Formel 1

TV-Quoten Russland GP: Kleines Plus für RTL

RTL legt auch beim vierten F1-Saisonrennen gegenüber 2016 zu. Das Plus fällt beim Russland GP aber relativ klein aus.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - RTL darf sich auch beim vierten Rennen der Formel-1-Saison 2017 über mehr Zuschauer als im Vorjahr freuen. Beim Großen Preis von Russland fiel das Plus allerdings so gering wie noch nie in dieser Saison aus.

Durchschnittlich verfolgten das weitestgehend höhepunktlose Rennen 4,53 Millionen Zuschauer und somit 80.000 mehr als noch 2016. Gleichzeitig war es der meistgesehene Russland GP der Geschichte, wenngleich sich das Rennen erst seit 2014 im Kalender befindet.

In der Spitze verfolgten sogar 5,06 Millionen Zuschauer den Grand Prix in Sochi. Dieser Höchstwert wurde erreicht, als Mercedes-Pilot Valtteri Bottas die Ziellinie überfuhr und den ersten Sieg seiner Formel-1-Karriere feierte.

RTL verzeichnete auch bei den Marktanteilen einen Anstieg gegenüber 2016. In der allgemeinen Zielgruppe ab drei Jahren erzielte der Kölner Privatsender 33,2% (+3,1), bei den für die Werbewirtschaft relevanten 14-59-Jährigen betrug der Marktanteil 28,7% (+0,8).

Österreich: Formel 1 schlägt Interstellar

In Österreich stieß der vierte Saisonlauf der Königsklasse ebenfalls auf großes Interesse. ORF1 verbuchte durchschnittlich 474.000 Zuschauer, 2016 waren es noch 439.000 gewesen. Damit war die Übertragung aus Sochi die meistgesehene Sendung des Tages auf dem öffentlich-rechtlichen Kanal und schlug den in der Primetime laufenden Spielfilm "Interstellar" (399.000) deutlich.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter