DTM

DTM Hockenheim 2019 - Jetzt live: Reaktionen zum Müller-Sieg

Die DTM und die Super GT treffen erstmals beim Finale 2019 in Hockenheim aufeinander. Im Live-Ticker berichten wir für euch vom Wochenende.
von Tobias Ebner

+++ DTM HOCKENHEIM II 2019: SO LIEF RENNEN 2 +++

Sonntag

18:00 Uhr
Schöne Winterpause
Das war es von der DTM-Saison 2019! Wir verabschieden uns in die Winterpause und bedanken euch für das zahlreiche Reinklicken in diesem Jahr! Ciao!

17:50 Uhr
Pietro hat Schiss
An diesem Wochenende erschien auch Emerson Fittipaldi, er durfte nicht nur seinen Enkel Pietro unterstützen, sondern auch Taxi-Fahrten auf der Strecke durchführen. Und anderem mit Pietro als Beifahrer! Und der hatte Schiss: "Ich hatte viel Spaß hier, es war toll, das Auto zu fahren. Ich bin sicher, dass Pietro mehr Angst hatte. Kannst du dir vorstellen, von deinem Großvater gefahren zu werden?! Der hatte Angst", lachte Emmo.

17:20 Uhr
Donuts!
Traditionelles Bild zum Abschluss in Hockenheim: Die Fans werden auf dem Dragster Strip mit Donuts unterhalten! Viel Spaß damit:

16:50 Uhr
Highlights
Das letzte Kapitel der DTM 2019 ist damit geschrieben. Eine Stunde Rennaction gibt es in diesem Video kompakt in rund dreieinhalb Minuten zusammengefasst:

DTM Hockenheim 2019: Highlights vom 2. Rennen: (03:19 Min.)

16:20 Uhr
Was sagt der Boss?
Florian Kamelger, Teamchef von R-Motorsport, spricht noch einmal über die Saison 2019 - die erste für das Einsatzteam von Aston Martin in der DTM.

15:50 Uhr
Aberglaube
Wir haben das Sieg-Rezept von Nico Müller herausgefunden! Offenbar muss man mit dem Auto nur liebevoll genug umgehen, wie dieser Clip hier demonstriert:

15:20 Uhr
Müller
„Gerade nach dem Safety Car gestern mussten wir zurückschlagen und haben voll abgeliefert. Das Team hat mir ein super Auto gegeben, das hat echt Spaß gemacht, obwohl die Bedingungen echt nicht leicht waren. Eine gute Saison so abzuschließen, hat es gebraucht. Ich bin richtig happy und freue mich darauf, nächstes Jahr voll anzugreifen“, freut sich Nico Müller.

15:15 Uhr
Green
„So lange draußen zu bleiben, war eine Idee von uns. Aber man muss schauen, wie das Rennen läuft und wir sind schlecht gestartet und hatten dann noch die Strafe. Von P9 aus Fünfter zu werden ist gut, die Pace war auch relativ gut. P5 ist okay“, so Jamie Green.

15:10 Uhr
Glock
„Wir wären natürlich gern nochmal auf dem Podium gestanden, aber das war einfach nicht möglich. Wir hatten nicht den Speed und den Grip vom Morgen, und dass es so kalt war hat uns auch nicht ganz so geholfen. Als ich zu dicht hinter Rast fuhr, ist mir auch zu viel Wasser rein ins Auto und der Motor hat Leistung verloren. Am Ende müssen wir zufrieden sein, der Kampf gegen Green war noch ganz spannend“, gibt Timo Glock zu Protokoll.

15:07 Uhr
Champaaaaaaaaaaaaaign
René Rast als DTM-Champion 2019 darf jetzt nochmal Schampus versprühen, zusammen mit Nico Müller und Marco Wittmann. Die Meisterpokale wurden durch allerlei Racing-Prominenz verteilt.

15:02 Uhr
Rast
"Die Pokal stehen alle noch hintereinander. Für den großen Meisterpokal habe ich noch keinen Platz ausgesucht. Der erste steht bei mir im Büro", meint René Rast, der jetzt den Meisterpokal erhält.

15:00 Uhr
Wittmann
"Ich glaube wir können zufrieden sein. Das war eine schwierige Saison mit vielen Aufs und Abs. Wir hatten nicht immer das Gesamtpaket von Audi, von daher sind wir stolz, in dieser Position zu sein. Aber das ist natürlich ein Ansporn für den Winter, damit wir der Konkurrenz im nächsten Jahr stärker einheizen können. Wir haben gezeigt, dass wir teilweise echt stark waren, aber es gab auch Phasen, in denen wir viele Punkte liegen gelassen haben. Dies gilt es, zu analysieren", meint Marco Wittmann, der gleich als Gesamt-Dritter des Jahres geehrt wird.

14:55 Uhr
Rennergebnis
1 Müller (AUDI)
2 Rockenfeller (AUDI) + 3.8
3 Rast (AUDI) + 8.4
4 Glock (BMW) + 11.8
5 Green (AUDI) + 13.1
6 Eriksson (BMW) + 16.2
7 Frijns (AUDI) + 22.2
8 Dennis (R-M) + 37.0
9 Spengler (BMW) + 51.3
10 Duval (AUDI) + 55.9
11 Habsburg (R-M) + 58.8
12 Wittmann (BMW) + 59.8
13 Van der Linde (BMW) + 60.417
14 Eng (BMW) + 61.873
15 Fittipaldi (WRT) + 90.051
16 Button (HON) + 115.243
Ausgefallen:
Quintarelli (NIS)
Aberdein (WRT)
Juncadella (R-M)
Cassidy (LEX)

14:50 Uhr
Willkommen zurück
Die Fahrer sind wieder zurück im Parc fermé, wir präsentieren euch gleich alle Reaktionen.

14:42 Uhr
MÜLLER SIEGT
Nico Müller gewinnt den Abschluss der Saison 2019 vor Mike Rockenfeller und René Rast. Timo Glock ringt Jamie Green noch nieder.

14:40 Uhr
Green und Eriksson kommen!
Zum letztmöglichen Zeitpunkt gehen Jamie Green und Joel Eriksson endlich an die Box! Green kommt als Vierter hinter Rast raus, aber vor Glock.

14:32 Uhr
Green und Eriksson still to come
Jamie Green und Joel Eriksson kommen wohl erst zum spätest möglichen Zeitpunkt an die Box. Wir sind gespannt, wo sie rauskommen. Rast jetzt mit der schnellsten Runde, die aber von Glock nochmal unterboten wurde.

14:24 Uhr
Rast wieder schnell
René Rast hat sich wieder gefangen und fuhr in der letzten Runde die schnellste Zeit aller Top-Fahrer. Green und Eriksson müssen immer noch stoppen.

14:16 Uhr
Spengler drin
Mit Bruno Spengler ist jetzt der drittletzte Fahrer für den Pflichtstopp drin. Ronnie Quintarelli kommt ebenfalls nochmal rein, der Stopp war aber recht langsam.

14:12 Uhr
Rast fällt zurück
Der aktuelle Reifensatz ist für René Rast wohl ein Griff ins Klo. Rockenfeller ist vorbei, und auch Timo Glock läuft auf den Meister auf.

14:04 Uhr
Wittmann bestraft
Marco Wittmann muss ebenfalls eine Ehrenrunde durch die Boxengasse drehen. Rast ist jetzt auch drin und kommt vor Müller raus. Der ringt Rast aber auf dessen Outlap nieder. Nun haben nur noch Green, Eriksson und Spengler ihren Stopp noch nicht absolviert.

14:02 Uhr
Box Box Box
Ungefähr das halbe Feld absolviert bereits den Pflichtstopp, auch Jenson Button war schon drin. Heute lief es besser für Honda: 8,8 Sekunden stand Button. Quintarellis Halt zählt hingegen nicht als Pflichtboxenstopp.

13:56 Uhr
Feuer frei
Das Rennen läuft jetzt wieder und Nico Müller bleibt vorne vor René Rast und Mike Rockenfeller, während Nissan-Pilot Ronnie Quintarelli zum Reifenwechsel kommt.

13:54 Uhr
Restart
Das Rennen geht hinter dem Safety Car weiter. Es gibt keinen Indy-Restart, sobald das SC herein kommt. Bei Eng und Fittipaldi hat man gegen die 3-Minuten-Regel verstoßen, das gibt ne Durchfahrtsstrafe. Green muss Eriksson passieren lassen.

13:46 Uhr
Kamelger
"Ich kann nicht mehr sagen, als ich vom Radio weiß. Paul hat einen Motorschaden und das Auto abgestellt, Dani hat nur gesagt, er bleibt stehen, weil was brennt", so Florian Kamelger am ran-Mikrofon.

13:42 Uhr
Rote Flagge
Auch Daniel Juncadella steht im Aus und das Auto raucht innen ordentlich! Der Spanier ist bereits ausgestiegen, die Rote Flagge ist draußen. Um 13:54 Uhr geht es wieder weiter mit 45:40 Minuten auf der Uhr.

13:40 Uhr
START
Nico Müller holt sich den Holeshot, Timo Glock ist Zweiter nach der ersten Kurve. Auf der Parabolica ändert sich die Reihenfolge hinter Müller wieder: Rast ist jetzt Zweiter vor Rockenfeller und Wittmann. Bei der Anfahrt zur Mercedes-Arena ist Nick Cassidy im Lexus nach Kontakt mit Jonathan Aberdein verunfallt, das Safety Car ist draußen.

13:35 Uhr
Di Resta raus!
Paul Di Resta steht! Die Tür ist auch weg am Aston Martin! Wie bitter für R-Motorsport. Neue Info: Die Renndistanz wird auf 49 Minuten + eine Runde verkürzt.

13:30 Uhr
Aufwärmen bitte!
Die Aufwärmrunden sind gestartet, die Fahrer haben nun zwei Runden, um ihre Regenreifen auf Temperatur zu kriegen.

13:25 Uhr
Zwei Aufwärmrunden
Gerade erscheint hier ein Update auf dem Zeiten-Monitor: Es gibt zwei Einführungsrunden, die Renndistanz wird auf 52 Minuten + eine Runde verkürzt.

13:20 Uhr
SC-Start?
Man muss es so sagen: Es herrscht Mistwetter da draußen. Kein Wunder, dass ein Start hinter dem Safety Car zur Debatte steht.

13:15 Uhr
Formation bezogen
In der Startaufstellung herrscht wieder reges Treiben. Die Fahrzeuge haben inzwischen alle Stellung bezogen, in 15 Minuten startet die Aufwärmrunde.

13:07 Uhr
Button: Das war brenzlig
Jenson Button startet gleich von P19 ins Rennen. Wir vermuten, dass es die Japaner da hinten zu Beginn etwas vorsichtiger angehen lassen. Und das aus gutem Grund. Button: "Hoffentlich bekommen wir die Reifen ans Arbeiten. Das ist uns heute Morgen nicht gelungen. Das war ganz schön brenzlig, wir hatten sogar auf der Geraden durchdrehende Räder."

13:02 Uhr
Es regnet weiter
Sehr unangenehme Bedingungen weiter draußen. Den Gang in die Startaufstellung haben wir uns heute mal gespart. Die ganze Promi-Parade hier in Hockenheim - von Nico Rosberg bis hin zu ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk - wahrscheinlich auch bei dem Wetter. Mal schauen, ob die Japaner im Rennen besser mit den ungewohnten Hankook-Regenreifen zurechtkommen.

13:00 Uhr
Strafe für Fittipaldi
Es ist nicht das Wochenende des Pietro Fittipaldi. Unter den Augen von Emerson Fittipaldi kam es gestern zum WRT-internen Crash mit Jonathan Aberdein. Heute kam Pietro im Qualifying nicht über P20 hinaus. Und kurz vor dem Rennen auch noch eine Strafe! Das Team hat gegen die Parc-Fermé-Bedingungen verstoßen, Fittipaldi damit Letzter. Dadurch rückt Gaststarter Ronnie Quintarelli um einen Platz nach vorne.

12:00 Uhr
Er muss es ja wissen
Unser Reporter Robert hat sich gestern ausführlich mit Japan-Legionär Michael Krumm unterhalten. Der langjährige Nissan-Werksfahrer hat ihm spannende Einblicke in die Philosophie der japanischen Hersteller und Fans gewährt. Hier könnt ihr das nachlesen:

11:50 Uhr
Super-GT-Feld in Fuji steht
Mehr oder weniger zumindest. Bei der gemeinsamen PK mit Gerhard Berger verriet Super-GT-Boss Masaaki Bandoh, dass beim Dream Race das GT500-Feld am Start sein wird. Zusammen mit den sieben DTM-Fahrzeugen kommt man so auf 22 Autos.

11:40 Uhr
Weniger Punkte für BMW
BMW hat beim Technischen Delegierten die Öffnung der Verplombung eines zusätzlichen Motors beantragt. Diesem Antrag wurde entsprochen. Als Folge davon werden laut Reglement (Art 28.5) die ersten vier BMW im Sonntagsrennen nicht für die Herstellerwertung gewertet. Fahrer- und Teamwertung bleiben davon unberührt.

11:30 Uhr
Ergebnis zum Sonntags-Qualifying
1 Rockenfeller (AUDI) 1:50.800 (+5 Plätze)
2 Müller (AUDI) 1:50.813
3 Glock (BMW) 1:51.260
4 Green (AUDI) 1:51.391
5 Eriksson (BMW) 1:51.489
6 Wittmann (BMW) 1:51.788
7 Eng (BMW) 1:51.807
8 Rast (AUDI) 1:51.873
9 Frijns (AUDI) 1:51.990
10 Duval (AUDI) 1:51.994
11 Dennis (R-M) 1:52.242
12 Habsburg (R-M) 1:52.374
13 Aberdein (WRT) 1:52.483
14 Spengler (BMW) 1:52.491
15 Van der Linde (BMW) 1:52.511
16 Cassidy (LEX) 1:52.527
17 Di Resta (R-M) 1:52.534
18 Juncadella (R-M) 1:52.652
19 Button (HON) 1:52.787
20 Fittipaldi (WRT) 1:53.410
21 Quintarelli (NIS) 1:53.875

+++ DTM HOCKENHEIM II 2019: SO LIEF DAS 2. QUALI +++

11:20 Uhr
Das Qualifying im Re-Live
Wollt ihr euch die letzten 20 Minuten Qualifying-Action des Jahres noch einmal geben, dann könnt ihr das hier machen. Viel Spaß!

11:15 Uhr
Müller
"Ich bin sehr happy über die Pole, auch wenn ich gerne auch die schnellste Runde gefahren wäre. Uns wurde die Pole natürlich durch die Strafe gegen Mike geschenkt, aber ich glaube, wir waren die gesamte Session über sehr stark. Das gibt mir viel Zuversicht für's Rennen. Ich kann es kaum erwarten, auf die Strecke zu gehen und die Saison gut zu beenden", so Nico Müller.

11:12 Uhr
Glock
"Ich bin schon sehr erleichtert, das ist schön für die Jungs. Aber das war erst das Qualifying, und im Rennen gibt es die big points. Auf jeden Fall gehen wir auf den Sieg. Wir haben nix zu verlieren und greifen voll an", so Timo Glock.

11:10 Uhr
Button
"Die Reifen waren nach dem Qualifying immer noch kalt, und das ist unser größtes Problem. Es wird nicht leicht, das wird ein sehr hartes Rennen. Es ist schön, am Ende des Feldes zu sein, da können wir unser eigenes Ding machen und uns dann im Rennen verbessern", so Jenson Button.

11:08 Uhr
Rast
"Das war kein sauberes Qualifying. Wir waren immer im Verkehr, haben Fehler gemacht, und so kam kein Rhythmus zustande. Dann stehst du mittendrin im Feld, das ist aber auch kein Beinbruch. Im Regen wird es sicher interessant. Die Pace ist da, schauen wir mal", so René Rast.

11:06 Uhr
Rockenfeller
"Ich bin mit dem Qualifying sehr zufrieden. Es war schwierig und am Ende hat es wieder geregnet. Ich musste mich noch verbessern und habe da alles in die Waagschale geworfen. Es war super kalt und wir hatten nur wenig Grip. Ich bin da nur herumgerutscht und habe einige Fehler gemacht. Schade um die Verwarnung, aber so sind die Regeln. Aber im Regen ist noch viel drin", so Mike Rockenfeller.

11:02 Uhr
Strafe für Rockenfeller
Mike Rockenfeller wird um fünf Plätze zurück versetzt, da er schon drei Verwarnungen wegen Track Limits an diesem Wochenende bekommen hat. Damit ist Nico Müller doch wieder auf Pole.

10:58 Uhr
Pole für Rockenfeller
Mike Rockenfeller dreht in letzter Sekunde die Bestzeit! Er fährt mit einer 1:50.800 auf die Pole, vor Nico Müller, Timo Glock, Jamie Green und Joel Eriksson. René Rast wird Achter, Nick Cassidy 16., Jenson Button 19., Ronnie Quintarelli 21.

10:53 Uhr
Müller unschlagbar?
Nico Müller verbessert sich auf 1:50.813. Mike Rockenfeller verpasst die Bestzeit nur um 0,002 Sekunden! Rast wurde eine Runde gestrichen, er ist aktuell Siebter.

10:49 Uhr
Es müllert in Hockenheim
René Rast und Nico Müller liefern sich ein Fernduell, aber Müller scheint immer den Tick schneller zu sein. Müllers Bestzeit liegt jetzt bei 1:51.461, dahinter liegen aktuell Green, Glock, Rockenfeller und Rast. Die Japaner fahren ganz am Ende des Feldes, während Paul Di Resta in der Sachs-Kurve durch das Kiesbett pflügt.

10:44 Uhr
007, übernehmen Sie
Aston Martin sieht bärenstark aus, lag zwischenzeitlich mit drei Fahrzeugen vorn. Nico Müller führt aktuell mit einer 1:53.087, während auch Rast und Frijns Probleme in der Mercedes-Arena haben.

10:40 Uhr
Erste Zeiten
Paul Di Resta setzt als erster Fahrer eine Zeit: 2:00.237. Wir sind gespannt, wie sich das noch entwickelt. Jenson Button und Ronnie Quintarelli verbremsen sich in der Mercedes-Arena.

10:35 Uhr
Los
Das letzte Qualifying des Jahres ist gestartet! Die Strecke ist noch ziemlich nass.

10:30 Uhr
Noch 5 Minuten
In Kürze beginnt das Sonntags-Qualifying, das ihr hier bei Motorsport-Magazin.com natürlich wieder im Live-Stream verfolgen könnt. Eine News aus dem Audi R8 Cup wollen wir noch nachreichen, denn da hat Rahel Frey auch das zweite Rennen gewonnen.

10:15 Uhr
Blick auf das Wetter
Als wir hier heute Morgen an die Strecke gekommen sind, war es noch trocken. Doch inzwischen hat der Himmel leider seine Schleusen ein wenig geöffnet. Uns erwarten schwierige Bedingungen im Qualifying, und laut Wetterbericht auch ein Regenrennen. Für die japanische Abordnung ein Nachteil, glaubt man Jenson Button.

10:00 Uhr
Guten Morgen
Herzlich Willkommen hier aus Hockenheim zum letzten Renntag der Saison 2019! Noch einmal geht es rund hier an der badischen Traditionsstrecke. Wir haben für euch natürlich wieder den Zeitplan für heute:

Sonntag, 06. Oktober 2019
09:05 - 09:25: Formel Renault Eurocup - Qualifying 2
09:45 - 10:15: Audi Seyffarth R8 Cup - Rennen 2
10:35 - 10:55: DTM - Qualifying 2
11:20 - 11:40: DRM Classics - Demorunden
13:30 - 14:28: DTM - Rennen 2
15:20 - 15:53: Formel Renault Eurocup - Rennen 2
16:15 - 16:55: Tourenwagen Classics - Rennen

Samstag

+++ DTM HOCKENHEIM II 2019: SO LIEF RENNEN 1 +++

19:11 Uhr
Hintergründe zum Safety Car
Wir haben zum Abschluss noch ein paar nette Infos für euch, nachdem es heute einige Diskussionen über Sinn oder Unsinn der Safety-Car-Phase (Runde 19-21) gab. Hätte in diesem Bereich nicht auch eine Slow Zone gereicht, nachdem Philipp Eng seinen BMW eigentlich günstig an einem Seitenausgang geparkt hatte?

Ja, vermutlich schon. Und bei einem 'normalen' Rennen hätte es nach Informationen von Motorsport-Magazin.com wohl auch kein Safety Car gegeben. Aber: Hier in Hockenheim wird es überhaupt keine Slow Zones geben. Grund: Die Japaner kennen das nicht aus der Super GT und man will hier vermeiden, dass es zu einem Chaos während einer Slow Zone kommen könnte.

Ganz unsinnig war es ohnehin nicht, nach langer Pause mal wieder ein Safety Car auf die Strecke zu schicken. Eng stand nur wenige Meter vor der Leitplankentasche, konnte aber nach Meldung der Sportwarte vor Ort nicht rückwärts bewegt werden. Daraufhin wurde ein SUV der DMSB -Staffel losgeschickt, sodass der Einsatz des Safetycars entschieden wurde.

18:00 Uhr
Tschüss
Wir stürzen uns jetzt in die Nachberichtersattung und wollen es hier im Ticker gut sein lassen. Danke für's Reinklicken und bis morgen, ciao!

17:45 Uhr
Dennis
Jake Dennis war nach der SC-Phase in die Kämpfe im Mittelfeld verwickelt. Wie er sein Rennen bewertet, verrät er hier:

17:15 Uhr
Spannung im Kampf um P2?
Es könnte noch einmal eng werden für Nico Müller: Marco Wittmann hat durch seinen zweiten Platz heute wertvollen Boden gutgemacht. 21 Punkte beträgt der Abstand vor dem letzten Rennen. Geht Müller morgen leer aus, reichen Wittmann also umgerechnet die Pole und Rang zwei im Rennen. Gar nicht mal unwahrscheinlich nach diesem Wochenende.

16:45 Uhr
Höhepunkte
Die Zusammenfassung von Lauf 1 ist endlich da! Eine Stunde Rennaction gibt es hier kompakt in dreieinhalb Minuten:

DTM Hockenheim II 2019: Highlights vom 1. Rennen: (03:33 Min.)

16:15 Uhr
Blick auf die Japaner
Jenson Button überstrahlt aufgrund seiner Person und wegen seines Resultats alles an diesem Tag. Doch auch Lexus war sehr beachtlich unterwegs.

15:45 Uhr
Der letzte Meister ist gekürt
Nach der Fahrer- und der Herstellerwertung ist jetzt auch die Team-Meisterschaft entschieden! Wir dürfen dem Audi Sport Team Rosberg um das Fahrer-Duo René Rast und Jamie Green gratulieren!

15:05 Uhr
Rast
"Das war ein großartiges Rennen, ich bin von der Pole gestartet und habe gewonnen. Marco war offensichtlich nahe dran. Wir haben zwei Runden lang gekämpft, aber ich war dann einen Tick schneller und habe gewonnen. Das ist natürlich ein tolles Gefühl", so Sieger und Meister René Rast.

15:00 Uhr
Rockenfeller
"Natürlich versucht man das ganze Jahr über, sein Bestes zu geben. Aber auch heute muss man anerkennen, dass René der Beste war. Nach dem Start habe ich Marco überholt und mir gedacht: Heute wird's was. Aber dann waren beide doch einen Tick schneller. Morgen wollen wir nochmal angreifen und ein gutes Rennen fahren", so Mike Rockenfeller.

14:55 Uhr
Wittmann
"Wir hatten eine gute Pace und wollten zu René aufschließen. Wir wollten einen Undercut versuchen. Aber dann kam uns das Safety Car in die Quere. Ich glaube, der Undercut hätte funktioniert. Durch das SC musste ich dahinter bleiben, was wirklich enttäuschend ist. So hätten wir wohl eine Chance gehabt, vorne zu bleiben. Nach dem Restart wollte ich attackieren und habe gesehen, dass eine Möglichkeit besteht. Also habe ich attackiert. Es war sehr eng, aber hat funktioniert. Aber ich habe schon gemerkt, dass seine Pace besser war. Eine Runde später hat er mich wieder überholt. Dann war er einen Tick schneller", so Marco Wittmann.

14:50 Uhr
SC-Begründung
Die Rennleitung hat den Einsatz des Staffelfahrzeugs noch einmal geprüft, weil die TV-Perspektive ein etwas verzerrtes Bild dargestellt hat. "25 ENG stand nur wenige Meter vor der Leitplankentasche, konnte aber nach Meldung der Sportwarte vor Ort nicht rückwärts bewegt werden. Daraufhin wurde ein SUV der DMSB -Staffel losgeschickt, sodass der Einsatz des Safetycars notwendig wurde", heißt es in einer Mitteilung.

14:45 Uhr
Ehrung
Die Top-3 sind zurück im Parc fermé und dürfen sich nun bei der Siegerehrung feiern lassen. Zu Ehren von René Rast wird die deutsche Nationalhymne gespielt.

14:34 Uhr
SIEG FÜR RAST
René Rast gewinnt auch das Samstagsrennen beim DTM-Finale 2019 in Hockenheim. Marco Wittmann und Mike Rockenfeller klettern mit ihm auf das Siegertreppchen. Paul Di Resta wird als bester Aston-Martin-Vertreter Siebter, Jenson Button behauptet Rang neun.

14:32 Uhr
Letzte Runde
René Rast geht in seine letzte Runde. Wittmann und Rockenfeller auf 2 und 3, Button auf 9.

14:28 Uhr
Ein Unglück kommt selten allein
Nico Müller absolviert jetzt seinen Boxenstopp und fällt weit zurück. Der Audi-Pilot kommt als 16. wieder raus - und muss gleich nochmal rein wegen Speeding in der Box! Damit ist Button jetzt wieder Zehnter. Der Honda-Pilot ist mitten in einer fetten Kampfgruppe um P7.

14:21 Uhr
Müller droht Ungemach
Nico Müller hat Mike Rockenfeller jetzt den dritten Platz abgenommen. Mit einem Podium wird es aber nichts für den Schweizer - er war in der Safety-Car-Phase drin und muss daher noch seinen Pflichtstopp absolvieren! Vorne liegt Rast 2,1 Sekunden vor Wittmann.

14:15 Uhr
Konter von Rast
Eine Runde später schnappt sich Rast die Führung wieder - in der Spitzkehre presst er sich an Wittman vorbei. Die Konkurrenz kann nicht ganz mit den beiden Stars mithalten.

14:13 Uhr
Führungswechsel
Marco Wittmann kassiert René Rast in der Spitzkehre und führt damit das Rennen an! Weiter hinten kam es zuvor zu einem Duell zwischen Müller, Frijns und Glock um die vierte Position. Frijns setzte sich letztlich durch. Daniel Juncadella muss aufgrund von Aufhängungsproblemen aufgeben.

14:08 Uhr
NEUSTART
Das Rennen geht weiter mit noch 20 Minuten auf der Uhr! Rast gibt sich keine Blöße und führt weiter vor Wittmann, Rockenfeller, Glock und Frijns. Bitter für WRT: In der Mercedes-Arena dreht Fittipaldi Aberdein um. Der Brasilianer wird mit einer Durchfahrtsstrafe bedacht.

14:02 Uhr
SAFETY CAR
Das Safety Car ist raus, gerade ist Philipp Eng auf der Parabolica stehen geblieben! In der Zwischenzeit waren auch Wittmann und Rast drin. Das Safety Car hat den Audi-Star womöglich vor einem Wittmann-Undercut gerettet. Jenson Button hat bei seinem Stopp sehr viel Zeit verloren - satte 17 Sekunden stand der Honda. Das war nach den Stopp-Übungen am Donnerstag leider abzusehen.

13:58 Uhr
Rocky drin
Mit Mike Rockenfeller war jetzt der erste der Top-3 an der Box. Auch Duval und Frijns waren schon beim Service, beide sind wieder hinter Glock zurückgefallen. Unterdessen fährt Tsugio Matsuda wieder raus, was für Szenen-Applaus im Media Center sorgt.

13:53 Uhr
Rocky passiert
Mike Rockenfeller ist zuletzt wieder ein wenig zurückgefallen gegen René Rast. Marco Wittmann nutzt das Momentum und nimmt dem Audi-Pilot in der Mercedes-Arena den zweiten Platz ab. Rast hat aktuell 2,8 Sekunden Vorsprung. Button weiter Achter.

13:49 Uhr
Tag der offenen Tür
Bei Timo Glock hat sich die Tür geöffnet - die Seuchensaison geht weiter für den BMW-Star! Duval und Aberdein hängen dem Viertplatzierten jetzt im Nacken. Glock geht aber an die Box.

13:45 Uhr
Jenson auf der 8
Vorne kommt Rockenfeller Spitzenreiter Rast wieder ein wenig näher, nachdem die Lücke zwischenzeitlich schon fast zwei Sekunden betrug. Jenson Button liegt auf der achten Position. Kuschelig wurde es gerade zwischen vier Fahrzeugen in der Spitzkehre.

13:39 Uhr
Rocky unter Beschuss
Mike Rockenfeller kriegt als Zweiter ordentlich Druck von Marco Wittmann und Timo Glock - und von der Rennleitung! Er sieht die schwarz-weiße Flagge wegen Abdrängens eines anderen Fahrzeugs. Nico Müller auf P7 muss zudem Joel Eriksson auf P11 vorbeilassen.

13:33 Uhr
START
Rast bleibt vor Wittmann, Rockenfeller, Duval und Glock. Button fällt einen Platz zurück und ist Siebter. Bei der ersten Durchfahrt durch die Spitzkehre geht es gesittet zu, Rockenfeller schnappt sich Wittmann aber am Ausgang, während Hirakawa gleich an die Box kommt.

13:30 Uhr
Aufwärmrunde
Die Warm Up Lap startet pünktlich. Das Feld ist unterwegs. Nissan-Fahrer Tsugio Matsuda kommt nicht vom Fleck und muss abgeschleppt werden. Bitter für die Japaner.

13:25 Uhr
Habsburg nicht dabei
Kurzfristig hat sich das Feld für heute verkleinert: Ferdinand Habsburg ist nicht am Start! Der Aston Martin mit der #62 musste zurückgezogen werden, aufgrund von "Motorproblemen", wie es heißt.

13:20 Uhr
Noch 10 Minuten
In zehn Minuten begibt sich das Feld in die Einführungsrunde. Die Spannung steigt. Jenson Button ist natürlich voll im Fokus. Um seinen Honda scharen sich zahlreiche Legenden, die in Hockenheim vor Ort sind.

13:15 Uhr
Willkommmen zurück
Nach einer Mittagspause und einem kurzen Abstecher in die Startaufstellung sind wir jetzt wieder zurück hier im Live-Ticker in Hockenheim. 15 Minuten noch bis zum Start, und die Strecke sieht relativ trocken aus. Im Grid sind wir noch über Legenden wie Keke Rosberg, Jochen Mass und Emerson Fittipaldi gestolpert. Schön, sie alle hier zu sehen!

11:45 Uhr
Button
"Das ist für mich ein Traum. Es ist toll, hier zu sein. Ich habe mich schon lange darauf gefreut, wieder in Europa zu fahren, das ist ja schon länger her. Wir hatten Probleme damit, Temperatur in die Reifen zu kriegen, und damit meine ich alle Super-GT-Teams. Wir haben als Team hervorragend mit den Reifen gearbeitet und das bestmögliche herausgeholt. Ich bin zuerst über die Linie, als die Ampel schon rot war, und das war eigentlich die schlechteste Ausgangslage, weil es immer weiter abtrocknet. Aber dann kam die Gelbe Flagge heraus und das hat uns gerettet. P6 ist natürlich ein hervorragendes Ergebnis", so Jenson Button.

11:35 Uhr
Glock
"Duval hat mir die Runde versaut, denn ich war einer der Letzten, die über Start-Ziel gingen. Meine Runde war sehr gut und dann mussten wir abbrechen, weil die Gelbe Flagge draußen war. Besser hätten wir es vom Timing her nicht erwischen können, aber das passt auch irgendwie zum Gesamtbild der Saison. Wenn du als Letzter über die Linie fährst, fährst du eigentlich die schnellste Zeit. Bis zur Sachs-Kurve sah es gut aus, und dann stand Duval im Kies", so Timo Glock.

11:25 Uhr
Gass
"Das war ein hartes Qualifying heute. Bei der abtrocknenden Strecke ging es vor allem um Timing und Reifen. Am Ende sind sowohl Mike, als auch René relativ früh in die letzte Runde gegangen, und trotzdem hat es für P1 und P3 gereicht. Das ist ein fantastisches Ergebnis. Jetzt können wir uns auf das Rennen freuen, das hoffentlich auf trockener Strecke stattfinden wird."

11:20 Uhr
Rast
"Das waren schwierige Bedingungen da draußen", sagte Qualifying-Superstar René Rast. "Am Ende hatte ich nicht mal eine saubere Runde, weil zwei andere Autos vor mir waren. Das war nicht optimal, aber es hat trotzdem geklappt und jetzt freue ich mich auf das Rennen."

11:15 Uhr
Wittmann
"Das Fazit ist extrem positiv. Die Bedingungen waren sehr schwierig durch die abtrocknende Strecke. Für einen Slick hat wohl nicht mehr viel gefehlt theoretisch. Am Ende musst du den Regenreifen sparen und verwalten, weil du weißt, dass die letzte Runde die schnellste wird. Ich hatte einen kleinen Schnitzer in Turn 12, was mich dann wohl am Ende die Pole gekostet hat. Aber unter diesen Bedingungen fehlerfrei zu bleiben, ist schwierig. Am Ende können wir echt zufrieden sein. Wir hatten eine gute Pace im Regen und hoffen, dass wir den Audis ein wenig einheizen können", so BMW-Pilot Marco Wittmann.

11:10 Uhr
Qualifiyng 1: Gesamtergebnis
1 Rast (AUDI) 1:45.552
2 Wittmann (BMW) 1:45.679
3 Rockenfeller (AUDI) 1:45.783
4 Aberdein (WRT) 1:45.928
5 Duval (AUDI) 1:45.939
6 Button (HON) 1:46.206
7 Glock (BMW) 1:46.315
8 Frijns (AUDI) 1:46.351
9 Van der Linde (BMW) 1:46.383
10 Eriksson (BMW) 1:46.628
11 Müller (AUDI) 1:46.789
12 Habsburg (R-M) 1:46.791
13 Juncadella (R-M) 1:46.986
14 Dennis (R-M) 1:46.988
15 Spengler (BMW) 1:47.026
16 Di Resta (R-M) 1:47.090
17 Eng (BMW) 1:47.548
18 Green (AUDI) 1:47.590
19 Fittipaldi (WRT) 1:47.792
20 Hirakawa (LEX) 1:49.181
21 Matsuda (NIS) 1:49.349

+++ DTM HOCKENHEIM II 2019: SO LIEF DAS 1. QUALI +++

11:03 Uhr
Zeit gestrichen
Di Restas schnellste Runde wurde gestrichen, damit rückt Button noch um einen Platz auf! Hirakawa und Matsuda kamen am Ende auf die Plätze 20 und 21 und stehen damit ganz am Ende des Feldes. Das komplette Qualifying im Replay gibt es hier:

DTM Hockenheim II 2019: Replay vom 1. Qualifying: (49:51 Min.)

10:57 Uhr
Ende
Damit ist das Samstags-Qualifying in Hockenheim Geschichte - und wieder einmal steht René Rast auf der Pole! Marco Wittmann wird am Ende Zweiter vor Mike Rockenfeller. Paul Di Resta steht als bester Aston-Martin-Pilot auf der 6, Jenson Button auf der 7.

10:51 Uhr
Aston vorne
Es war nur eine kurze Momentaufnahme, aber Daniel Juncadella grüßte mit seinem Aston Martin kurzzeitig von der Spitze! Die Zeiten purzeln aber immer weiter, die Reihenfolge ändert sich fast sekündlich. Noch gut vier Minuten.

10:45 Uhr
Halbzeit-Update
René Rast hat soeben mit einer 1:47.127 die Führung übernommen vor Timo Glock und Marco Wittmann. Jenson Button ist aktuell 14., Ryo Hirakawa 20. und Tsugio Matsuda 21. Auch Paul Di Resta ging gerade am Dragster Strip gerade aus.

10:42 Uhr
Ausritte
Es läuft nicht alles glatt: Robin Frijns war in der Sachs-Kurve im Kies, Timo Glock erwischte es auf dem seit dem Formel-1-Rennen berüchtigten Dragster-Strip. Beide können weiterfahren.

10:40 Uhr
Die ersten Zeiten
René Rast fährt als Schnellster 1:52,0 auf seiner ersten fliegenden Runde. Das geht natürlich noch schneller.

10:35 Uhr
Los!
Die Ampel schaltet auf Grün, das Qualifying hier in Hockenheim ist gestartet.

10:30 Uhr
Noch 5 Minuten
Gleich beginnt das Samstags-Qualifying hier in Hockenheim. Wir sind gespannt, ob BMW den tollen Eindruck von gestern bestätigen kann und ob die japanischen Hersteller sich steigern können.

10:20 Uhr
Was macht das Wetter?
Inzwischen hat es nicht nur aufgehört zu regnen, sondern die Sonne lässt sich sogar blicken! Bleibt es so, verspricht das ein ultraspannendes Qualifying zu werden, schließlich bessern sich die Verhältnisse sekündlich. Zu beobachten war das schon beim gerade zu Ende gegangenen Rennen des Audi R8 Cups, das noch hinter dem Safety Car gestartet wurde. Rahel Frey gewann übrigens!

10:10 Uhr
Schock für Japan
Im Nassen kam die Super-GT-Abordnung überhaupt nicht zurecht – der wenige Grip sei ein Schock gewesen, so Nissans Ronnie Quintarelli. Mal gucken, ob es heute besser läuft. Mehr dazu hier:

10:00 Uhr
Guten Morgen
Wir begrüßen euch aus dem erneut ziemlich verregneten Hockenheim! Die Wetter-Vorhersage sieht für die beiden Renntage leider nicht sonderlich vielversprechend aus. Das könnte aber gut für’s Racing sein! Lasst uns mit einem Blick auf den Zeitplan in den Tag starten, die Formel Renault war ja schon unterwegs heute:

Samstag, 05. Oktober 2019
09:05 - 09:25: Formel Renault Eurocup - Qualifying 1
09:45 - 10:15: Audi Seyffarth R8 Cup - Rennen 1
10:35 - 10:55: DTM - Qualifying 1
11:10 - 11:30: Tourenwagen Classics - Qualifying 1
13:30 - 14:28: DTM - Rennen 1
14:55 - 15:15: DRM Classics - Demorunden
15:35 - 16:08: Formel Renault Eurocup - Rennen 1
16:30 - 16:50: Tourenwagen Classics - Qualifying 2
17:10 - 17:40: Audi Seyffarth R8 Cup - Qualifying 2

Freitag

+++ DTM HOCKENHEIM II 2019: SO LIEF FP2 +++

18:00 Uhr
Ciao for now
Wir lassen es dann mal gut sein für heute. Danke für's Reinklicken hier im Live-Ticker bei Motorsport-Magazin.com! Morgen geht es pünktlich zum Qualifying weiter.

17:45 Uhr
Die perfekte Klammer
Saison mit einem Sieg beginnen und jetzt mit einem beenden? Das ist der Plan von Marco Wittmann, der den Auftakt dieses Jahr gewonnen hat - auch im Nassen. Auch hier und heute sah es gut aus für den Franken. Die Bedingungen hier sollten BMW entgegenkommen, glaubt der zweifache DTM-Champion: "Im Regen ist die Motorpower nicht das Wichtigste. Da geht es mehr um die Balance und da waren wir das ganze Jahr über ziemlich gut."

17:35 Uhr
Strafen-Update
Ein paar Strafen müssen wir noch nachreichen: Die Aston-Martin-Piloten Paul Di Resta und Ferdinand Habsburg wurden zur Kasse gebeten, weil sie in einer Slow Zone bzw. beim Slow-Zone-Test zu schnell unterwegs waren. Jenson Button bekam eine Verwarnung, weil er im FP1 beim Practice Start losfuhr, obwohl noch Fahrzeuge vor ihm standen im Grid.

17:25 Uhr
Wittmann
"Das war ein guter Freitag. Schon im FP1 haben wir lange geführt und in der letzten Runde hat mich Timo geschlagen. Jetzt im Trockenen sind wir auch sehr konkurrenzfähig. Das Auto liegt sehr gut. Auf diesem Freitag können wir aufbauen, aber natürlich zählt es erst am Samstag und Sonntag. Aber es stimmt mich sehr zuversichtlich, dass wir unter beiden Bedingungen eine gute Pace hatten", freut sich der Tagesschnellste Marco Wittmann.

17:20 Uhr
Rast
"Heute war ein schwieriger Tag, zunächst war es nass und dann halb nass, halb trocken. Trotzdem war unsere Runde noch ganz okay und wir sind am Ende Zweiter geworden. Es war nicht ideal, aber wir sind zufrieden und freuen uns jetzt auf morgen", so Meister René Rast, der am Ende des Tages schnellster Audi-Fahrer war.

17:15 Uhr
Noch einmal FP2
Das war es mit Streckenaction am Freitag. Wollt ihr euch das FP2 aber nochmal ansehen, dann haben wir hier die Wiederholung für euch:

DTM Hockenheim II 2019: Replay vom 2. Freien Training: (44:37 Min.)

17:00 Uhr
Session vorbei
Schwarz-weiß kariert ist draußen, die Session damit endgültig vorbei. Marco Wittmann ist am Ende Schnellster vor René Rast, Timo Glock, Jamie Green und Nico Müller. Daniel Juncadella ist bester Aston-Martin-Fahrer auf der 12, Jenson Button schaffte es mit seinem Honda auf die 15. Das komplette Ergebnis gibt es hier nachzulesen:

16:55 Uhr
SC-Sim
Die letzten fünf Minuten werden jetzt noch für eine Simulation des Indy-Restarts genutzt. Damit können sich die Japaner auch mit dem für sie unbekannten Prozedere auseinander setzen.

16:52 Uhr
Top-5 für Lexus
Wir schauen mit Interesse auf die Performance der Japaner. Ryo Hirakawa fährt im Lexus derzeit an der fünften Stelle, Jenson Button (Honda) ist 18., Ronnie Quintarelli (Nissan) 21.

16:44 Uhr
di Resta im Off
Paul di Resta sorgt für die erste Gelbphase der Session. Der Aston-Martin-Pilot ist in der letzten Kurve abgeflogen und steckt nun in den Reifenstapeln. Marco Wittmann führt inzwischen mit einer 1:31.619.

16:41 Uhr
BMW in den 32ern
Marco Wittmann führt nach gut einem Drittel der Session mit einer 1:32.666 vor Philipp Eng und Mike Rockenfeller. Passiert ist, abgesehen von ein paar Übungsstopps, noch nicht viel.

16:30 Uhr
Green green green
FP2 der DTM in Hockenheim läuft! Wir sind gespannt, wie sich jetzt die Verhältnisse und die Zeiten entwickeln werden.

16:15 Uhr
Noch 15 Minuten…
…, dann startet hier in Hockenheim das zweite Freie Training. Der Regen hat inzwischen aufgehört und die Strecke trocknet langsam ab. Sehen wir in den zweiten 30 Minuten noch schnelle Rundenzeiten, die mit denen vom Auftakt vergleichbar sind?

16:00 Uhr
Aufbruch zu neuen Ufern
Am Donnerstag verkündeten die DTM-Organisatoren die zehnte und letzte Station im Kalender für 2020 – den brandneuen Igora Drive in der Nähe von St. Petersburg. Hier könnt ihr euch schon mal einen ersten Eindruck von der Anlage machen:

DTM Kalender 2020: Der Igora Drive in St. Petersburg im Video: (02:13 Min.)

15:45 Uhr
SuperGTxDTM, Teil 3
Im November geht es dann für die deutschen Hersteller Audi und BMW nach Japan. Sechs von sieben Fahrern der beiden Hersteller stehen bereits fest: Audi reist mit René Rast, Mike Rockenfeller, Loic Duval und Benoit Tréluyer nach Japan, BMW setzt Alex Zanardi und Kamui Kobayashi ein. Der dritte Fahrer der Münchner steht noch nicht fest, es soll sich aber um einen DTM-Stammfahrer handeln.

15:30 Uhr
SuperGTxDTM, Teil 2
Die japanischen Hersteller geben ihre Premiere im DTM-Fahrerlager. Doch wie sieht es mit Ersatzteilen aus? Vor allem, da sich bei Lexus und Nissan zwei Fahrer abwechseln. "Tsugio muss sehr konservativ fahren, da er noch an mein Rennen am Sonntag denken muss. Da steht aber für uns alle das letzte Rennen an und wir müssen nicht mehr großartig drüber nachdenken", scherzt Nissan-Pilot und Super-GT-Rekordchampion Ronnie Quintarelli.

15:15 Uhr
SuperGTxDTM, Teil 1
Für die Angleichung der Super-GT- an die DTM-Fahrzeuge könnte an diesem Wochenende übrigens eine BoP greifen. Die Super-GT-Autos sind zwar schwerer und haben kein DRS und kein Push-to-Pass, verfügen aber über eine deutlich ausgefeiltere Aero als die DTM-Pendants.

Jenson Button wollte sich bei der PK am Freitagmittag noch kein Urteil erlauben: "Unser Nachteil bei den Reifen gleicht die bessere Aero wieder aus. Das ist gut, denn das sorgt für gutes Racing. Vielleicht wären wir gestern ein wenig langsamer als die DTM gewesen und hätten dann heute aufgeholt. Wer weiß, wie die BoP ausfällt. Ich habe noch nichts gehört."

15:00 Uhr
Kooperation zwischen Deutschland und Japan
Der Gaststart der Japaner wird sportlich aufgenommen im DTM-Feld. Rene Rast sagt gerade in der Pressekonferenz: "Wenn sie Hilfe brauchen, dann geben wir ihnen alle Infos. Sie haben keinerlei Erfahrungen mit den Hankook-Regenreifen. Ich bin sicher, dass sie uns auch in Fuji helfen würden." Marco Wittmann glaubt auch, dass die Reifen für die Super-GT-Vertreter die größte Herausforderung darstellen werden.

14:45 Uhr
Abflüge harmlos
Bei den Super-GT-Teams von Lexus und Nissan haben wir uns mal kurz umgehört und können Entwarnung geben: Die beiden Abflüge in der Sachs-Kurve verliefen auch für die Fahrzeuge äußerst glimplich. Nick Cassidy etwa sprach gegenüber Motorsport-Magazin.com von "kosmetischen Schäden" am Lexus. Beide Ausritte waren auf Fahrfehler zurückzuführen.

14:30 Uhr
Topspeeds: Button hinter Audi-Sextett
Wir haben uns auch mal fix die Topspeeds angeschaut. An der Spitze nichts Neues: Angeführt von Rene Rast gleich sechs Audis vorne. Rast war Schnellster mit 268 km/h. Interessant: Auf P7 folgte Jenson Button mit seinem Honda! Wir wollen nicht zu viel in diese Angaben hineininterpretieren, aber JB kam auf 265 km/h. Für Super-GT-Kollege Matsuda im Nissan GT-R war heute bei 260 Sachen Schluss.

14:20 Uhr
Rocky
"Es ist kalt und nass und gab einige Slow Zones, und so war es schwierig, in einen Rhythmus zu kommen. Wir konnten nicht zu viel probieren, es ging eher darum, sich an die Verhältnisse zu gewöhnen. Es ist relativ tricky und gewohnt rutschig, aber ich war zufrieden mit meinem Auto und hoffentlich können wir uns noch ein wenig verbessern. Ich habe noch ein wenig Untersteuern", berichtet Mike Rockenfeller nach dem 1. Training.

14:10 Uhr
Glock
"Es war ganz okay. Wir haben ein paar Sachen ausprobiert, die ein wenig mehr Arbeit benötigen. Aber es war ein Schritt in die richtige Richtung. Was wir probieren wollten, haben wir ganz gut abhaken können. Hinter FP1 können wir schon mal einen Haken dran machen, Hockenheim ist wie immer gut zu mir. Aber Freies Training zählt halt nicht, sondern morgen. Da müssen wir genauso schnell sein", so Timo Glock nach seiner Bestzeit.

+++ DTM HOCKENHEIM II 2019: SO LIEF FP1 +++

14:00 Uhr
Replay
Solltet ihr die Session verpasst haben und/oder wollt eine bestimmte Szene nochmal verfolgen: Die komplette Wiederholung des 1. Trainings haben wir hier für euch:

DTM Hockenheim II 2019: Replay vom 1. Freien Training: (58:41 Min.)

13:47 Uhr
Schluss, aus, vorbei
Damit ist das erste DTM-Training 2019 beim Finale in Hockenheim Geschichte. In den Schlussminuten flog auch Loic Duval noch in der Sachs-Kurve ab, konnte sich aber selbstständig wieder aus dem Kiesbett befreien. Auch Sheldon Van Der Linde drehte sich noch in der Mercedes-Arena. Timo Glock schloss die Session als Schnellster mit einer 1:47.841 ab, schnellster Pilot eines japanischen Herstellers war Jenson Button auf Position 16. Die Top-5:

1. Timo Glock
2. Marco Wittmann
3. Mike Rockenfeller
4. Sheldon Van Der Linde
5. René Rast

13:35 Uhr
BMW on top
Gut zehn Minuten vor Schluss hat Marco Wittmann erstmals an diesem Wochenende BMW in Front gebracht. Der zweifache Champion fuhr eine 1:49.196. Audi-Pilot Loic Duval musste in der Mercedes-Arena nach einem Verbremser durch die Auslaufzone.

13:28 Uhr
Schallmauer fällt
Das war's mit der Rast-Herrlichkeit an der Spitze - Mike Rockenfeller hat mit 1:49.757 als erster Fahrer an diesem Wochenende die 1:50er-Marke geknackt.

13:19 Uhr
Double Trouble
Es kommt doppelt dick für die Japaner - Jetzt ist auch Nissan-Pilot Tsugio Matsuda in der Sachs-Kurve abgeflogen, er konnte aber einen Einschlag verhindern. Im Bereich der Mercedes-Arena steht zudem Robin Frijns, René Rast legte an gleicher Stelle zudem eine Pirouette hin. Rast führt 25 Minuten vor dem Ende mit einer 1:51.146 vor Daniel Juncadella, Mike Rockenfeller, Marco Wittmann und Nico Müller.

13:14 Uhr
Die Zeiten purzeln
Die Unfallstelle ist bereinigt, die Grüne Flagge wieder draußen. Und sofort purzeln die Zeiten. René Rast fährt jetzt schon 1:52.432. Da geht natürlich noch mehr, auch im Nassen.

13:06 Uhr
Lexus in der Mauer!
Die Session ist sechs Minuten alt und schon steht das erste Fahrzeug im Off: Nick Cassidy ist mit seinem Lexus in der Sachs-Kurve abgeflogen und steckt in der Mauer! Gelbe Flagge ist draußen, das Fahrzeug wird abtransportiert. Aktuell führt Robin Frijns mit einer 1:55.182.

13:00 Uhr
Los geht’s!
Die Ampel hat auf Grün geschaltet, das erste offizielle gemeinsame Training von DTM und Super GT beginnt!

12:45 Uhr
Der Countdown läuft
Noch 15 Minuten, dann beginnt das 1. Freie Training in Hockenheim. Hier im Live-Ticker gibt es natürlich einen Live-Stream und alle wichtigen Infos.

12:30 Uhr
Tests für Japan
Schon am gestrigen Donnerstag konnten die Teams von Honda, Lexus und Nissan zwei Stunden lang auf dem Hockenheimring testen – und zeigten dabei vielversprechenden Speed. Die Zusammenfassung vom Tage:

12:15 Uhr
Zeitplan
Am Vormittag haben bereits der Audi Seyffarth R8 Cup und die Formel Renault ihre ersten Trainingssessions absolviert, das zweite R8-Training läuft aktuell. Der vollständige Zeitplan für den Freitag findet gibt es hier:

Freitag, 04. Oktober 2019
09:05 - 09:35: Audi Seyffarth R8 Cup - Freies Training 1
09:50 - 10:40: Formel Renault Eurocup - Freies Training 1
12:00 - 12:30: Audi Seyffarth R8 Cup - Freies Training 2
13:00 - 13:45: DTM - Freies Training 1
14:05 - 14:55: Formel Renault Eurocup - Freies Training 2
15:10 - 15:30: DRM Classics - Demorunden
15:45 - 16:15: Audi Seyffarth R8 Cup - Qualifying 1
16:30 - 17:00: DTM - Freies Training 2
17:20 - 18:00: Tourenwagen Classics - Freies Training

12:00 Uhr
Herzlich Willkommen
Guten Tag aus dem verregneten Hockenheim! Das Finalwochenende der DTM 2019 beginnt jetzt auch offiziell. Hier im Live-Ticker werdet ihr mit allen wichtigen Infos versorgt. Los geht's!


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video