Formel 1

Eddie Jordan bald in einer neuen Rolle?

von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Mysteriöse arabische Investoren, diverse chinesische Konsortien, die Russen von MidlandF1, Arden-Boss Christian Horner und die noch mysteriöseren Verantwortlichen des bislang nur in Form eines Press Releases existierenden DubaiF1 Teams sind nur einige der angeblichen Kaufinteressenten des Jordan Teams.

Jacques Schulz - Foto: Toyota

Und während die neue Saison unaufhaltsam näher rückt und der neue EJ15 nicht vor Februar auf die Strecke gehen wird, erklärte Teamboss Eddie Jordan nun, dass sich seine Rolle im Team möglicherweise verändern könnte. "Wir werden keine Leute auf der Lohnliste austauschen", so Jordan in der britischen Presse, "aber ich werde mich vielleicht mehr auf die kommerzielle Seite konzentrieren und an den zukünftigen Investments des Teams arbeiten."

Dennoch blickt Jordan der Saison 2005, in welcher Toyota Motoren seine gelben Boliden antreiben werden, optimistisch entgegen. "Wir könnten natürlich noch stärker sein und ich wäre glücklich, wenn ich neue Partner an Bord begrüßen könnte, selbst wenn dies bedeuten würde, dass mein Anteil an der Firma kleiner würde. So lange es bedeuten würde, dass wir wieder in die Position kommen Rennen zu gewinnen, wäre alles in Ordnung."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video