DTM

BMW holt Lucas Auer in die DTM zurück

BMW-Fahrerkader für die DTM-Saison 2020 bis auf eine Ausnahme vorgestellt. Mischung aus Kontinuität und frischem Wind. Abschied von Joel Eriksson.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - BMW stellte am Mittwoch fünf von sechs Fahrern für die DTM-Saison 2020 vor. Marco Wittmann, Philipp Eng, Timo Glock und Sheldon van der Linde bleiben der Mannschaft erhalten. Neuzugang im Team von Jens Marquardt ist Lucas Auer, der nach einem Jahr Pause ein Comeback in der DTM feiert.

Auer startete 2015 mit Mercedes erstmals in der DTM. Im Laufe seiner bis dato 73 Starts feierte der Österreicher vier Siege. In der abgelaufenen Saison war er unter anderem in der japanischen Super Formula am Start.

"Lucas hat in seinen bisher 73 DTM-Rennen sein Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt und mit vier Siegen und zehn Podestplätzen gezeigt, dass er ganz vorne mitfahren kann. Wir denken, dass er nicht nur aufgrund seines enormen fahrerischen Potenzials, sondern auch mit seiner sympathischen Art sehr gut zu uns passt", sagte BMW Group Motorsport Direktor Jens Marquardt.

"In Japan habe ich im vergangenen Jahr persönlich noch mal einen guten Schritt nach vorn gemacht. Es wird nun darum gehen, sich schnell wieder auf die DTM einzustellen. Aber da mache ich mir keine Sorgen", meinte Auer. "Jetzt zähle ich schon die Tage, bis ich das erste Mal im Auto sitze."

Wittmann und Glock bestreiten jeweils ihre achte Saison. Eng nimmt sein drittes Jahr in der DTM in Angriff. Van der Linde steht seine zweite Saison bevor.

"Marco Wittmann ist mit seinem Speed und seiner unglaublichen Konstanz in jeder Saison ein absoluter Leistungsträger in unserem DTM-Aufgebot. Er holt nahezu immer das Maximum aus seinen Möglichkeiten heraus", betonte Marquardt. "Timo Glock hatte in der vergangenen Saison viel Pech, an seinem Speed am Steuer des BMW M4 DTM besteht jedoch für uns kein Zweifel. Philipp Eng hat 2019 vor allem in der ersten Saisonhälfte fantastische Leistungen gezeigt, an die er hoffentlich im kommenden Jahr anknüpfen kann. Sheldon van der Linde hat uns in seiner Rookie-Saison überzeugt. Wir sehen bei ihm großes Potenzial, das er 2020 hoffentlich noch häufiger ausschöpfen wird."

BMW verabschiedet sich, zumindest was die DTM angeht, von Joel Eriksson. Der Schwede bestritt 37 Rennen und feierte einen Sieg. Aktuell tritt er für das FIST-Team AAI im BMW M6 GT3 in der Asian Le Mans Series an. Gespräche über weitere Einsätze im GT-Programm von BMW laufen.

Wer das sechste Cockpit in der DTM erhalten wird, lässt BMW offen. Die Verpflichtung soll zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video