Formel 1

Formel 1 Young-Driver-Test Bahrain: Diese Rookies sind dabei

Die Formel-1-Teams müssen auch 2019 bei den Testfahrten in Bahrain und Barcelona Young Driver wie Mick Schumacher einsetzen. Alle Rookie-Einsätze im Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 bestreitet auch 2019 unter der Saison zwei jeweils zweitägige Testfahrten. Anders als 2018 finden diese nicht erst in Barcelona und dann auf dem Hungaroring in Ungarn statt, sondern bereits nach dem F1-Rennen in Bahrain und danach in Spanien.

Wie gehabt müssen die Teams zwei dieser vier Testtage mit sogenannten Young Drivern bestreiten. Darunter versteht das Reglement Fahrer, die weniger als drei Grands Prix bestritten haben müssen. Das Alter spielt also keine Rolle. So kamen in der jüngeren Geschichte selbst alte Motorsport-Haudegen wie Gary Paffett zum Einsatz.

Vorrangig handelt es sich bei den Rookies jedoch tatsächlich um waschechte Youngster. Immerhin liefern die Young Driver Tests den Teams in der heutzutage stark limitierten Testzeit die so gut wie einzige Gelegenheit, das Talent ihrer Nachwuchsfahrer direkt in einem aktuellen F1-Boliden zu testen und mit dem Stammpersonal abzugleichen.

Wer 2019 diese rare Gelegenheit erhält, dokumentiert Motorsport-Magazin.com im Lineup-Ticker.

Formel 1 Young Driver Tests Bahrain 2019: Die Rookies* im Einsatz

Team Dienstag Mittwoch
Mercedes Lewis Hamilton George Russell
Ferrari Mick Schumacher Sebastian Vettel
Red Bull Max Verstappen Daniel Ticktum
Renault Daniel Ricciardo Jack Aitken
Haas Romain Grosjean Pietro Fittipaldi
McLaren Carlos Sainz
Lando Norris
Lando Norris
McLaren (Pirelli) Fernando Alonso Carlos Sainz
Fernando Alonso
Racing Point Lance Stroll Sergio Perez
Alfa Romeo ? Mick Schumacher
Toro Rosso Alex Albon Alex Albon
Toro Rosso (Pirelli) Daniil Kvyat Daniil Kvyat
Williams George Russell
Robert Kubica
Nicholas Latifi

*fett = Young Driver

Gefahren wird: Dienstag und Mittwoch, jeweils von 08:00 Uhr - 17:00 Uhr.

Die gesamten Testfahrten können wie immer hier auf Motorsport-Magazin.com im Live-Ticker verfolgt werden.

Formel 1 Young Driver Tests 2019: Line-up-Ticker für Bahrain

01. April - Teil 3
Haas, Racing Point, Toro Rosso
Wir sind gleich durch. Jetzt haben auch Haas, Racing Point und Toro Rosso die finale Bestätigung geliefert, wer denn morgen und übermorgen testen wird. Racing Point stellt keine Nachwuchsfahrer ab, die Stammpiloten Stroll und Perez teilen sich den Job. Haas beginnt mit Grosjean, bevor sie ihren Nachwuchs- und Testfahrer Pietro Fittipaldi am Mittwoch ranlassen. Toro Rosso stellt nur Stammfahrer ab: Für den eigenen Test steht Alex Albon am Start, für den Pirelli-Test Daniil Kvyat.

01. April - Teil 2
Russell vor Zweifach-Test
Gerade hat nun Mercedes ihre Fahrer für die beiden Testtage bestätigt. Lewis Hamilton eröffnet am Dienstag. Für den Mittwoch setzen sie George Russell ins Auto. Wird wohl ein Kulturschock für Russell - bis einschließlich Dienstagvormittag im Williams, dann ein Tag in einem Top-Auto. Für China muss er dann wieder zurück in den Williams.

01. April
Renault, Williams bestätigen
Das Rennen von Bahrain ist erledigt, die Teams wenden sich wieder den Test-Vorbereitungen zu. Williams bestätigt, dass sie Nicholas Latifi am zweiten Tag ins Auto setzen. Die Stammfahrer Russell und Kubica dürfen am Dienstag ran. Renault schickt am Dienstag Stammfahrer Ricciardo ins Feld, bevor Junior Jack Aitken am Mittwoch darf.

28. März
McLaren mit Alonso!

Young Driver Test? Pfeift McLaren drauf! Fernando Alonso ist wieder da. Zumindest in einem zweiten Auto, das McLaren für einen speziellen Pirelli-Test für die 2020er Reifen einsetzen darf. Auch Toro Rosso ist beim Test deshalb mit zwei Autos unterwegs. Alonso wird den Pirelli-McLaren am Dienstag fahren. Am Mittwoch teilt er ihn sich mit Carlos Sainz. Den regulären MCL 34 fährt am Mittwoch Lando Norris. Am Dienstag teilen sich Sainz und Norris die Pflichten. Interessant: Norris hat ja noch weniger als zwei GP bestritten, geht also als Young Driver durch. Toro Rosso könnte somit dank Alex Albon potentiell auch schon gleich beide Young-Driver-Tage abhaken. Weil der Test dieses Jahr eben schon nach dem zweiten Rennwochenende steigt. STR hat allerdings noch kein Aufgebot kommuniziert.

28. März
Ticktum im Red Bull

Auch Red Bull hakt in Bahrain den ersten Young-Driver-Tag ab und lässt am Mittwoch seinen Nachwuchsstar Dan Ticktum von der Leine. Damit ist der große Formel-3-Rivale von Mick Schumacher parallel zum F3-Champ im Einsatz. Am Dienstag fährt Max Verstappen.

26. März
Mick Schumacher in Bahrain im Ferrari und im Alfa

Doppelschlag der Italiener: Mick Schumacher bekommt tatsächlich schon in Bahrain seine ersten F1-Kilometer. Und das gleich für zwei Teams. Erst darf der Sohn von Michael Schumacher im Ferrari platznehmen, einen Tag später im Alfa Romeo. Bei Ferrari fährt am zweiten Tag Sebastian Vettel, Alfa ließ den ersten Fahrer noch offen. Kimi Räikkönen gilt als wahrscheinlich. Stattdessen nominierte Alfa bereits für Barcelona einen weiteren Ferrari-Junior: Callum Ilott.

25. März
Williams: Latifi darf endlich ran

Williams verkündet, dass Reservefahrer Nicholas Latifi beim Bahrain-Test endlich im FW42 Platz nehmen wird. Wegen der Verzögerungen beim Wintertest hatte das Team einen bereits dort geplanten Einsatz des Kanadiers abgesagt, um seinen Stammfahrern die maximale Einsatzzeit zu gewähren. Ob Latifi in Bahrain einen oder gleich beide der verpflichtenden Rookie-Einsätze bestreiten wird, hat Williams noch nicht verraten.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video