Motorsport-Magzain.com Plus
DTM

Reaktionen zu Bruno Spenglers DTM-Aus: Trauriger Tag für Fans

Bruno Spenglers Aus in der DTM sorgt für gemischte Gefühle unter den Fans der Serie und von BMW. Motorsport-Magazin.com hat Reaktionen gesammelt.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Das war eine faustdicke Überraschung - nicht nur für Fans und Experten: Bruno Spengler tritt zur Saison 2020 nicht mehr in der DTM an. Statt seiner 16. Saison in der Tourenwagenserie wechselt er in die US-amerikanische IMSA-Sportwagenserie, wo er für Arbeitgeber BMW weiter Rennen bestreiten wird.

Als Spenglers DTM-Aus am Dienstagmittag vom Autobauer aus München offiziell kommuniziert wurde, weilte der Champion von 2012 bereits in Sebring, wo in diesen Tagen die IMSA ihre Testfahrten austrägt.

Was Spengler selbst von der Entscheidung, die BMW Motorsport-Direktor Jens Marquardt nicht leicht gefallen sei, hielt, machte er in der BMW-Pressemitteilung deutlich. Der 36-Jährige ließ sich dort als "enttäuscht" zitieren und empfand den Schritt als "etwas überraschend". Und: "Ich als Sportler hätte natürlich gerne noch ein paar Jahre drangehängt."

Spengler, der die Saison 2019 hinter Marco Wittmann und Philipp Eng als drittbester BMW-Werksfahrer abschloss, zählte zu den prägendsten Personen der DTM-Geschichte und gehörte sowohl zu Mercedes- als auch zu -BMW-Zeiten zu den absoluten Fan-Lieblingen.

"Sehr schade, zu sehen, dass du die DTM verlässt", schrieb der zweifache DTM-Meister Wittmann kurz nach der Bekanntgabe auf seiner Instagram-Seite. "Danke, dass du ein toller Teamkollege warst und viel Erfolg in Amerika."

BMW-Werksfahrer Eng schrieb: "Danke, dass du in den vergangenen zwei Jahren mein Teamkollege warst. Du kannst so stolz sein auf deine tolle Karriere in der DTM. Danke, dass du mich an meine Grenzen und bis darüber hinaus gebracht hast. Alles Gute für deine neuen Herausforderungen in den Staaten mit BMW, mein Freund."

Im Internet zeigten sich viele DTM-Fans überrascht und bedauerten Spenglers Aus eine Woche vor Weihnachten.

"Er verlässt nicht die DTM, er muss die DTM verlassen, und sein Cockpit wohl für Kubica räumen... Trauriger Tag für die DTM-Fans heute, Bruno war einer der immer Zeit für seine Fans hatte", schreibt etwa ein User auf Twitter.

Auf einer inoffiziellen Facebook-Fanseite der DTM heißt es unter anderem: "V8 weg....Zandvoort weg.....Mercedes weg und nun auch noch das Black Beast und der sympathischste und beste Fahrer ever.....und das alles in 12 Monate..... so kann man einem den Spaß auch komplett nehmen!"

Auch auf der Motorsport-Magazin.com Facebook-Fanseite sorgte die Nachricht für sehr gemischte Gefühle. "Finde ich sehr sehr Schade!!! Bruno ist ein so fantastischer Mensch und Rennfahrer! Er gehört einfach in die DTM", schreibt ein User.

Ein anderer Leser meint: "Jaja, die eine oder andere Entscheidung aus dem Hause der Münchener muss man derzeit leider nicht verstehen. Wenn der Platz wenigstens für jemanden jüngeren, mit Potenzial, freigemacht werden würde, dann ja... aber so. Mal schauen ob BMW sich mit der relativ wahrscheinlichen Verpflichtung von Kubica einen Gefallen getan hat. Wir werden sehen."

Weitere User-Kommentare in unbestimmter Reihenfolge (nachlesbar unter dem folgenden Facebook-Post):

"Naja, so richtig Erfolge hat er ja für BMW schon länger nicht mehr eingefahren. Aber wenn er durch Kubica ersetzt werden sollte, wäre das mehr als enttäuschend."

"Warum werfen die nicht stattdessen den Eriksson raus? Solch ein großes Verbesserungspotenzial scheint er ja nicht zu haben. Dann lieber Bruno als Fanliebling, der auch durchaus gute Ergebnisse einfährt, behalten."

"Hätte Bruno behalten. Da gibt es bestimmt Fahrer, die weniger abliefern wie er. Wünsch ihm alles Gute."

"Gut, dass wir uns noch keine Karten gekauft haben. Dann brauchen wir nicht mehr zur DTM. Sei denn, Bruno bekommt wirklich sein Abschiedsrennen."

"Kein Wunder. Fährt ja auch schon seit Jahren hinterher."

"Sehr schade, er war mit mein Lieblingsfahrer in der DTM."


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus