Formel 3 EM

Mick Schumacher gewinnt Formel-3-Meisterschaft in Hockenheim

Mick Schumacher ist Formel-3-Europameister 2018! Vorzeitiger Triumph beim Finale in Hockenheim. Eine Mega-Serie führt Michael Schumachers Sohn zum 1. Titel.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Mick Schumacher hat es geschafft! Der 19-Jährige gewinnt in Hockenheim vorzeitig die Formel-3-Europameisterschaft und feiert seinen ersten Titelgewinn im Motorsport. Schumacher fuhr am Samstagnachmittag im zweiten Rennen des Wochenendes hinter Sieger Jüri Vips auf den zweiten Platz - das reicht, um rechnerisch nicht mehr einholbar zu sein.

Schumachers Titelrivale, der Brite Dan Ticktum, landete im zweiten von drei Hockenheim-Rennen auf dem siebten. Platz. Schumacher hat nun 347 Punkte auf dem Konto, Ticktum kommt auf 296 Zähler. Beim letzten Rennen der Saison am Sonntag gibt es noch 25 Punkte zu holen.

Wie der Vater, so der Sohn: Auch Michael Schumacher gewann in der Formel 3 erst im zweiten Anlauf 1990 den Titel, allerdings nicht in der EM, sondern in der Deutschen Formel-3-Meisterschaft. Ein Jahr zuvor belegte Schumacher punktgleich mit Heinz-Harald Frentzen und einen Zähler hinter Karl Wendlinger den dritten Platz.

"Ein unwirkliches Gefühl, ich freue mich riesig", sagte Schumacher. "Ich kann es noch gar nicht fassen, und ich kann nur jedem im Team danken für die Unterstützung über dieses unglaubliche Jahr hinweg."

Im Interview mit dem TV-Sender n-tv gestand Schumacher, dass er sich bereits ausgemalt hatte, wie es sich anfühlen würde, Meister zu werden. "Ich habe es mir, wenn ich ehrlich bin, nicht so schön vorgestellt, wie es jetzt eigentlich ist. Ich bin einfach baff", sagte Schumacher.

Nach dem Titelgewinn in der Formel-3-Europameisterschaft geht der Blick in Richtung Zukunft. "Wir werden jetzt in den nächsten Wochen intensiver daran denken, was nächstes Jahr gefahren wird. Die Entscheidung wird sich dann in den nächsten Tagen zeigen", kündigte Schumacher an.

Norbert Haug gratuliert: Sensationell!

Der frühere Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug über Schumachers Titelsieg zu Motorsport-Magazin.com: "Sensationell! Großartige Leistung, dazu kann man ihn nur beglückwünschen. Mick Schumacher hat gezeigt, welches große Potenzial er für eine erfolgreiche Zukunft hat."

Auch der aktuelle Mercedes-Benz Motorsportchef, Toto Wolff, gratulierte Mick zu seinem Titel und zollte ihm Respekt. "Der Junge stand von Beginn an im Fokus und hatte einen riesen Druck. Damit klar zu kommen ist alles andere als leicht. Vor allem, wenn die Saison dann nicht perfekt startet, wie es bei ihm der Fall war. Seine Leistung in der zweiten Saisonhälfte war daher absolut beeindruckend. Er hat gezeigt, was in ihm steckt und dass er ein Großer in unserem Sport werden kann."

Schumacher lässt nichts anbrennen

Mick Schumacher erledigte seine Sache am Samstagnachmittag souverän. Von Startplatz zwei ließ er sich auch nach einer frühen Safety-Car-Phase nicht aus der Ruhe bringen und fuhr den zweiten Platz bis über die Ziellinie. Ticktum musste das Rennen vom 15. Platz aufnehmen und arbeitete sich im Verlauf der 33 Minuten Renndauer bis auf Platz sieben nach vorne.

Mick verpasst ersten Meister-Matchball

Schumacher hätte den Sack schon am Samstagmorgen im ersten Lauf zumachen können. Doch nach einer leichten Kollision mit Prema-Teamkollege Marcus Armstrong musste Schumacher an die Box und fiel zwischenzeitlich bis ans Ende des Feldes zurück. Mehr als der zwölfte Platz war nicht drin, während Titelrivale Ticktum Fünfter wurde und zehn Punkte in der Wertung gutmachte.

"Ich hatte noch nie so einen Vorsprung in der Meisterschaft und musste noch nie Punkte verwalten", erklärte Schumacher. "Das habe ich an diesem Wochenende auf jeden Fall dazugelernt. Im ersten Rennen hat man gesehen, dass ich etwas zu motiviert war. In Rennen 2 dann doch den Sack zuzumachen, ist auf jeden Fall positiv."

Schumachers beeindruckende Aufholjagd

Mit dem Titelgewinn in der Formel 3 krönte Schumacher eine beeindruckende Aufholjagd in der zweiten Hälfte der Saison. Sein Knoten platzte mit dem ersten Sieg in Spa-Francorchamps - nach zuvor 45 sieglosen Rennen in der Formel-3-EM. Danach war der Prema-Pilot kaum noch aufzuhalten auf dem Weg zum Triumph, der ihn 2019 in eine höhere Klasse führen wird.

Nach Spa gewann Mick auf jeder der folgenden Strecken mindestens ein Rennen und legte von Mal zu Mal nach. Auf dem Nürburgring gewann er sogar alle drei Rennen, beim nachfolgenden Event in Spielberg legte er zwei weitere Siege nach. Mit dem fünften Sieg in Folge übernahm Schumacher auch die Führung in der Meisterschaft - und baute seinen Vorsprung auf Ticktum kontinuierlich aus.

Schumachers Bilanz allein aus den letzten sechs Rennen vor dem Finale in Hockenheim: fünf Siege, fünf Pole Positions und sechs Podestplätze. Damit kommt das Nachwuchs-Talent auf insgesamt 8 Siege, 13 Podestplätze, 7 Pole Positions und 4 schnellste Rennrunden in seiner zweiten F3-Saison. Bezeichnend für den Schlussspurt: Nach der ersten Saisonhälfte belegte Mick nicht einmal einen Platz in den Top-10 der Gesamtwertung.

"Ich habe nie aufgehört, an den Titel zu denken. Das war von Anfang an mein Ziel und ich habe nie aufgehört, daran zu arbeiten, auch an mir selber, in jedem Punkt", betonte Schumacher auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com. "Als es in Spa dann losging, wusste ich, dass ich zu 100 Prozent Gas geben und mich in weiteren Punkten verbessern kann, wie Starts und Qualifyings. Das haben wir dann auch geschafft."

Mick erster deutscher Formel-3-Europameister

Schumacher ist der erste deutsche Gesamtsieger in der Formel-3-Europameisterschaft. In der vergangenen Saison sicherte sich der Brite Lando Norris den Titel. Nach einem Jahr in der Formel 2 steigt Norris zur Saison 2019 zum Formel-1-Stammfahrer bei McLaren auf.


Weitere Inhalte:
nach 29 von 30 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter