Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1, Crashs & Reifenschäden: Silverstone passt Strecke an

Beim zweiten Formel-1-Rennen in Silverstone 2020 gibt es zwei Änderungen an der Highspeedstrecke. Reaktion auf Unfälle und Reifenschäden.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Reaktion auf die Reifenschäden und den heftigen Unfall von AlphaTauris Daniil Kvyat beim ersten Formel-1-Rennen der Saison 2020 in Großbritannien: Wie die FIA bekanntgibt, wird für das zweite Wochenende an gleich zwei Stellen der britischen Traditionsstrecke Silverstone Hand angelegt, um die Sicherheit zu verbessern.

Wie aus den offiziellen Bekanntmachungen zum Event von Rennleiter Michael Masi hervorgeht, wird zunächst in Kurve elf (Maggotts), der Unfallstelle von Kvyat im Rennen am vergangenen Sonntag, ein neuer Reifenstapel von rund 36 Metern Länge installiert. Am Sonntag hatte Kvyat den AT-01 in der dortigen Highspeed-Passage noch direkt in die Barriere genagelt.

Keine Änderung an Albons Unfallstelle

Keine zusätzlichen Reifenstapel gibt es dagegen an der Unfallstelle von Alex Albon. Der Brite hatte in der schnellen Stowe (Kurve 15) die Kontrolle über seinen RB16 verloren und war ebenfalls in eine einfache Leitplanke gekracht.

Sebastian Vettel war einer der häufigsten Besucher des kleinen Lochs am Ausgang von Kurve 13 - Foto: LAT Images

Am Eingang der letzten Kurve der berühmten ‚Esses‘ von Silverstone, der die Hangar-Straight einleitenden Chapel, wird unterdessen der Kerb am Scheitel der Kurve um rund 30 Meter nach hinten verlängert, also in Richtung Kurve 13 (Becketts).

Neuer Kerbs Eingang Chapel

Dort waren die Fahrer auf der Suche der schnellsten Linie am vergangenen Wochenende mehrfach der Grasnarbe deutlich zu nahegekommen und hatten dabei ein kleines Loch mitgenommen. Das soll potenziell die Entstehung der Reifenschäden am Sonntag begünstigt haben, wie zumindest Pirellis Mario Isola vermutete.


Motorsport-Magzain.com Plus