Formel 1

Anhörung in Australien - Van der Garde reicht Klage gegen Sauber ein

Giedo van der Garde hat bei einem australischen Gericht Klage gegen Sauber eingereicht, um das ihm versprochene Cockpit einzufordern.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Sauber droht in Australien Ungemach, denn Giedo van der Garde hat sich nicht damit abgefunden, für die Saison 2015 kein Renncockpit erhalten zu haben. Wie News Limited berichtet, hat der Niederländer beim Victorian Supreme Court in Australien eine Klage eingereicht. Damit will er Sauber dazu zwingen, ihm eines der Cockpits zu überlassen, das ihm laut Gerichtsunterlagen im vergangenen Jahr am 28. Juni garantiert wurde.

Van der Garde ging bereits in der Schweiz gerichtlich gegen Sauber vor, mit dem Ergebnis, dass das Schiedsgericht das Team anwies, den Fahrer im Team zu behalten. "Dem Beklagten wurde befohlen, von jeglicher Handlung Abstand zu nehmen, deren Folge es wäre, Herrn van der Garde seinen Anspruch zu verwehren, an der Formel-1-Saison 2015 als einer von Saubers zwei nominierten Fahrern teilzunehmen", hieß es im Wortlaut.

Van der Garde und sein Anwalt Matthew Spain streben am kommenden Montag eine Anhörung an. Der Niederländer, der nach einer Saison bei Caterham als Ersatzfahrer zu Sauber gestoßen war, ist auf der Webseite von Sauber nicht mehr zu finden. Eine Suche nach seinem Namen bringt keine Ergebnisse zutage. Ein Statement von Sauber zum Gerichtstermin gibt es noch nicht.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video