Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

HWA: Vorstandsvorsitzender Uli Fritz mit sofortiger Wirkung weg

Ulrich Fritz ist nicht mehr Vorstandsvorsitzender der HWA AG. Die Trennung gab das bekannte Unternehmen aus Affalterbach offiziell bekannt.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Paukenschlag in Affalterbach: Ulrich Fritz, CEO und Vorstandsvorsitzender der HWA AG, scheidet mit sofortiger Wirkung im gegenseitigen Einvernehmen aus dem Unternehmen aus. Das gab das börsennotierte Unternehmen am Freitag in einer Adhoc-Meldung offiziell bekannt. Über die Gründe der Trennung wurden keine Angaben gemacht.

Fritz gehörte dem Vorstand der Gesellschaft seit Ende 2013 an und agierte ab dem Jahr 2016 als Vorstandsvorsitzender der HWA AG. Die Aufgaben von Herrn Fritz werden bis auf weiteres von dem verbleibenden Vorstandsmitglied Martin Marx übernommen. "Der Aufsichtsrat bedankt sich ausdrücklich bei Herrn Fritz für seine Tätigkeit bei der HWA AG und wünscht ihm persönlich und beruflich für die weitere Zukunft alles Gute", hieß es in der Meldung.

Beim 1998 von Hans Werner Aufrecht gegründeten Unternehmen ging es in den letzten Tagen und Wochen rund. Erst kürzlich und überraschend gab der erfolgreiche Mercedes-Tuner seinen Rückzug aus der neuen Extreme-E-Rennserie, die im März 2021 startet, bekannt.

Anfang November musste HWA verkünden, dass die bestehende Zusammenarbeit in der Formel E mit dem Mercedes-Werksteam nach 2021 endet. Für HWA als Einsatzpartner sei mit Ausnahme kleinerer Engineering-Dienstleistungsumfänge keine Betätigung mehr vorgesehen.

HWA ist das erfolgreichste Team in der Geschichte der DTM und holte mit Mercedes zehn Fahrertitel und 182 Rennsiege. Nach dem Ausstieg aus der Tourenwagenserie Ende 2018 übernahm HWA für Mercedes die Vorhut in der Formel E. In der Saison 2018/19 ging HWA mit Stoffel Vandoorne und Gary Paffett in der Elektro-Formelserie an den Start, bevor Mercedes ein Jahr später das Projekt werksseitig übernahm.

Mit Programmen in der FIA Formel 2, FIA Formel 3 sowie zahlreichen GT-Projekten bleibt HWA im Rennsport prominent vertreten. Zuletzt verkündete Gründer Aufrecht die Schöpfung einer neuen Rennserie mit dem Namen Hyraze. Hier sollen künftig Wasserstoff-Rennwagen gegeneinander antreten.


Weitere Inhalte: