DTM

Norbert Haug: Bruno Spengler wird der DTM enorm fehlen

Langjähriger Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug: Die DTM verliert mit Bruno Spengler einen der prägendsten Fahrer der letzten zwei Jahrzehnte.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Mit dem Abgang von Bruno Spengler zum Saisonende 2019 endet eine Ära in der DTM. 15 Jahre lang feierte der Kanadier zunächst von 2005 bis 2011 mit Mercedes und ab 2012 für BMW zahlreiche Erfolge, darunter der Meisterschaftsgewinn im ersten Jahr nach der DTM-Rückkehr des Autobauers aus München.

Spenglers Weg in die DTM bereitete damals Norbert Haug, Mercedes-Motorsportchef von 1990 bis 2012. Zuvor hatte er in der Formel 3 Euro Series, unter anderem gegen Lewis Hamilton, Nico Rosberg oder Robert Kubica, auf sich aufmerksam gemacht und sich für ein Cockpit in der Tourenwagenserie empfohlen.

Unter Haug errang Spengler in der DTM 27 Podiumsplätze, neun Siege und zwei Vize-Meisterschaften in 73 Rennen für die Marke mit dem Stern. "Bruno startete als Junior bei uns vor 15 Jahren in der DTM nachdem wir ihn bereits in der Formel 3 unterstützt hatten", sagt Haug zu Motorsport-Magazin.com. "Er gehört zweifelsohne zu den prägendsten Fahrern der DTM während der letzten zwei Jahrzehnte."

Haug weiter: "Aber so sicher wie das interessanteste und spannendste Rennen mit der Zielflagge endet, findet auch die großartigste Zeit eines Rennfahrers ihr Ende. Ein Typ wie Bruno wird der DTM enorm fehlen und die Serie, in der er fortan starten wird, enorm stärken. Ich hatte nur Lieblingsfahrer, und Bruno ist und bleibt einer von Ihnen."

Zahlreiche Wegbegleiter haben den Publikums-Liebling in den vergangenen Tagen aus der DTM verabschiedet und viel Erfolg für seinen neuen Weg gewünscht. Spengler, der sich selbst überrascht und auch enttäuscht von der am 17. Dezember kommunizierten Entscheidung zeigte, startet fortan mit BMW in der US-amerikanischen IMSA-Sportwagenserie.

In einer Abschiedsmeldung auf seinen Social-Media-Kanälen bedankte sich Spengler bei einigen Weggefährten, darunter Haug und auch Charly Lamm, dem zu Beginn des Jahres verstorbenen, langjährigen Schnitzer-Teamchef.

Spengler: "Nach 15 Jahren toller Rennen in der DTM, endet dieses Kapitel nun und ein neues beginnt. Die Welt des Rennsports ist voller Überraschungen, das war definitiv eine davon für mich. Ich möchte mich von ganzem Herzen bei den wundervollen Fans bedanken, die mich all die Jahre unterstützt, bejubelt und verfolgt haben. Vielen Dank an BMW Motorsport."

"Ein ganz besonderer Dank geht an Charly Lamm - meine Gedanken sind immer bei ihm - und an das BMW Team Schnitzer, das maßgeblich zum DTM-Titel 2012 beigetragen hat. Ich möchte mich auch bei Hans-Werner Aufrecht, Toto Wolff, Norbert Haug, Gerhard Ungar und Hans-Jürgen Mattheis bedanken für die Verwirklichung meines DTM-Traums im Jahr 2005. Vielen Dank an alle tollen Mechaniker und Ingenieure, mit denen ich im Laufe der Jahre zusammenarbeiten durfte."

Mit dem früheren Mercedes-Werksfahrer und DTM-Rückkehrer Lucas Auer hat BMW bereits einen Nachfolger für Spengler präsentiert. Marco Wittmann, Philipp Eng, Timo Glock und Sheldon van der Linde bleiben 2020 im DTM-Kader an Bord. Robert Kubica, der zuletzt für BMW testete und dessen Vertrag mit Williams laut eigener Aussage am 31.12.2019 endet, wird voraussichtlich der sechste Fahrer im Aufgebot der Münchner.

Bruno Spenglers DTM-Karriere (2005-2019)

Jahr Team Platzierung Erfolge
2005 Mercedes Persson Motorsport P16 --
2006 Mercedes-HWA Vize-Meister 4 Siege, 5 Podien, 2 Poles
2007 Mercedes-HWA Vize-Meister 1 Sieg, 4 Podien, 3 Poles
2008 Mercedes-HWA P5 2 Podien, 1 Pole
2009 Mercedes-HWA P4 3 Podien, 1 Pole
2010 Mercedes-HWA P3 2 Siege, 8 Podien
2011 Mercedes-HWA P3 2 Siege, 5 Podien, 4 Poles
2012 BMW Team Schnitzer Meister 4 Siege, 6 Podien, 3 Poles
2013 BMW Team Schnitzer P3 1 Sieg, 3 Podien, 2 Poles
2014 BMW Team Schnitzer P11 2 Podien
2015 BMW Team MTEK P5 6 Podiums, 1 Pole
2016 BMW Team MTEK P15 1 Podium
2017 BMW Team RBM P13 1 Sieg, 3 Podien, 1 Pole
2018 BMW Team RBM P12 1 Podium
2019 BMW Team RMG P9 1 Sieg, 2 Podien

Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video