Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM Nürburgring: Robin Frijns auf Pole, Habsburg überrrascht

Robin Frijns startet beim Sonntagsrennen der DTM von der Pole. Ferdinand Habsburg sicherte sich überraschend den zweiten Startplatz.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Robin Frijns ist weiterhin der Mann der Stunde in der DTM. Nach zwei Siegen in Folge sicherte sich der Niederländer beim letzten Rennen des Doubleheaders auf dem Nürburgring erneut die erste Startposition. Es ist seine bereits fünfte Pole Position in der laufenden DTM-Saison.

Audi-Kampf um die Pole

Der Kampf um die ersten Startplätze war einmal mehr eine reine Audi-Angelegenheit. Hinter Robin Frijns war es allerdings Ferdinand Habsburg, der sich die zweite Qualifying-Position sicherte. Erst dahinter folgten Nico Müller und Rene Rast.

Den ersten Schalgabtausch das Qualifying entschied Robin Frijns für sich. Wie schon gestern setzte sich der Sieger des Samstags-Rennens im ersten Qualifying-Run an die Spitze. Mit einer Zeit von 1:19.507 nahm er seinem Teamkollegen Nico Müller nur eine halbe Zehntelsekunde ab, Rene Rast blieb etwas mehr als eine Zehntel dahinter. Marco Wittmann auf P4 hatte bereits über drei Zehntel Abstand zu dem Audi-Trio.

Beim zweiten Outing der Qualifying-Session gelang es Rene Rast im ersten Versuch, seinem Markenkollegen die Bestzeit wieder zu entreißen. Doch wie aus dem Nichts kam Ferdinand Habsburg und übernahm die Spitzenposition.

Robin Frijns legte kur vor dem Ablauf der Zeit nach einen Zacken zu und unterbot die Zeit von Habsburg auf der 3,6-Kilometer-kurzen Strecke um zwei Zehntel, während sich Müller auf P3 einreihte. Die Pole-Zeit betrug 1:19.117, was somit auch die mit Abstand schnellste Rundenzeit des Wochenendes war.

Bester BMW auf Platz 5

Trotz einer Steigerung im Vergleich zur letzten Woche gab es für BMW im Qualifying wenig zu holen. Marco Wittmann qualifizierte sich auf der fünften Position gefolgt von Sheldon Van der Linde. Für ein Ausrufezeichen sorgte hingegen Robert Kubica, der das Qualifying auf Platz 7 beendete. Timo Glock, Lucas Auer und Jamie Green komplettierten die Top-10.

Green muss allerdings am Start des Rennens eine Startplatzstrafe von fünf Positionen absitzen und geht nur von Platz 15 ins Rennen. Dafür rücken Philipp Eng und Mike Rockenfeller einen Platz auf. Harrison Newey, der sich auf Platz 13 qualifizierte, musst nach einer Strafe von ganz hinten ins Rennen gehen. Auf den letzten Qualifying-Positionen platzierten sich Loic Duval, Jonathan Aberdein und Fabio Scherer.

Das Rennen beginnt heute um 13.30 Uhr und geht wie üblich über eine Dauer von 55 Minuten. Gezeigt wird der zwölfte DTM-Lauf der Saison sowohl im TV auf Sat 1 als auch via Live-Stream auf ran.de und auf der Webseite der DTM.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus