Formel 1

Whitmarsh dementiert ebenfalls - Wurz: Stehe nicht für Manor zur Verfügung

Offiziell hat Manor-Besitzer Stephen Fitzpatrick niemandem die Rolle des Teamchefs angeboten. Dennoch dementieren Alex Wurz und Martin Whitmarsh.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Nach der Bekanntgabe von Ex-McLaren-Mann Dave Ryan als Renndirektor bei Manor, war Alex Wurz als nächste Verpflichtung des Teams gehandelt worden. Der Gerüchteküche zufolge sollte er die Rolle des Teamchefs übernehmen. Nun stellte Wurz gegenüber BBC klar: "Nach einer Phase der Überlegungen habe ich Stephen Fitzpatrick [Besitzer von Manor] informiert, dass ich beschlossen habe, nicht für Manor zur Verfügung zu stehen."

Via Twitter teilte Wurz mit, dass er einen Tag der Entscheidungen, die sich auf seine Zukunft beziehen, hinter sich habe. Ab dem morgigen Donnerstag werde er sich jedoch auf sein letztes Rennen in der WEC konzentrieren. Der ehemalige Formel-1-Pilot gab unlängst seinen Rücktritt bekannt.

Aufgrund des Abgangs von Sportdirektor Graeme Lowdon und Teamchef John Booth ist Fitzpatrick auf der Suche nach neuen Schlüsselfiguren für Manor. Allerdings betonte der Investor, er habe niemandem die Rolle des Teamchefs angeboten, sondern sich lediglich Ratschläge von diversen Leuten eingeholt. Einer von ihnen war Ex-McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh, der den Kontakt bestätigte, jedoch ebenso wie Wurz ein Engagement als Teamchef abstritt. "Ich habe keine Absicht, Teamchef von Manor zu werden."


Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video