Formel 1

Neues Formel-1-Logo ab 2018: Liberty Media läutet neue Ära ein

Formel-1-Promoter Liberty Media präsentierte beim Finale der Saison 2017 in Abu Dhabi ein neues Logo. Es soll Vorbote der neuen Ära der US-Amerikaner sein.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Nächster Vorgeschmack auf die Formel-1-Saison 2018: In Abu Dhabi präsentierte Liberty Media das neue in Zusammenarbeit mit der FIA entworfene Logo für die Königsklasse. Das altbekannte im Jahr 1994 unter der Führung von Bernie Ecclestone erschaffene Logo hat damit ausgedient. Das neue Design soll der Beginn einer großen Marketing-Offensive sein.

"Wir haben Hochachtung vor der Marke, welche die Formel 1 in den vergangenen 23 Jahren ausgezeichnet repräsentiert hat", so Liberty Medias Marketing-Chef Sean Bratches. In die Pläne der US-amerikanischen Eigentümer der Formel 1 passt das in die Jahre gekommene Logo jedoch nicht mehr. "Das Ziel war, ein Logo zu kreieren das die Geschwindigkeit und die Spannung der Königsklasse des Motorsports einfängt und den Beginn einer neuen Ära in der Formel 1 signalisiert."

Um die Formel 1 als Marke in der neuen digitalen Welt zu etablieren, wurde die in London ansässige Marketing-Agentur Wieden & Kennedy damit beauftragt, ein neues Logo zu entwerfen. "Wir wollten es einfach und sauber haben", so Bratches. "Die Formel 1 soll sich neu positionieren und von einer reinen Motorsport-Firma zu einem Medien- und Unterhaltungskonzern werden, bei dem das Herz und die Seele des Rennfahrers im Zentrum steht."

Das Logo soll das Profil von zwei nebeneinander fahrenden Formel-1-Boliden zeigen, die auf eine Ziellinie zufahren. "Wir wollen der Formel 1 eine Identität verleihen und haben dafür Fans überall auf der Welt befragt", so Ellie Norman, die im Formel-1-Business von Liberty Media als Head of Marketing Effort fungiert.

"Wenn wir mit den Fans darüber gesprochen haben, was die Formel 1 für sie aufregend macht, hörten wir dass sie das Racing und die unverfälschten, unvorhersehbaren und unglaublich schnellen Elemente des Sports lieben. Es ging ihnen um das Racing, doch viele hatten das Gefühl, dass diese Tage der Vergangenheit angehören und der Sport für die Fans unantastbar geworden ist", so Norman weiter.

"Das neue Design ist von den Fans inspiriert worden und von dem, was sie mit dem Sport assoziieren", sagt die US-Amerikanerin. Dass die Änderung nicht bei jedem Fan für Begeisterung sorgen wird, hatte Vorstand Chase Carey schon vor der Präsentation gegenüber dem britischen Fernsehsender Sky erwartet.

Liberty Media: Kritik der Fans an neuem Formel-1-Logo ist uns wichtig

"Immer wenn du etwas änderst, wirst du damit unterschiedliche Ansichten hervorrufen", so Carey. "Wir wollten etwas erreichen, das dem Sport frische Energie verleiht. Wir haben viele Pläne für die Zukunft." Die Kritik der Fans ist auch für Bratches ein wichtiger Punkt.

"Veränderungen sind immer schwierig, vor allem bei Marken mit viel Leidenschaft - und das ist die Formel 1. Das Logo hat dem Sport über Dekaden gut gedient und natürlich haben die Leute eine Meinung dazu. Das ist auch gut, denn das zeigt, dass es sie beschäftigt. Das muss in einem Sport auch so sein."

Die FIA unterstützt den Weg Liberty Medias uneingeschränkt, wie Präsident Jean Todt erklärte. "Es ist ein Fortschritt. Der Halter der kommerziellen Rechte kann das Logo ändern, mit Zustimmung der FIA. Sie verfolgen einen anderen Ansatz, aber ihre Arbeitsweise ist in meinen Augen sehr professionell und sie leisten gute Arbeit", so der Franzose.

Bernie Ecclestones altes Formel-1-Logo hat ab der Saison 2018 ausgedient - Foto: Sutton

Neues Formel-1-Logo markiert Beginn einer neuen Ära

Das neue Logo für die Formel 1 ist nur der erste Baustein einer Marketing-Offensive Liberty Medias. 2018 sollen pünktlich zum Saisonauftakt weitere Neuerungen präsentiert werden, die das Gesicht der Rennserie verändern sollen. "Das Logo ist Teil eines Neustarts unserer Marke, der im März stattfinden wird. Es wird neue Grafiken für die Fernsehproduktionen geben und auch eine neue Internet-Plattform", so Bratches.

Die Rennställe und Sponsoren sollen mit dem neuen Logo auch stärker eingebunden sein als bisher. "Dieses Logo bietet uns mehr Flexibilität und Vielseitigkeit. Das ist ein weiterer wichtiger Faktor. Wir müssen sicherstellen, dass die Identifikation auch mit den Auftritten der Teams, Promoter und Partner und ihren Logos kompatibel ist", so Norman.

Auch in Sachen Merchandising will Liberty den Fans ab 2018 mehr bieten. "Es ist eine große Chance sich neu aufzustellen und auch Fanartikel zu designen, welche die Fans kaufen und tragen wollen. Es ist eine Möglichkeit, etwas aus erster Hand mit ihnen zu teilen", fügt Norman an.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter