung."

Foto: BMW Motorsport

Wegen der großen Anteilnahme am Schicksal des früheren Formel-1-Fahrers habe sich Daniela Zanardi entschieden, Auskunft über den Gesundheitszustand ihres Mannes zu geben. Gleichzeitig bat sie um Verständnis, für den Moment keine weiteren Aussagen zu tätigen.

"Nach Beratungen mit den Ärzten erscheinen uns der jetzige Zeitpunkt und die Form dieses Interviews als geeignet dafür, diesen kleinen Einblick in Alex' Genesungsprozess zu geben", so Daniela Zanardi. "Ich möchte allen Menschen, die an Alex denken und für ihn beten, sagen, dass er kämpft - wie er es schon immer getan hat."

Alex Zanardis Karriere im Motorsport

JahrAktivität
201924-Stunden-Rennen in Daytona im BMW M8 GTE, SUPER GT x DTM Dream Race in Fuji im BMW M4 DTM
2018DTM-Gaststart mit dem BMW M4 DTM: Platz fünf im Sonntagsrennen in Misano
2016Debüt im BMW M6 GT3: Sieg beim Finale der Italian GT Championship in Mugello
201524h Spa-Francorchamps mit Timo Glock und Bruno Spengler im BMW Z4 GT3
2014Blancpain Sprint Series im BMW Z4 GT3
2005 - 2009FIA World Touring Car Championship WTCC mit BMW (vier Siege)
2004FIA European Touring Car Championship ETCC mit BMW
2003Comeback als Rennfahrer mit BMW in der FIA European Touring Car Championship ETCC
2001CART Championship, schwerer Unfall am 15. September auf dem Lausitzring, bei dem er beide Beine verliert
1999Formel 1
1997-1998CART World Series (2 x Champion)
1996IndyCar World Series
1991-1994Formel 1