Formel 1

Verbesserter Deal muss her - Südkorea Grand Prix: Mehr Profit ab 2014 angepeilt

Obwohl der Korea Grand Prix auch 2014 einen festen Platz im Rennkalender der Formel 1 hat, ist die Austragung nicht sicher. Hohe Schulden plagen.
von Samy Abdel Aal

Motorsport-Magazin.com - Nach angesammelten Schulden von insgesamt 26 Millionen US-Dollar im Vorjahr strebt der Südkorea Grand Prix in Yeongam einen besseren Deal mit Formel-1-Supremo Bernie Ecclestone an. Die Veranstaltung steht vor ihrer vierten Edition innerhalb eines Sieben-Jahres-Vetrags, droht aber aufgrund des großen finanziellen Defizites möglicherweise zukünftig aussteigen zu müssen.

Wir wollen dieses Event natürlich unbedingt halten und werden alles dafür tun
Won-Hwa Park

"Wir wollen den aktuellen Deal mit dem Management der Formel 1 verbessern", gibt Rennorganisator Won-Hwa Park zu Protokoll. "Wir sind immer noch in Verhandlungen mit Herr Ecclestone und wollen versuchen, eine zufriedenstellende Einigung für alle Beteiligten zu finden."

Momentan stünden die Chancen auf eine Wiederholung des Rennens angesichts der großen Schulden lediglich bei 50%, weswegen ein verbesserter Deal für Yeongam zwingend notwendig ist. "Wir wollen dieses Event natürlich unbedingt halten und werden alles dafür tun, jedoch müssen wir auf der anderen Seite ebenfalls massiv Schulden reduzieren."

Der diesjährige Korea Grand Prix steigt ab dem 4. Bis zum 6. Oktober.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter