Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM-Coup: Ex-HWA-Vorstand Uli Fritz neuer HRT-Geschäftsführer

Der langjährige Mercedes-DTM-Teamchef und HWA-Vorstand Uli Fritz ist zurück im Motorsport: Neuer Job beim HRT-Team von Hubert Haupt.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Ein überraschender Neuzugang beim DTM-Team HRT: Uli Fritz wird neuer Geschäftsführer beim Rennstall des früheren DTM-Piloten Hubert Haupt. Die prominente Neuverpflichtung gab das Mercedes-Team an diesem Montag in einer Pressemitteilung bekannt. In seiner neuen Funktion verantwortet Fritz die operativen Geschäftsfelder des Unternehmens und soll die strategische Weiterentwicklung vorantreiben.

Bis zum 18. Dezember 2020 war Fritz als Vorstandsvorsitzender der HWA AG tätig, bevor er - bis heute ohne offizielle Angabe von Gründen - mit sofortiger Wirkung und im gegenseitigen Einvernehmen aus dem von Hans Werner Aufrecht gegründeten Unternehmen ausschied.

Fritz gehörte dem Vorstand des berühmten Tuners aus Affalterbach seit 2013 an, leitete zuletzt unter anderem das Mercedes-Programm in der DTM und nach dem Werksausstieg Ende 2018 das Formel-E-Projekt von HWA Racelab, bevor der Autobauer aus Stuttgart übernahm.

Gerüchten zufolge wollte sich Fritz nach dem HWA-Abschied mehr Zeit für seine Familie nehmen. Offenbar hat ihn das Rennsport-Fieber nun doch wieder gepackt. Sein erster öffentlicher Auftritt als neuer HRT-Geschäftsführer ist für die anstehenden DTM-Testfahrten auf dem Lausitzring Anfang Mai geplant.

Haupt plant DTM-Gaststart in der Saison 2021

Als neuer Geschäftsführer der Haupt Racing Team GmbH folgt Fritz auf HRT-Teamgründer und Teambesitzer Hubert Haupt, der sich künftig wieder mehr auf seine Rolle als Rennfahrer fokussieren wird, wie aus der Pressemitteilung hervorgeht. Der 51-Jährige plant unter anderem mindestens einen Gaststart in der DTM-Saison 2021 - genau 30 Jahre nach seinem DTM-Debüt sowie 20 Jahre seit seinem letzten Rennen in der Tourenwagenserie.

"Was HRT innerhalb von wenigen Monaten auf die Beine gestellt hat, ist wirklich beeindruckend und zeigt, mit wieviel Herzblut hier alle Beteiligten bei der Sache sind", sagt Fritz. "Vor allem mit dem Mercedes-AMG GT3 Programm, aber auch mit der Teilnahme an der DTM schließt sich für mich der ein oder andere Kreis. Doch meine Aufgaben gehen weit darüber hinaus: Es geht darum, HRT in die Zukunft zu führen und aus einem jetzt noch kleinen Team ein breit aufgestelltes und erfolgreiches Unternehmen zu formen."

Das junge Team, das auf Mercedes-Rennwagen setzt, ist mit einem wahren Paukenschlag in die Welt des Rennsports eingestiegen. Neben den GT3-Plattformen der aktuellen Saison (DTM, GT World Challenge Europe, Nürburgring Langstrecken-Serie, 24-Stunden-Rennen Nürburgring) stehen vor allem Zukunftsthemen, neue Entwicklungsprojekte und die Erschließung weiterer Wachstumspotenziale auf der Agenda von Fritz. HRT hat kürzlich ein beeindruckend anmutendes Quartier in Meuspath in der Nähe des Nürburgrings erschlossen.

Haupt: Haben uns große Ziele gesteckt

Rennfahrer und Geschäftsmann Haupt über Neuzugang Fritz: "Wir haben uns große Ziele gesteckt: Wir wollen uns nicht nur sportlich als Rennteam weiterentwickeln, sondern uns auch als international tätiges Motorsportunternehmen und innovativer Entwicklungspartner positionieren - eine Aufgabe, die wie geschaffen ist für einen so versierten Experten wie ihn."

Unter Fritz bleiben die bisherigen Strukturen bei den Renneinsätzen von HRT mit Sean Paul Breslin als Teamchef, Marvin Wagner als technischem Direktor und Renaud Dufour als Chefingenieur bleiben unverändert. "Ich kenne Uli Fritz gut und schätze ihn als Mann der Praxis und echten Kenner der Materie. Es ist immer ein Vorteil, wenn sich der Geschäftsführer nicht nur mit Zahlen auskennt, sondern auch Benzin im Blut hat", sagt Breslin. In der DTM tritt das Team mit dem früheren GT-Masters-Champion Maximilian Götz sowie GT-Ass Vincent Abril an.


Weitere Inhalte: