Formel 1

Formel 1: Sebastian Vettel nennt Ferrari SF90H schlanke Lina

Sebastian Vettel gibt seinen Autos beim Formel-1-Saisonstart traditionell Frauennamen. Sein 2019er Ferrari hört auf den Namen Lina und soll schlank sein.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Damit kann die Formel-1-Saison 2019 nun auch offiziell beginnen: Wie Sebastian Vettel beim Auftakt-Event in Melbourne vor tausenden Fans bekanntgab, hört sein neuer Ferrari auf den Namen Lina.

Die offizielle Bezeichnung des 2019er Ferrari lautet SF90H. Damit feiert die Scuderia das 90-jährige Jubiläum des ersten Renneinsatzes unter der Leitung von Firmengründer Enzo Ferrari.

Sebastian Vettel gibt seinen Boliden aber traditionell - zusätzlich zur offiziellen Nomenklatur - weibliche Vornamen. Oftmals gibt es noch einen mehr oder weniger schmuddeligen Zusatz. So auch bei Lina, wie Vettels ehemaliger Teamkollege Mark Webber auf der Bühne aus dem Deutschen herausquetschte.

"Ist sie schlank (lean) oder eher dick", fragte Webber. "Nein, sie ist ziemlich schlank", antwortete Vettel mit einem verschmitzten Lächeln und fügte an: "Vielleicht heißt sie jetzt lean Lina."

Ganz passend ist der Zusatz 'schlank' nicht unbedingt. Immerhin sind die Formel-1-Boliden der Generation 2019 die schwersten der Geschichte. 743 Kilogramm müssen Auto und Fahrer zusammen mindestens auf die Waage bringen.

Lean Lina folgt damit auf Loria, Gina, Margherita und Eva. Die Namen seiner Red-Bull-Boliden hatten es hingegen richtig in sich. Mit dabei waren unter anderem Kinky Kylie und Hungry Heidi. In der Bildergalerie blicken wir auf alle Boliden aus Vettels Kariere zurück.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video