DTM

DTM, Danner: Audi-Ausstieg ohne Stil und Charakter

Der Ausstieg von Audi bringt die DTM an den Rande ihrer Existenz. Christian Danner findet harte Worte: Audi tritt den Motorsport mit Füßen.
von Florian Niedermair
Klartext mit Christian Danner: Vettel-Zukunft & Audi-Ausstieg: (41:22 Min.)

Der Ausstieg von Audi aus der DTM zu Beginn dieser Woche war ein Paukenschlag, dessen Schall im deutschen Motorsport nach lange nachhallen wird. Was ein Ende der bedeutendsten deutschen Rennserie für Auswirkungen hätte, kann im Moment nur spekuliert werden.

Für Christian Danner ist das drohende Ende der DTM schlichtweg eine sich anbahnende Katastrophe. Im Videointerview bei Motorsport-magazin.com sagt der ehemalige Formel-1-Pilot: "Die DTM ist die wichtigste Meisterschaft in Deutschland. Da kommen die ADAC GT Masters nicht ran. Nachdem ich beide Rennserien aus dem Cockpit verfolgt habe, kann ich sagen: Das ist nicht vergleichbar".

Danner, der zwischen 1988 und 1995 bei über 100 DTM-Rennen an den Start ging, sagt weiter: "Es wäre eine Vollkatastrophe, wenn diese Meisterschaft gegen die Wand fahren würde. Wenn schon die deutschen Hersteller, außer BMW, da nicht mitspielen, dann sollte doch ein japanischer Autobauer wie Toyota, Nissan oder Honda aufspringen und die Bühne nutzen. Die DTM ist eine attraktive Serie, die tolle Events hat und eine breite Fernseh-Berichterstattung bietet. Deshalb kann ich nur hoffen, dass sich da etwas ergibt."

Danner: Ausstieg verantwortungslos

Für das DTM-Aus von Audi findet Danner, der für BMW und Alfa Romeo in der deutschen Tourenwagenserie unterwegs war, scharfe Worte. Auch wenn das wahre Problem nicht der Ausstieg an sich sei, sondern die Art und Weise wie Audi das Ende seines DTM-Engagements angekündigt hat.

"Es ist ein Ausstieg ohne Stil, ein Ausstieg ohne Charakter und ein Ausstieg ohne irgendeine Verantwortung gegenüber dem Motorsport. Und demnach im Ergebnis tritt Audi den Motorsport in Deutschland mit Füßen", sagt Danner und erklärt: "Das soll jetzt nicht heißen, dass ich nicht verstehe dass man nicht an der DTM teilnehmen möchte. Aber der Ausstieg war schon unter aller Kanone. Mercedes hat 2017 seinen Ausstieg schon ein Jahr vorher bekanntgegeben, die Saison ganz normal zu Ende gefahren. So kann man planen".

Danner: GT-Klassen? Balance of Performance ist ein Desaster

Für die Zukunft der DTM wird immer mal wieder der Einsatz von GTE oder GT3-Fahrzeugen ins Spiel gebracht. Doch Danner sieht dort ein massives Problem mit dem Balance-of-Performance-System dieser Sportwagen-Klassen.

Er sagt: "Man idealisiert immer diese GT-Welt.Ich persönlich finde GT toll. Aber das Problem ist die BOP." Die BOP ist ein Desaster. Man kann – deutsch gesagt – ein richtiges Scheißauto bauen und dann lässt man es sich im Nachhinein durch die BOP wieder schönrechnen. Und wenn es dann um die Wurst geht, geht es nur darum das Timing richtig zu erwischen und in dem Moment mit der BOP besser dazustehen als die anderen. Da kann hinterm Steuer sehr viel getrickst werden".


DTM Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video