Formel 1 / Historisches

Montreal 1979 - Die Ablösung

In Montreal fand 1979 die große Wachablöse des Niki Lauda statt.
von Peter Schierl

Motorsport-Magazin.com - GP von Kanada 1979 in Montreal. Wer wird Nachfolger vom zurückgetretenen Meister Lauda und wie Zunino den großen Lauda ablöst!

Erster GP ohne Niki, wer wird ihn nach seinem Rücktritt beerben? Die Frage wurde schnell beantwortet, Bernie zwang den 30 jährigen Argentinier Ricardo Zunino kurz vor Schluß des ersten freien Trainings in den Overall von Niki Lauda und schon war er mitten im Training von Kanada. "Dabei wollte ich nur zusehen" sagte Zunino, der kein leichtes Erbe hatte, und sich dabei tapfer schlug.

Noch nie in dem Auto, noch nie auf dieser Strecke, steigerte er sich von Runde zu Runde. Erstes freies Training noch 27er; im 2ten freien Training schon 17ter, um dann in der Startaufstellung vom 19. Platz los zu brausen. Knapp 3,5 sec hinter dem Polemann Alan Jones und nur 2,8 sec hinter seinem Teamkollegen, dem neuen Stern Nelson Piquet, der schon Altmeister Lauda das fürchten lernte. (Manche behaupten Lauda wollte sich den Piquet nicht länger antun). Beim Rennen im Mittelfeld fuhr er mit flotten Runden ziemlich schnell vor, und erzielte nicht nur die 6.schnellste Rundenzeit, sondern war damit nur 4 zehntel langsamer als seinTeamkollege Piquet. Er überholte Spitzenleute wie Watson, Tambay, Patrese usw. um dann mit einem Defekt zur Box zu rollen, und nach 4 Minuten das Rennen wieder aufzunehmen, um einen guten 7. Platz nach Hause zu fahren.

Zunino fuhr übrigens seinen ersten von 10 Grand Prix, und dieser war das beste Resultat seiner Formel 1 Karriere. Er fuhr noch in Watkins Glen, wo er an 14. Stelle ausfiel, und 6 GP 1980 für Brabham um nach 2 GP 1981 bei Tyrell seine GP Karriere zu beenden. Ob er den großen Druck nach Lauda nicht aushielt und vielleicht ein Talent zu früh ausgebrannt wurde werden wir wohl nie erfahren.

Noch ein kleines Detail, der zuletzt leider verstorbene Vittorio Brambilla fur bei diesem Rennen lange auf Platz neun, um dann in der 52. Runde mit einem Elektrik Problem auszuscheiden.


Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video