Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1: Virtueller Brasilien GP mit Prost & Fittipaldis

Die virtuelle GP-Saison der Formel 1 geht am Sonntag in die dritte und letzte Runde. Russell und Albon kämpfen an der Spitze, legendäre Namen dahinter.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Die verkürzte virtuelle GP-Saison der Formel 1 biegt am Sonntag auf die Zielgeraden ein. Einmal noch können Fans im Live-Stream ab 19:00 Uhr zuschauen, wer in der virtuellen Welt von 'F1 2020' der schnellste Fahrer ist. Wieder sind aktive F1-Piloten dabei - George Russell und Alex Albon, die letzte Woche um den Sieg fuhren, sind gesetzt.

Das Finale der Serie findet in Brasilien statt, und könnte zum brasilianischen Triumpf-Zug werden. Enzo und Pietro Fittipaldi haben dafür gesorgt, dass Haas in der Gesamtwertung führt. Ferrari - wo Arthur Leclerc an diesem Wochenende zurückkehrt, gemeinsam mit Nachwuchs-Pilot Dino Beganovic - sind die ersten Verfolger, dann kommt Red Bull.

Nach dem Finale am Sonntag werden basierend auf der Teamwertung 100.000 Dollar auf Charity-Vereine verteilt, die alle Teams nominiert haben. Je besser das Team platziert ist, desto mehr Geld erhält es. Live verfolgt werden können die Rennen wieder auf den Social-Media-Kanälen der F1, Youtube, Facebook und Twitch. Das Format bleibt: Ein Sprintrennen mit eSports-Profis, dann das Hauptrennen mit den Stars.

Das sind die Starter zum Virtuellen Brasilien GP der Formel 1

Team Stars Pros
Mercedes Jake Dixon / Rohan Dennis Jarno Opmeer / Dani Moreno
Red Bull Alex Albon / Johannes Hountondji Marcel Kiefer / Frede Rasmussen
McLaren ? James Baldwin / Josh Idowu
Alpine Nicolas Prost / Arnaud Tsamere Nicolas Longuet / Fabrizio Donoso
Ferrari Arthur Leclerc / Dino Beganovic David Tonizza / Brendon Leigh
AlphaTauri Tonio Liuzzi / Luca Salvadori Joni Tormala / Manuel Biancolilla
Alfa Romeo Thibaut Courtois / Jack 'PieFace' McDermott Dani Bereznay / Thijmen Schutte
Haas Pietro Fittipaldi / Enzo Fittipaldi Cedric Thome / Samuel Libeert
Williams George Russell / ? Alvaro Carreton / Alessio di Capua

Neben den Fittipaldis wird ein weiterer großer Name aus der Formel-1-Geschichte in Brasilien virtuell antreten. Nicolas Prost, Sohn von Vierfach-Weltmeister Alain, fährt für Alpine. Sein Teamkollege ist der französische Comedian Arnaud Tsamere.

Red Bull setzt als zweiten Fahrer wieder einen ihrer Stars aus anderen Motorsport-Bereichen ein, diesmal ist es Red Bull Driftbrother Johannes Hountondji. Mercedes gibt Sponsoren-Vertretern ihre beiden Sitze - Jake Dixon vom Moto2-Team Petronas Sprinta Racing und Rohan Dennis vom Ineos-Profiradteam treten an. Alfa und AlphaTauri setzen auf Konstanz, und verändern ihre Lineups nicht.