Motorsport-Magzain.com Plus
DTM

DTM 2020: Audi stellt Fahrerkader vor

Never change a winning team: Triple-Titelverteidiger Audi geht mit einem unveränderten Fahreraufgebot in die DTM-Saison 2020.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Viele Veränderungen in der DTM, doch bei Audi bleibt alles beim Alten: Wie der Autobauer aus Ingolstadt an diesem Freitag nun auch offiziell bekanntgab, bleibt der Werkskader für die DTM-Saison 2020 unverändert.

Rene Rast, Nico Müller, Mike Rockenfeller, Jamie Green, Robin Frijns und Loic Duval besetzen in der kommenden Saison, die Ende April im belgischen Zolder beginnt, die sechs Audi RS 5 DTM.

"Nach einer so grandiosen Saison kann nur das berühmte Motto gelten: Never change a winning team", sagt Audi-Motorsportchef Dieter Gass. "Aus meiner Sicht hatten wir im vergangenen Jahr den mit Abstand stärksten Fahrerkader in der DTM. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir 2020 weiter auf dieselben sechs Piloten setzen können."

Auch die Einsatzteams bleiben in ihrer Aufstellung und Fahrerzusammensetzung unverändert. Teamchampion Rosberg setzt weiter auf den zweifachen und amtierenden Meister Rene Rast sowie den Briten Jamie Green. Abt Sportsline aus Kempten führt Vize-Meister Nico Müller aus der Schweiz und den Niederländer Robin Frijns ins Feld. Phoenix startet mit dem früheren Champion Mike Rockenfeller und Loic Duval aus Frankreich.

DTM-Statistik: Audis Fahrerkader 2020

Fahrer Rennen Siege Podien Poles
Rene Rast 58 17 27 13
Nico Müller 102 4 18 3
Mike Rockenfeller 173 6 30 6
Robin Frijns 38 0 7 0
Loic Duval 56 0 2 1
Jamie Green 193 17 41 15

Audi dominierte das Geschehen im ersten Jahr der neuen Turbo-Ära. Mit dem von einem Zwei-Liter-Turbomotor angetriebenen Audi RS 5 erzielten die sechs Fahrer zwölf Siege, zwölf Pole Positions, zwölf schnellsten Runden und 40 von 54 möglichen Podiumsplatzierungen. Audi sicherte sich die Meisterschaften in der Fahrer-, Hersteller- und -Teamwertung.

Insgesamt acht Audi RS 5 werden 2020 antreten. Neben den sechs Werksautos ergänzen zwei Kunden-Audis des belgischen WRT-Teams das Starterfeld. Die Mannschaft von Teamchef Vincent Vosse tritt in der neuen Saison mit den beiden Rookies Fabio Scherer aus der Schweiz sowie IndyCar-Rückkehrer Ed Jones an. WRT startet nach dem erfolgreichen Debüt 2019 zu seiner zweiten Saison in der Tourenwagenserie.

BMW hat bislang fünf seiner sechs Werksfahrer bekanntgegeben. Der zweifache Meister Marco Wittmann, Timo Glock, Philipp Eng aus Österreich sowie 2019er-Rookie Sheldon van der Linde sind auch 2020 wieder am Start. Mit dem früheren Mercedes-Fahrer Lucas Auer kehrt ein Altbekannter aus Japan zurück in die DTM.

Nicht mehr dabei ist der Meister von 2012, Bruno Spengler. Der Franko-Kanadier wurde zu seiner eigenen großen Überraschung nach 15 Jahren aus dem DTM-Aufgebot gestrichen und tritt in dieser Saison mit BMW in der US-amerikanischen IMSA-Serie an. Joel Eriksson ist nach zwei Saisons ebenfalls nicht mehr Teil des DTM-Kaders der Münchner.

Wer der sechste BMW-Fahrer wird, steht offiziell noch nicht fest. Zuletzt berichtete Motorsport-Magazin.com exklusiv, dass Jonathan Aberdein nach seiner Debütsaison bei WRT zu BMW Motorsport wechseln wird. Ihm soll ein besseres Angebot von BMW als von Audi vorgelegen haben - möglicherweise mit einem Werksvertrag für die DTM?

Zuletzt gab es zudem vermehrt Gerüchte, dass Robert Kubica mit einem BMW-Kundenteam einsteigen könnte. Das Budget - pro Auto gelten in der Szene mindestens drei Millionen Euro als Richtwert - könnte unter anderem von Kubicas langjährigem Sponsors PKN Orlen, einem börsennotierten polnischen Mineralölveredeler und Tankstellenbetreiber, kommen.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus