Formel 1 - McLaren bestätigt Button als Alonso-Ersatz

Comeback beim Monaco GP

Nun ist es raus: Jenson Button gibt beim Monaco GP sein Formel-1-Comeback. Er ersetzt bei McLaren Fernando Alonso, der beim Indy 500 startet.
von

Motorsport-Magazin.com - McLarens 'innovative Drei-Fahrer-Strategie' zahlt sich aus: Weil Fernando Alonso im Mai am legendären Indy 500 antritt, musste McLaren für den Monaco GP, der am gleichen Wochenende stattfindet, einen Ersatz für den zweimaligen Weltmeister finden. Wie der Rennstall nun bekanntgab, wird Jenson Button sein Formel-1-Comeback geben und Alonso in Monaco vertreten.

Button galt ohnehin als wahrscheinlichste Lösung, nachdem er im vergangenen Jahr noch für McLaren startete und für diese Saison als Teil der sogenannten 'innovativen Drei-Fahrer-Strategie' bestätigt wurde. Weil Stoffel Vandoorne als Stammfahrer zum Team hinzustieß, blieb für Button nur der dritte Platz.

Reaktionen: Alonso pfeift auf Monaco - Indy 500 here we come!: (1:50 Min.)

"Ich könnte mir keinen besseren Ort für dieses One-off-Comeback als meine Wahlheimat Monaco aussuchen", so Button. "Ich habe das Rennen 2009 gewonnen und es eine meiner absoluten Lieblingsstrecken. Es ist ein kniffliger Straßenkurs, auf dem ein guter Fahrer einen echten Unterschied ausmachen kann. Auch wenn die Saison für den McLaren MCL32 nicht gut begonnen hat, sollte ihm Monaco doch besser als die schnelleren Strecken liegen, auf denen Fernando und Stoffel bislang gefahren sind."

Button: Habe keine Siegchance

Doch der Weltmeister von 2009 muss der Realität ins Auge sehen: "Ich weiß, dass wir keine realistische Chance haben werden, meinen Sieg von 2009 zu wiederholen, aber ich glaube, wir haben eine Chance, Punkte für die Weltmeisterschaft zu holen, die für das Team bei der Konstrukteurswertung sehr wichtig sein können."

Da Stoffel Vandoorne und Oliver Turvey bei den Tests nach dem Bahrain GP im Cockpit sitzen werden, geht Button wohl weitestgehend unvorbereitet in sein Comeback - außer er darf noch bei Freitagstrainings ran. Mit der physischen Belastung sollte es allerdings keine Probleme geben: Button befindet sich im intensiven Triathlon-Training, betreibt den Sport inzwischen auf professionellem Level.

"Jenson ist ein super Fahrer - schnell, smooth und präzise - und er wird über die letzten Monate nichts von seinen Fähigkeiten verlernt haben. Er wird nach seinem letzte Rennen Ende November im vergangenen Jahr bis dahin nur eine Handvoll Rennen verpasst haben", so Teamchef Eric Boullier.

Alonso will sich Motorsport-Krone aufsetzen

Fernando Alonso geht beim Indy 500 an den Start - Foto: McLaren

Fernando Alonso hatte den Monaco GP abgesagt, weil er beim Indy 500 startet und sich die Motorsport-Krone aufsetzen will. Als ehemaligem Formel-1-Weltmeister fehlen ihm dazu Siege bei den legendären Indy 500 und in Le Mans. Graham Hill ist bis heute der einzige Rennfahrer, der die drei wichtigsten Titel im Motorsport gewinnen konnte. "In Monaco hätte ich vielleicht eine Chance, Fünfter oder Sechster zu werden - aber das würde mein Leben nicht verändern", so Alonso.

Im Fahrerlager wurde die Meldung von Alonsos Monaco-Absage unterschiedlich aufgenommen. Viele sehen Alonso als Botschafter der Formel 1 in Indianapolis. Romain Grosjean allerdings meint: "Wenn jemand den wichtigsten Grand Prix im Jahr für ein anderes Rennen auslässt, wirft das eigentlich kein gutes Bild auf die Formel 1." Auch Nico Hülkenberg, der vor zwei Jahren als aktiver Formel-1-Pilot Le Mans gewann gibt zu bedanken: "Ich habe damals keinen Grand Prix verpasst. Ich würde das niemals machen, wenn ich dabei ein Formel-1-Rennen verpassen würde."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter