DTM

DTM: Russland-Rennen in Sankt Petersburg unter Flutlicht?

Die DTM kehrt 2020 zurück nach Russland. Bei den Rennen auf dem Igora Drive in Sankt Petersburg könnte es besonders spektakuläre Bilder geben.
DTM Kalender 2020: Der Igora Drive in St. Petersburg im Video: (02:13 Min.)

Die DTM kehrt in der Saison 2020 zurück nach Russland. Die Wahl fiel auf den neugebauten Igora Drive in der Nähe von Sankt Petersburg, wo die Tourenwagenserie ihr drittes Rennwochenende vom 29. bis 31. Mai 2019 austragen wird. Und das möglicherweise in Verbindung mit spektakulären Bildern: Zur Debatte steht ein Rennen unter Flutlicht.

Die 4,086 Kilometer lange Grand-Prix-Strecke mit ihren 14 Kurven ist mit einer Beleuchtungsanlage ausgestattet, die theoretisch Nachtrennen zulässt. Sollten die DTM-Rennwagen im kommenden Jahr unter Flutlicht fahren, müsste der Rennstart allerdings wesentlich später als üblich vonstattengehen.

Die DTM-Premiere in Sankt Petersburg steigt zur Zeit der sogenannten 'Weißen Nächte' (Ende Mai bis Mitte Juni). In diesem Zeitraum geht die Sonne über der russischen Millionenstadt nie komplett unter und es bleibt hell genug, dass die künstliche Beleuchtung in der Metropole nicht eingeschaltet wird. Dieses aufgrund der geografischen Lage auftretende Naturereignis gilt sogar als Feiertag in Sankt Petersburg.

Rennen bei Dämmerung in Verbindung mit Flutlicht würden für ein visuelles Spektakel sorgen. "Zu dieser Zeit wird es fast nicht dunkel, da kann man auch spät am Abend tolle Rennen fahren. Wenn es so kommt, wäre das ganz toll", sagte DTM-Champion Rene Rast, der kurz vor dem DTM-Finale in Hockenheim die Pressekonferenz in Sankt Petersburg besuchte und sich einen eigenen Eindruck machte.

BMW-Werksfahrer Philipp Eng, der Rast und Daniel Juncadella (Aston Martin) auf der Russland-Kurzreise begleitete, stimmte ein: "Unbedingt! Es wird eh nie richtig dunkel zu dieser Zeit. Wenn das Flutlicht eingeschaltet wird und leichte Dämmerung herrscht, würde das extrem gut aussehen."

Juncadella unternahm am Vorabend der Pressekonferenz einen kleinen Spaziergang über die Strecke. Der Spanier schilderte seine Eindrücke: "Die Sichtbarkeit ist ähnlich wie in Misano letztes Jahr. Es ist nicht wahnsinnig hell, aber ausreichend, um alles gut sehen zu können. Man kann es nicht mit dem F1-Rennen in Singapur vergleichen, aber ein Nachtrennen hier könnte ich mir gut vorstellen."

Die Möglichkeit eines späteren Rennstarts wollte ITR-Geschäftsführer Achim Kostron zumindest nicht ausschließen. "Die Weißen Nächte sind die perfekte Zeit, um hier zu fahren", sagte er an diesem Donnerstag. "Wir fahren vielleicht später am Nachmittag. Wir werden schauen, welche Möglichkeiten sich ergeben."

Die Voraussetzungen für ein Flutlicht-Rennen sind gegeben. Dagegensprechen würde allerdings die Startzeit. Mit Ausnahme von Brands Hatch wegen der Zeitverschiebung begannen in dieser Saison alle DTM-Rennen mit der einheitlichen Startzeit von 13:30 Uhr. Darauf legte TV-Partner Sat.1 wgen der Kontinuität großen Wert. Der Vertrag mit der ITR läuft zum Ende dieser Saison aus, eine Verlängerung gilt als wahrscheinlich.

DTM-Kalender 2020: Kein Saisonstart mehr in Hockenheim!: (05:57 Min.)

Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Sankt Petersburg beträgt eine Stunde. In der Vergangenheit hat das Nachtrennen im italienischen Misano gezeigt, dass DTM-Läufe mit späten Startzeiten nicht den allergrößten Zuspruch beim Publikum erzielen. In diesem Jahr gab es deshalb kein Nachtrennen mehr auf der italienischen Rennstrecke.

Durch die Hinzunahme von Russland startet die DTM im Jahr 2020 nur noch viermal in Deutschland - so selten wie nie zuvor in der 35-jährigen Geschichte der Tourenwagenserie. Eine Rückkehr nach Moskau, wo die DTM 2013 bis 2017 gastierte, sei laut ITR-Geschäftsführer Kostron keine Option gewesen.

Das Comeback in Russland und diesmal in Sankt Petersburg erklärte er mit der forcierten Internationalisierung: "Russland ist für uns ein ganz großer Markt. Reichweite ist für uns als Sportplattform das oberste Ziel. Da lag es auf der Hand, wieder dahin zurückzukehren, wo wir schon einmal waren. Und das mit viel besseren Partnern und einer besseren Ausgangslage."

DTM-Rennkalender 2020

Rennen Rennstrecke Land Datum
1 Circuit Zolder Belgien 24.04.-26.04.2020
2 Lausitzring Deutschland 15.05.-17.05.2020
3 Igora Drive, St. Petersburg Russland 29.05.-31.05.2020
4 Scandinavian Raceway Anderstorp Schweden 12.06.-14.06.2020
5 Monza Italien 26.06.-28.06.2020
6 Norisring Deutschland 10.07.-12.07.2020
7 Brands Hatch Großbritannien 22.08.-23.08.2020
8 TT Circuit Assen Niederlande 04.09.-06.09.2020
9 Nürburgring Deutschland 11.09.-13.09.2020
10 Hockenheimring Deutschland 02.10.-04.10.2020

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video