Formel 1

Erste Startreihe für Mercedes - Qualifying: Rosberg und Hamilton in Reihe 1

Nico Rosberg und Lewis Hamilton starten aus Reihe eins in den Spanien GP. Sebastian Vettel geht von Platz drei ins Rennen.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Mercedes galt nach den Wintertests in Barcelona als Geheimfavorit auf die Pole Position. Nach den starken Qualifying-Leistungen der ersten vier Grand Prix bestätigten die Silberpfeil-Piloten diese Annahme in Spanien: Zweite Saison-Pole für Nico Rosberg. In 1:20.718 Minuten war der Deutsche im Q3 nicht zu schlagen. Sein Teamkollege Lewis Hamilton kam mit zweieinhalb Zehnteln Rückstand auf Startplatz zwei.

"Das gesamte Wochenende lief super", freute sich Rosberg. "Wir haben nach Bahrain sehr viel über das Rennen nachgedacht und ich bin auch etwas überrascht, dass wir im Qualifying so schnell waren. Wir müssen aber vorsichtig sein und erst das Rennen abwarten."

Lewis Hamilton lobte die Arbeit seines Teams seit dem letzten Rennen, stimmte seinem Teamkollegen jedoch zu, vor dem Rennen nicht zu viel zu erwarten. "Wir müssen vorsichtig bleiben. Das Rennen wird schwierig", so Hamilton.

Weltmeister Sebastian Vettel geht von der dritten Position ins fünfte Rennen des Jahres. Der Red-Bull-Pilot teilt sich die zweite Reihe mit dem WM-Zweiten Kimi Räikkönen. "Es wird ein interessantes Rennen, bei dem es vor allem auf die Abnutzung der Reifen ankommt", so Vettel. "Bei den wärmeren Bedingungen wird das anders als im Winter. Die Reifen werden wohl nicht so lange halten." Die dritte Reihe trägt die Farbe Rot: Lokalmatador Fernando Alonso startet vor seinem Teamkollegen Felipe Massa. Romain Grosjean, Mark Webber, Sergio Perez und Paul di Resta komplettieren die Top-10.

Qualifying 2: Die Toro Rosso-Piloten Daniel Ricciardo und Jean-Eric Vergne bestätigten ihre gute Form aus dem Training und kamen als Elfter und Zwölfter nur knapp nicht ins Q3. Enttäuschend verlief das Qualifying hingegen für Jenson Button, der hinter Adrian Sutil nur 14. wurde. Auch Nico Hülkenberg kam als 15. Nicht in die letzte Runde des Qualifyings.

Qualifying 1: Ein enttäuschendes Qualifying erlebte Williams. Vor einem Jahr war das Team von Sir Frank Williams noch der strahlende Sieger mit dem Überraschungserfolg von Pastor Maldonado. In diesem Jahr schieden der Vorjahressieger und sein Teamkollege Valtteri Bottas bereits sang- und klanglos im Q1 aus. "Das ist ein sehr schwieriges Wochenende für uns", klagte Maldonado. "Unser Auto ist zu langsam."

Die Analyse: Mercedes wurde der Favoritenrolle auf einer Runde gerecht. Jetzt bleibt die Frage, ob Rosberg und Hamilton diese Form auch im Rennen umsetzen und vor allem über die Distanz halten können. Seit Bahrain hatten die Silbernen einige Wochen Zeit, um mit Updates ihre wenig reifenschmeichelnde Form zu verbessern. Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen lauern jedenfalls hinter der Silberpfeil-Reihe auf ihre Chancen, die nach den Eindrücken der Trainings-Long-Runs nicht schlecht aussehen.

Das Qualifying im Überblick

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: keine
ausgeschieden: Bottas, Maldonado, Van der Garde, Bianchi, Chilton, Pic
Top-5: Hamilton, Rosberg, Vettel, Räikkönen, Alonso
Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: keine
ausgeschieden: Ricciardo, Vergne, Sutil, Button, Hülkenberg, Gutierrez
Top-5: Hamilton, Vettel, Alonso, Räikkönen, Webber
Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: keine
Top-5: Rosberg, Hamilton, Vettel, Räikkönen, Alonso

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video