DTM

Green siegt am Sonntag - Mercedes mit Reifenschäden - Live-Ticker: News-Splitter aus Zandvoort

Das fünfte DTM-Wochenende in Zandvoort hat begonnen. Motorsport-Magazin.com ist live vor Ort und beliefert euch mit allen News und Ergebnissen.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

21:00 Uhr
Auf Wiedersehen!
Das wars für heute. Bis dahin haben wir noch ein interessantes Thema. Technische Probleme sorgten gestern für eine fehlerhafte Strafe gegen Edoardo Mortara. Das könnte den Audi-Piloten am Ende der Saison teuer zu stehen kommen.

20:39 Uhr
Noch ein paar Audi-Stimmen
Von Jamie Green und Edoardo Mortara haben wir ja schon viel gehört. Aber was sagen die anderen Audi-Piloten, wie zum Beispiel DTM-Debütant Rene Rast, zum Sonntagsrennen? Wir haben die Antwort:

Rene Rast: "Es war ein tolles Erlebnis. Ich habe mich sehr wohlgefühlt. Das Team und Audi haben mir eine super Unterstützung gegeben, damit ich mich in die Materie einfinden konnte. Natürlich konnte man keine Wunderdinge erwarten, aber ich habe mich im Rennen zum Schluss wohler gefühlt als zu Beginn des Trainings. Wenn das Rennwochenende jetzt neu starten würde, könnte ich auf einer anderen Position landen. Es hat irre viel Spaß gemacht und war eine schöne Erfahrung. Ich würde es gern wieder machen." Mattias Ekström: "Wir haben zwei siebte Plätze belegt. Für Platz sieben bekommt man nicht viele Punkte – aber das ist immer noch besser als keine Zähler. An diesem Wochenende war ich im Qualifying nicht gut genug. Und das ist in Zandvoort der Schlüssel zum Erfolg, denn auf dieser Strecke ist es schwer zu überholen. Ich freue mich auf Moskau, das ist eine Strecke, auf der ich sehr gern fahre. Im vergangenen Jahr waren wir dort sehr schnell. Unser Ziel ist, dieses Mal dort noch ein bisschen schneller zu sein." Mike Rockenfeller: "Zandvoort war die Strecke, bei der ich gesagt hatte: Wenn nicht da, wo dann? Und wir waren wieder im Nirgends. Das ist einfach nur frustrierend. Meine Mechaniker und mein Team geben alles, um das Auto perfekt hinzustellen – trotzdem klappt es nicht. Auch wenn alle genauso frustriert sind wie ich selbst, dürfen wir den Kopf nicht in den Sand stecken. Wir müssen das Auto auf den Kopf stellen und systematisch einfach alle Dinge ausschließen. Denn ich glaube, das Fahren habe ich nicht verlernt." Timo Scheider: "Es war wieder schwierig, ein gutes Level für die eine Runde im Qualifying zu erreichen. Wir sind ziemlich ratlos. Am Samstag waren wir mit einem guten Speed unterwegs, aber es war nicht erklärbar, wieso es im Rennen so gut ging. Am Sonntag haben wir gefühlt das Auto verbessert, aber der Rückstand zur Spitze war unerklärlicherweise recht groß. Das Rennen war dann leider nach einem guten Start schnell vorbei. Beim Einlenken in Turn 2 ist mir Augusto Farfus hinten rechts aufs Eck gefahren, ich bin in einen Reifenstapel eingeschlagen. Die Aufhängung war beschädigt und es machte dann keinen Sinn mehr weiterzufahren." Adrien Tambay: "Beim Start am Samstag habe ich beinahe den Motor abgewürgt und bin weit links gefahren. Schließlich konnte ich starten und fuhr geradeaus. Plötzlich wurde ich von Maximilian (Götz) getroffen. Ich habe seitdem starke Schmerzen in der Hand. Es gibt zum Glück keinen Bruch und kein großes Problem auf dem Röntgenbild. Ich habe weitere Untersuchungen am Montag, aber soweit man es jetzt beurteilen kann, sollte ich in ein paar Tagen wieder ein Rennauto fahren können."

20:21 Uhr
Verdienter Meisterschaftsführender
Marco Wittmann ist Halbzeitmeister in der DTM 2016. Nur in einem einzigen Rennen fuhr der BMW-Pilot keine Punkte und insgesamt einen Sieg und eine weitere Podiumsplatzierung ein. Mit konstant guten Ergebnissen sammelte der Deutsche 105 Punkte und führt damit die Meisterschaft an.

19:53 Uhr
Reifenflüsterer überfordern Pneus
Sonst galten die Mercedes als die Reifenflüsterer im Feld der DTM. Im Rennen von Zandvoort schien es erneut so zu sein, denn alle Mercedes-Piloten konnten konstant ihre Pace fahren, doch relativ plötzlich gab es Probleme. Lest alles über das Reifendrama bei Mercedes hier:

19:17 Uhr
Highlights des zweiten Rennens
Hier haben wir noch einmal alle Highlights des zweiten Rennens. Vom Donut bis zum Sprung in die Mechaniker war alles dabei.

18:49 Uhr
Greens erster Zandvoort-Sieg
Bei Jamie Green ist die Freude über den ersten Sieg in Zandvoort groß. Im 14. Versuch hat es beim Briten endlich mit dem Sieg auf einer seiner Lieblingsstrecken geklappt. Dementsprechend fiel auch die Feierlichkeit im Parc Ferme aus:

Er nimmt Anlauf...

und landet bei seinen Mechanikern

18:11 Uhr
Familientag bei Paffett
So kann man auch den Tag mit seiner Familie verbringen. Gary Paffetts Söhne durften mit ihm aufs Podium klettern und sogar seinen Pokal halten.

17:45 Uhr
Schwere Strafe für Felix da Costa
Zwar wurde Antonio Felix da Costa im Bezug auf die Kollision freigesprochen, nicht aber für den Zwischenfall mit Miguel Molina. Wegen gefährlicher Fahrweise bekam der Portugiese eine 30-Sekunden-Ersatzstrafe und zehn Strafplätze, die jedoch für zwei Rennen zur Bewährung ausgesetzt werden.

17:24 Uhr
Felix da Costa freigesprochen
Nach seiner Kollision mit Esteban Ocon wurde gegen Antonio Felix da Costa ermittelt. Nun stellte die Rennleitung das Verfahren aber ein. Gleiches gilt für Daniel Juncadella.

17:22 Uhr
BMW führt weiter in der Herstellerwertung
Bei den Herstellern führt weiter BMW, doch in Zandvoort haben die Münchener über 30 Punkte ihres Vorsprungs eingebüßt.
1. BMW 358
2. Audi 348
3. Mercedes 304

16:55 Uhr
Juncadella mit schnellster Rennrunde
Jamie Green gewann das Rennen relativ kontrolliert. Besonders im zweiten Stint geriet der Brite nie wirklich unter Druck. Die schnellste Rennrunde ging aber nicht an Audi. Die sicherte sich Daniel Juncadella im Mercedes.

16:28 Uhr
Die Top-5 der Meisterschaft

1. Wittmann 105
2. Green 98
3. Mortara 88
4. Wickens 83
5. di Resta 74

16:03 Uhr
Erstes Podium 2016 für Paffett
Für Gary Paffett läuft die Saoson 2016 alles andere als optimal. In zehn Rennen hat der Brite erst viermal punkten können. Es ist für ihn das erste Podium in dieser Saison, das 35. in seiner Karriere.

15:47 Uhr
Zieleinlauf in Zandvoort
Hier nochmal weils so schön war. Der Zieleinlauf vom Sonntagsrennen in den Dünen.

15:30 Uhr
Stimmen nach dem Rennen
Edoardo Mortara: War ärgerlich gestern. Haben gestern alles richtig und gut gemacht. Heute war ein anderer Tag. Wir sind bei Audi alle zufrieden mit dem Sieg für Jamie. Ich bin auch Dritter, also war es ein gutes Rennwochenende für uns.

Jamie Green: Es war hart. Der erste Stint war nicht so gut für mich. Ich habe gedacht, dass es nicht einfach würde zu gewinnen. Dann kam der Boxenstopp. Der zweite Satz Reifen hat viel besser funktioniert für mich, war sehr konstant am Ende. Viel besser als gestern. Gestern war hart die letzten fünf oder sechs Runden. Ich muss dem Team Rosberg danken, sie haben über Nacht perfekte Arbeit mit dem Setup gemacht. Auch mein Teamkollege hat mir mit der anderen Strategie keine Zeit gekostet. Ich habe es nicht gesehen. Ich war etwas überrascht. Mercedes war gestern am Ende stark. Heute war es einfacher als gedacht.

Gary Paffett: Wir hatten viele Höhen und Tiefen in der Meisterschaft, aber der Titelkampf ist noch weit offen, da kann noch viel passieren.

Marco Wittmann: Wir können ein relativ gutes Fazit aus diesem Wochenende ziehen. Wir waren gestern mit Platz zwei auf dem Podium und heute bin ich von Rang sieben auf vier vorgekommen. Natürlich auch mit ein wenig Glück. Danke an Timo, der mir da ein bisschen den Rückspiegel freigehalten hat. Letztendlich war das Ziel ein Stück nach vorne kommen und Punkte mitnehmen. Wenn andere mit Reifenschäden zu kämpfen haben, soll das nicht unser Problem sein. Das nehmen wir gerne mit, aber dennoch bleibt die Meisterschaft weiter eng.

15:11 Uhr
Die Top-Ten im Sonntagsrennen:
1. Green
2. Paffett
3. Mortara
4. Wittmann
5. Müller
6. Glock
7. Ekström
8. di Resta
9. Auer
10. Blomqvist

14:57 Uhr
Wittmann rettet die Meisterschaftsführung
An diesem Wochenende lief es für BMW nicht allzu gut, doch Marco Wittmann profitiert von den Reifenschäden bei Mercedes und rettet den vierten Platz ins Ziel. Damit behält er die Führung in der Meisterschaft, doch Jamie Green und Edoardo Mortara holen auf.

14:45 Uhr
Green siegt im Hauptrennen
Jamie Green ist im zehnten Rennen der neunte Sieger. Dabei ist der Brite jedoch der einzige Fahrer gewesen, der in dieser Saison bereits zum zweiten Mal von der Pole Position startete. Der Audi-Pilot gewann vor Gary Paffett und Edoardo Mortara.

14:39 Uhr
Reifenschäden bei Mercedes
Robert Wickens und Christian Vietoris haben sich die Reifen kaputtgefahren und müssen weitere Boxenstopps einlegen.

14:32 Uhr
Verwarnung für Auer
Im Fall der Kollision zwischen Lucas Auer und Tom Blomqvist haben die Stewarts doch bereits während des Rennens noch entschieden. Auer bekommt eine Verwarnung, weil er Blomqvist von der Strecke abgedrängt hatte.

14:29 Uhr
Untersuchung nach Rennende
Der Unfall zwischen Ocon und da Costa wird erst nach dem Rennen untersucht. Doch es ist nicht der einzige Unfall, den sich die Stewarts anschauen dürfen. Auch zwischen Auer und Blomqvist sowie Felix da Costa und Molina gab es von den Teams noch etwas zu entscheiden.

14:28 Uhr
Top-Ten nach den Boxenstopps:
1. Green
2. Wickens
3. Paffett
4. Vietoris
5. Mortara
6. Wittmann
7. Müller
8. Glock
9. di Resta
10. Tomczyk

14:25 Uhr
Aus für Götz
Für Maximilian Götz ist das Rennen frühzeitig vorbei. Während er zusehen durfte, wie Antonio Felix da Costa Esteban Ocon rausschiebt, verlor er ein Rad und musste seinen Mercedes abstellen.

14:20 Uhr
BMW schwach unterwegs
Im vergangenen Jahr erreichte BMW in Zandvoort ein historisches Ergebnis mit einem Siebenfach-Sieg am Samstag. Heute hat BMW auch 12,5 Kilogramm weniger als die Konkurrenz, liegt nach etwas über einer halben Stunde aber nur auf den Plätzen neun und zehn.

14:13 Uhr
Vier Fahrer ohne Stopp
Zur Halbzeit haben nur vier Piloten ihren Boxenstopp noch nicht absolviert. Mattias Ekström führt vor Miguel Molina und Mike Rockenfeller. Rene Rast ist ohne Boxenstopp auf dem neunten Rang unterwegs.

14:08 Uhr
Ocon übernimmt die Führung!
Weil die Konkurrenz ihre Stopps früher macht, konnte Esteban Ocon die Führung übernehmen. Doch das Vergnügen war kurz, weil er nach nur einer Runde an der Spitze an die Box fuhr.

14:04 Uhr
Führungsduo stoppt als Erstes
Jamie Green und Robert Wickens sind die ersten Beiden, die zum Boxenstopp reinkommen. Auch Marco Wittmann, Antonio Felix da Costa, Tom Blomqvist und Bruno Spengler folgen in der gleichen Runde.

14:03 Uhr
Der Zwischenstand nach 20 Minuten:
1. Paffett
2. Vietoris
3. Mortara
4. Wittmann
5. Glock
6. Ocon
7. Müller
8. Blomqvist
9. Ekström
10. di Resta

13:59 Uhr
Wickens attackiert Green
Robert Wickens ist ganz nah am führenden Audi von Jamie Green dran. Mercedes hat jedoch mit zwei weiteren Fahrzeugen dahinter die Chance durch die Strategie an Green vorbeizugehen.

13:56 Uhr
Zeitnahmeprobleme in Zandvoort behoben
Wegen Problemen mit der Zeitnahme konnte das DRS ein paar Runden lang nicht genutzt werden. Jetzt ist es wieder freigegeben.

13:55 Uhr
Scheider raus
Für drei Piloten ist das Rennen schon gelaufen. Für Timo Scheider komplett, da er seinen Audi bereits abstellen musste. Augusto Farfus und Bruno Spengler haben bereits einen großen Rückstand. Farfus musste eine Durchfahrtsstrafe für die Kollision gegen Scheider absitzen, Spengler musste sich nach der ersten Runde eine neue Tür holen, da seine alte sich wegen eines Schaden nicht mehr schließen ließ.

13:51 Uhr
Paffett lässt Wickens vorbei
Zuerst konnte Gary Paffett viel Druck auf Jamie Green machen, doch er musste seinen Markenkollegen Robert Wickens ziehen lassen.

13:48 Uhr
Kein DRS mehr
Für den Moment wurde das DRS deaktiviert, nachdem Timo Scheider von Augusto Farfus in der zweiten Kurve gedreht wurde. Bei Phoenix läuft es aber erneut überhaupt nicht. Weil er Farfus von der Strecke gedrängt haben soll, lief eine Untersuchung gegen Mike Rockenfeller. Diese hatte eine Verwarnung zur Folge.

13:46 Uhr
Götz mit Raketenstart
Mit Maximilian Götz hatte auch ein weiterer Mercedes-Pilot einen starken Start. Von Startplatz 22 kam der Deutsche vor auf Rang 18.

13:44 Uhr
Wickens mit super Start
Jamie Green konnte seine Führung von der Pole Position verteidigen, doch dahinter kamen Christian Vietoris und Edoardo Mortara nicht gut weg und wurden beide von Robert Wickens überholt.

13:43 Uhr
Die Ampel ist aus
Das Rennen in Zandvoort hat begonnen. Jetzt heißt es 60 Minuten Attacke. Wegen des Pflichtboxenstopps kann sich die Strategie jedoch auszahlen. Bei 20,9 Grad Luft- und 35,1 Grad Asphalttemperatur sind es herrliche Rennbedingungen für die Piloten.

13:37 Uhr
Die Startaufstellung
So gehts ins zweite Rennen der DTM in Zandvoort:

13:13 Uhr
Juncadella startet aus der Box
Daniel Juncadella wird das Sonntagsrennen der DTM in Zandvoort aus der Box beginnen müssen. Der Spanier hatte in der Qualifikation einen Unfall, kann aber am Rennen teilnehmen.

13:05 Uhr
Letzte Vorbereitungen
Vor dem Start gibt es noch ein paar Informationsrunden für Mattias Ekström. Dann gehts los in die zweite Saisonhälfte.

12:45 Uhr
Tolle Stimmung auf den Rängen
Bis zum Rennen ist es noch knapp eine Stunde, doch die Stimmung auf den Rängen ist schon super.

12:33 Uhr
Neue Performance-Gewichte
Was Gewichte ausmachen können. Gestern noch bekam Audi fünf Kilogramm abgezogen, heute bekommen die Ingolstädter nach der Pole fünf Kilogramm zugeladen. Anders sieht es bei BMW aus, die gestern fünf Kilogramm zuladen durften, aber heute wieder fünf Kilogramm ausladen dürfen. Nur Mercedes musste gleich zweimal Gewicht zuladen und hat jetzt zehn Kilogramm mehr als vor dem Rennwochenende.

12:11 Uhr
Grid Girls in Zandvoort
Wir haben schon wieder ein paar Bilder der netten Grid-Girls für euch. Die Galerie wird laufend aktualisiert.

11:46 Uhr
Greeeeen auf Pole!
Jamie Green schnappt sich die Pole für Rennen 2! Da dürften auch die 250 Euro Strafe für Speeding nicht allzu weh tun. Dahinter ein weiterer Routinier: Gary Paffett holt sich P2! Chris Vietoris heute wieder auf Startplatz 3 - hat ja gestern schon mit dem Podium geklappt. Mortara, Wickens, Glock, Wittmann und Ocon komplettieren die Top-8. Das ist doch mal ne bunte Mischung an der Spitze! Rene Rast auf P22 vor Götz und Juncadella.

11:46 Uhr
Schlussspurt!
So, jetzt fallen die Zeiten - und für Green könnte es teuer werden. Der Audi-Mann soll in der Boxengasse zu schnell gewesen sein. Glock schnappt sich P1 - nein, Green jetzt an der Spitze! Hui, das wird spannend.

11:38 Uhr
Auf zur 2. Attacke
Alle Autos jetzt erst mal in der Box, bereitmachen zum nächsten Run. Juncadella ist ganz in der Box geblieben. Götz hat neben ihm als Einziger noch keine gezeitete Runde. Neuzugang Rene Rast aktuell auf P21, immerhin vor Wickens. Aktuell Vietoris vor Mortara und Wittmann an der Spitze.

11:34 Uhr
Quali läuft wieder
Und Maxi Götz ist dem Kiesbett gefährlich nahe. Nicht zum ersten Mal an diesem Wochenende... Die Fahrer setzen gerade ihre ersten Zeiten. Aktuell Vietoris vor Tomczyk. Dem Martin würde man mal ein gutes Ergebnis wünschen. Bei BMW haben wir heute aber so unsere Zweifel.

11:30 Uhr
Rast am Start
Wer es noch nicht mitbekommen hat: Rene Rast bestreitet anstelle von Adrian Tambay das zweite Rennen in Zandvoort. Tambay verletzte sich beim Samstagsrennen bei einer Kollision kurz nach dem Start mit Maximilian Götz an der Hand und muss den Sonntag daher auslassen.

11:22 Uhr
ROT im Quali
Oha, das Quali geht ja gut los - rote Flaggen! Dani Juncadella rutscht ins Kiesbett und muss abgeschleppt werden. Die Zeit wurde angehalten, die Fahrer verlieren also keine Quali-Zeit.

10:00 Uhr
So lief das 3. Training
Wieder Mercedes an der Spitze: Vietoris sicherte sich die Bestzeit. Audi dicht dahinter, und das in voller Härte! 5 Audis auf den Plätzen 2 bis 6: Molina, Müller, Ekström, Green, Mortara. Bester BMW war Spengler auf P9. Ersatzmann Rene Rast auf P24.

Samstag, 16.07.2016

00:10 Uhr
Alles zum Audi-Horror
Was ist los bei Audi? Tambay ist im Krankenhaus, Mortara möglicherweise um Punkte gebracht worden. Lest alles dazu hier:

23:55 Uhr
Molina bekommt dritte Verwarnung
Als erster DTM-Pilot bekommt Miguel Molina eine Strafe, weil er die dritte Verwarnung bekam. Wer wie viele Verwarnungen hat und welche Strafen es in Zandvoort sonst noch gab, erfahrt ihr hier:

23:25 Uhr
Drama bei Audi
Bei Audi spielten sich nach dem Szenen beinahe dramatische Szenen ab. Adrien Tambay hatte zwar ein kurzes Rennen, doch er beklagte sich über Schmerzen in der Hand. Edoardo Mortara beteuerte nochmals seine Unschuld im Bezug auf die Missachtung der Slow-Zone. Wie er seinem Team bereits während des Rennens meldete, ist er der Ansicht, sich an das Regelwerk gehalten zu haben. Weitere Informationen zu dieser Thematik gibts gleich hier bei Motorsport-Magazin.com

22:53 Uhr
Einen haben wir noch
Was passiert denn hier? Die Fahrer erleichern sich noch einmal an der Strecke. Der Hintergrund ist jedoch ganz einfach: An der Strecke gibt es keine Dixi-Klos, sodass sich die Fahrer für die einfachste Variante entscheiden.

BMW macht sich bereit für den Start - Foto: Gruppe-C GmbH

22:00 Uhr
Auf Wiedersehen!
Für heute war es das schon wieder. Wir sind natürlich morgen für euch wieder da. Zur Erinnerung haben wir für euch noch mal die Zeiten der verbleibenden drei Sessions auf dem Circuit Park Zandvoort zusammengeschrieben.

Sonntag:
09:20 Training 3
11:20 Qualifikation 2
13:43 Rennen 2

21:48 Uhr
Keine Strafen nach dem Rennen
Eine große Überraschung nach dem ersten Rennen in Zandvoort. Nach dem Sprintrennen gab es keine Strafen mehr. Die Autos können also nach dem relativ späten Rennen sehr früh aus dem Parc Ferme frei. Bis zum Training morgen früh haben die Mechaniker dennoch einiges zu tun.

21:34 Uhr
Schwierige Situation für die Hersteller
In der DTM geht es so eng zu wie nie. In neun Rennen haben acht verschiedene Fahrer mindestens einen Lauf für sich entscheiden können. Für die Motorsport-Chefs ist das aber auch eine Zwickmühle. Welcher Fahrer soll eventuell Vorteile

21:11 Uhr
Verlorene Punkte
Aktuell trauert Robert Wickens den Punkten, die er am Norisring verloren hat nicht nach. Wenn Ekström damals vorbeigekommen wäre, wären mindestens zwölf, wahrscheinlich aber 15 Punkte drin gewesen, was aktuell die Führung bedeutet hätte.

20:47 Uhr
Endlich Punkte
Im letzten Rennen vor der Halbzeit der DTM-Saison 2016 haben auch die bisher punktlosen Piloten Daniel Juncadella und Esteban Ocon ihre ersten Zähler gesammelt. Auf den Plätzen acht und neun kamen sie im Sprintrennen in Zandvoort ins Ziel.

20:21 Uhr
Wittmann baut seinen Vorsprung aus
Vor dem Rennen waren es zwei Punkte, jetzt hat Marco Wittmann zehn Punkte Vorsprung auf seinen härtesten Verfolger im Titelkampf. Allerdings ist dies nicht mehr Edoardo Mortara, sondern Robert Wickens, der in Zandvoort das Sprintrennen gewann. Jamie Green liegt punktgleich mit Mortara auf dem dritten Rang.

19:55 Uhr
Wittmann glücklich
Marco Wittmann hat seine Führung in der DTM-Fahrerwertung weiter ausgebaut, auch wenn es im Sprintrennen in Zandvoort nicht zum Sieg gereicht hat. Für Wittmann war es erst die zweite Posdestplatzierung in dieser Saison.

19:41 Uhr
Farfus fasziniert
Auch DTM-Piloten lernen immer wieder was Neues und finden neue Fans. Einen felligen Fan scheint sich August Farfus geangelt zu haben. Dieser hat auch ein ganz besonderes Gefährt, denn der Beagle fährt im Fahrradkorb mit.

19:29 Uhr
Noch mehr Stimmen
Marco Wittmann: Ich stand bisher jedes Jahr hier auf dem Podium. Zandvoort scheint mir zu liegen. Ich dachte, dass ich sogar ganz vorne stehe, aber Robert war zu schnell. Nach der Slow-Zone musste ich dann eher in Rückspiegel schauen, aber ich bin happy.

Robert Wickens: Ich hatte hier früher nicht viel Glück. Die Pole war daher unerwartet, aber das Team hat einen mega Job gemacht. Das war viel harte Arbeit. Wir wussten dass es hart wird für uns und haben uns fokussiert. Das hat sich bezahlt gemacht. Man muss erwarten, dass sich alle weiter verbessern, dann müssen wir auch weitermachen.

Christian Vietoris: Ich habe lange darauf gewartet. In der Lausitz war ich schon stark, am Norisring genauso. Deshalb bin ich froh, dass wir eine gute Startposition hatten und diese in Punkte umwandeln konnten. Wir haben versucht BMW anzugreifen, haben das aber leider nicht geschafft, denn er war extrem schnell auf der Geraden. In den Kurven war er dafür extrem langsam, weshalb ich keinen Weg dran vorbei gefunden habe. Die Strecke ist neben der Ideallinie extrem sandig. Der Marco war in Kurven nicht besonders schnell, deshalb konnte ich die Lücke immer wieder schließen, aber die Gerade ist hier die einzige Möglichkeit zu überholen. Wir müssen schauen, dass wir heute Abend noch bisschen Topspeeed finden.

Jens Marquardt, BMW: Kompliment an Marco, der hat seinen Job mal wieder richtig klasse gemacht da vorn. Robert war nicht zu halten, aber Marco hat das klasse gemacht und dahinter alles super gemanagt. Der Antonio genauso. Da war eine richtig starke Konkurrenz hinten dran, die fast das ganze Rennen über DRS hatte. Er hat sich da super gewehrt. Ich denke, dass wir aus dem Tag das Beste gemacht haben. Für morgen haben wir noch ein bisschen Arbeit. Ich bin sicher, dass wir unser Paket noch verbessern können

19:18 Uhr
Acht Sieger in neun Rennen
Robert Wickens ist der achte Sieger im neunten Rennen der DTM Saison 2016. Einzig Edoardo Mortara schaffte es in diesem Jahr bisher zweimal ganz oben auf dem Podium zu stehen.

19:05 Uhr
Stimmen nach dem Rennen
Robert Wickens: Es ist nie einfach, sah vielleicht so aus. Es war ein schweres Rennen, habe versucht die Reifen fit zu halten, falls es noch ein Safety-Car gibt. Ich konnte nichts dafür, was in Nürnberg passiert ist. Das ist so und heute feiern wir.



Marco Wittmann: Die Mercedes waren heute schneller als wir. Besonders nach der Slow-Zone hatten wir Probleme Temperatur in die Reifen zu bekommen. War eigentlich eher im Rückspiegel am schauen. Platz zwei ist voll zufriedenstellend. Heute waren sie schneller, morgen können wir vielleicht drehen das Blatt.

18:57 Uhr
Die Top-Ten im Samstagsrennen:
1. Wickens
2. Wittmann
3. Vietoris
4. Paffett
5. Green
6. Felix da Costa
7. Ekström
8. Juncadella
9. Ocon
10. Martin

18:49 Uhr
Wickens mit viertem Sieg in der DTM
Robert Wickens hat nach einem kontrollierten Rennen einen deutlichen Vorsprung auf die Konkurrenz und sich damit den Sieg verdient. Marco Wittmann und Christian Vietoris komplettieren das Podium.

18:47 Uhr
Paffett vorbei an Vietoris
Im Kampf um die dritte Position hat Christian Vietoris nach einem Fehler seine Position an Gary paffett abgeben müssen.

18:42 Uhr
Probleme bei Glock
Glock fällt Position um Position zurück. Pro Runde verliert der BMW-Pilot zwei bis drei Sekunden auf den Rest des Feldes.

18:37 Uhr
Mortara beklagt sich
Über Funk beschwert sich Mortara bei seinem Team. Er ist sicher, die Slow-Zone respektiert zu haben. Die Daten sagen jedoch, dass er acht km/h zu schnell war.

18:34 Uhr
Mercedes mit überlegener Pace
Robert Wickens hat sich mittlerweile von den Verfolgern absetzen können, während Christian Vietoris jetzt enormen Druck auf Marco Wittmann macht. Auch der viertplatzierte Gary Paffett holt auf den Meisterschaftsführenden auf.

18:32 Uhr
Strafen bestätigt
Edoardo Mortara und Nico Müller bekommen für das Missachten der Slow Zone jeweils eine Durchfahrtsstrafe. Für Edoardo Mortara ist die Strafe besonders bitter, denn das wirft ihn im Kampf um den Titel zurück.

18:31 Uhr
Mortara und Müller werden untersucht
Weil sie die Slow-Zone nicht eingehalten haben könnten, werden Edoardo Mortara und Nico Müller momentan untersucht.

18:28 Uhr
Zwischenstand zur Halbzeit:
1. Wickens
2. Wittmann
3. Vietoris
4. Paffett
5. Green
6. Mortara
7. Felix da Costa
8. Ekström
9. Juncadella
10. Ocon

18:26 Uhr
Farfus im Kies
Die Slow-Zone zwei wurde aktiviert, nachdem Augusto Farfus sich ins Kiesbett verabschiedet hat. Damit ist auch der erste BMW-Pilot ausgeschieden. Der Brasilianer kam zu weit raus und von der Strecke ab, was in der Leitplanke endete.

18:24 Uhr
Wickens unter Druck
Robert Wickens konnte sich nach dem Safety-Car nicht mehr so gut absetzen wie vorher und steht unter hohem Druck durch Maco Wittmann und Christian Vietoris.

18:23 Uhr
Durchfahrtsstrafe für Tomczyk
Auch für Martin Tomczyk ist das Rennen relativ früh gelaufen. Für das Verursachen der Kollision mit Maximilian Götz muss der BMW-Pilot einmal durch die Box fahren.

18:20 Uhr
Götz zum Unfall
"Ich hatte einen guten Start, kam vor. Martin hat ein wenig gehangen vor mir, bin in die Mitte. Dann habe ich einen Schlag von hinten gespürt, man sieht ja auch, dass mein Auto hinten beschädigt ist. Einer muss mir hinten reingefahren sein. Tambay steht hier, weiß nicht, ob er damit was zu tun hat. Es ist ein bisschen Schade, denn ich denke heute wäre viel drin gewesen. Hatte in der Qualifikation schon ein wenig Pech und dass es so endet nach ein paar hundert Metern nach dem Start ist halt nicht optimal. Das Auto ist hinten sehr stark beschädigt. Ich habe geschaut, ob was an der Aufhängung kaputt ist, das sieht man ganz gut. Kann ich aber noch nicht genau sagen, muss man schauen. Viele Karbonteile sind kaputt. Da war wohl einer ein wenig optimistisch am Start. So ein Rennen gewinnt man halt nicht in der ersten Runde."

18:16 Uhr
Safety-Car kommt rein
Nachdem die Teile entfernt wurden, kann die Strecke wieder freigegeben werden.

18:13 Uhr
Götz und Tambay raus
Adrien Tambay kam nicht gut los und Maximilian Götz wollte ausweichen. Dabei wurde der Mercedes-Pilot von Martin Tomczyk im Heck getroffen und dreht sich vor den Audi von Tambay, an dem er gerade vorbeigefahren war. Der Unfall wird von den Stewarts untersucht werden.

18:08 Uhr
Das Rennen ist eröffnet
Die Ampel ist aus und es geht los. Robert Wickens kann seine Führung verteidigen, aber weil ein Pilot im hinteren Feld schlecht loskam, hat es im hinteren Feld gekracht. Das Safety-Car kommt raus.

18:05 Uhr
Gleich gehts los
Die Piloten gehen jetzt in die Einführungsrunde. Von der Pole startet Robert Wickens. Der Kanadier ist der neunte verschiedene Fahrer der in dieser Saison im neunten Rennen von Platz eins ins Rennen geht.

18:01 Uhr
Staraufgebot in Zandvoort
An einer der schönsten Rennstrecken des Rennkalenders sind natürlich auch ein paar Stars unter den Zuschauern. Unter anderem haben wir bereits Loona und Tom Kristensen gesehen.

17:51 Uhr
Performance-Gewichte
Nach einer starken Qualifikation von BMW und Mercedes bekommen die beiden Marken je fünf Kilogramm dazu, Audi darf hingegen fünf Kilogramm ausladen. Das verspricht für das Rennen viel Spannung, denn die Ingolstädter dürfen von den Plätzen fünf und sechs Attacke auf drei Mercedes und einen BMW starten.

17:38 Uhr
Noch eine halbe Stunde
In 30 Minuten beginnt das erste Rennen in Zandvoort. Die pinken Panther sind bereits auf dem Weg in die Startaufstellung.

17:27 Uhr
Götz-Crash während der Qualifikation
Maximilian Götz hatte in der Qualifikation einen kleinen Abflug. Das Ganze sah sehr spektakulär aus, war aber relativ harmlos. Nach einer kurzen Begutachtung konnte der Mercedes-Pilot bereits wieder rausfahren.

17:13 Uhr
Keine weiteren Strafen
Nach der Kollision zwischen Bruno Spengler und Augusto Farfus in der Qualifikation gibt es keine Strafe für einen der beiden Piloten.

17:01 Uhr
Vierte Pole für Wickens
Für Robert Wickens ist es die vierte Pole Position in seiner DTM Karriere. Zuletzt stand der Kanadier 2014 in Spielberg auf der besten Startposition. Er will aus der vierten Pole auch seinen vierten Sieg machen.

16:45 Uhr
Der Meisterschaftsführende ist optimistisch
Marco Wittmann hat in Zandvoort von der zweiten Startposition eine gute Chance, seine Führung in der Meisterschaft weiter auszubauen: "Ich bin auf jeden Fall zufrieden. Wenn man bedenkt, dass ich Freitag kaum fahren konnte, haben viel gut gemacht. Das Auto hätte noch ein bisschen besser sein können und in der letzten Runde hatte ich ein bisschen Verkehr. Einige Marken um mich herum, das wird nicht einfach. Der 7-fache Sieg aus dem letzten Jahr wird nicht wiederholbar sein, wenn man sieht wie eng alles ist. Rechts ist der kürzere Weg zur ersten Kurve, aber links ist die bessere Seite vom Gripverhältnis. Das wird ein Beschleunigungsduell, denn ich kann rechts meine Linie halten, der Linke muss rüber."

16:23 Uhr
Stimmen nach der Qualifikation
Jamie Green: "Wir sind nicht so stark hier, das ist hart. Mein Ziel sind die Top-5, damit wäre zufrieden heute."

Christian Vietoris: "Wir haben eine gute Ausgangslage, trotzdem hätte ich mir einen Platz in der ersten Reihe gewünscht. Das Auto war gut und mir ist auch gute runde gelungen. Ein halbes Zehntel ist immer drin, das kann man immer rausquetschen. Der Start ist hier extrem wichtig, da das Überholen sehr schwierig ist. Den ersten Job haben wir erledigt, jetzt müssen wir uns dafür belohnen."

Pole-Setter Wickens: "Das ist ein bisschen emotional. Letztes Jahr war das hier einer der Tiefpunkte für mich - jetzt haben wir es gedreht. Ich kann den Jungs gar nicht genug danken, das ist fantastisch. Einfach wird es nicht, Marco wird es mir beim Start nicht leicht machen. Da kann noch einiges schief gehen."

16:05 Uhr
Wickens auf Pole!
Rumms! Robert Wickens schnappt sich die Pole für 1. Rennen! Marco Wittmann im letzten Moment auf Platz 2, knap vor Vietoris. Der Pink Panther hat seine letzte Runde abgebrochen. Mit Gary Paffett auf Platz 4 haben wir also 3 Mercedes in den Top-4! Green, Mortara, Ocon und Felix Da Costa komplettieren die Top-8.

16:03 Uhr
Götz auf P1!
Was ist denn hier los?! Maxi Götz schnappt sich erst mal Platz 1! Kann er aber nicht lange halten, Tambay übernimmt die Spitze. Die letzte Runde der schnellen Runs läuft. War Götz zu früh draußen?

16:02 Uhr
Götz wieder draußen
Maxi Götz ist nach seinem Unfall wieder auf der Strecke unterwegs. Ist nicht mal Letzter. Martin Tomczyk hat aktuell die rote Laterne. Unglaublich, wie wenig bei ihm im Qualifying geht. Die Negativ-Serie scheint anzuhalten.

16:00 Uhr
Zwischenstand Q1
1. Felix Da Costa
2. Vietoris
3. Wickens
4. Spengler
5. Wittmann
6. Ekström
7. Paffett
8. Martin
9. Auer
10. Ocon

15:56 Uhr
Biela zu Gast
Audi-Ikone Frank Biela ist hier übrigens der Race Consultant, der die Rennleitung am Wochenende unterstützt. Aktuell führt Felix Da Costa die Zeitenliste an vor Vietoris, Wickens und Spengler.

15:53 Uhr
GÖTZ UNFALL
Oha, ist das bitter! Maxi Götz knallt in die Streckenbegrenzung. Er muss zurück in die Box. Funkt, dass er bisschen Übersteuern hatte. Noch unklar, wie stark sein Mercedes beschädigt wurde und ob er noch mal raus kann.

15:50 Uhr
Auch Rockenfeller muss zurück
In Zandvoort erwischt es nicht nur Molina, sondern auch Audi-Kollege Rockenfeller. Wegen seines Crash mit Timo Scheider am Norisring muss er im 1. Zandvoort-Rennen um 3 Plätze zurück. So, jetzt aber zur Action auf der Strecke...

15:45 Uhr
Quali läuft - Strafe für Molina
Das geht ja gar nicht gut aus für Miguel Molina! +5 Startplätze im 1. Rennen, weil er seine 3. Verwarnung der Saison kassiert hat. Jetzt war er im 2. Training zu schnell in einer Slow Zone. Weitere Verwarnungen gab es für Vietoris, Auer und Martin.

Foto: BMW AG

14:32 Uhr
So geht's weiter
Wir schauen jetzt bisschen Formel 3 und drücken Maxi Günther und David Beckmann die Daumen. DTM-Quali startet um 15:45 Uhr - wir sind dann pünktlich zurück und tickern hier für euch live! Bis gleich

14:22 Uhr
Die ersten Stimmen
Gary Paffett: "Seit Beginn des Wochenendes sind wir konkurrenzfähig. Das war bis jetzt nur Training, aber das Auto funktioniert gut. Bislang hatten wir noch keine Probleme - zum ersten Mal in dieser Saison. Hoffen wir, dass es genauso weitergeht."

Marco Wittmann: "Für uns war das ein gutes Training. Es ging darum, die Nicht-Fahrzeit von gestern wettzumachen. Gestern hatten wir ein Wasserleck ab Runde 1 und konnten den Fehler nicht beheben. Jetzt scheint alles dicht zu sein. Jetzt noch ein bisschen feinjustieren und dann hoffen wir, dass es im Quali auch gut läuft."

Mattias Ekström: "Ich glaube, das war eine gute Runde ohne Fehler. Die Performance-Gewichte spielen heute ein bisschen eine Rolle. Mal schauen, wo wir später landen. Wenn ich wieder eine saubere Leistung zeige und dann Fünfter werde, bin ich zwar nicht zufrieden - aber mehr kann ich nicht machen."

14:17 Uhr
Paffett im 2. Training vorn
Das war's mit dem 2. Training in Zandvoort! Gary Paffett an der Spitze, gefolgt von Wittmann und Juncadella. Eki Ekström hat sich in der Schlussphase auf P4 geschmuggelt. Maxi Götz, Blomqvist, Glock und Nico Müller komplettieren die Top-8. Blick ans hintere Ende des Feldes: Mortara, Green, Tambay, Scheider und Felix Da Costa auf den letzten Plätzen. Bei Audi läuft - nicht.

Foto: BMW AG

14:15 Uhr
Wittmann kommt!
Der Meister von 2014 jetzt auf Platz 2! Der kommt auf weniger als 2 Zehntel an Spitzenreiter Paffett heran. P1 und P7 mit Timo Glock liegen weniger als eine halbe Sekunde auseinander.

14:13 Uhr
Wo ist Audi?
Bei Audi geht bislang nicht viel. Molina ist bestplatzierter RS5-Pilot - und das nur auf Platz 9. Zwischenzeitlich mal Fünffach-Führung für Mercedes, inzwischen ist BMW dazwischen. Tom Blomqvist auf P3, knappe halbe Sekunde hinter Paffett. Was hat der Gary denn da für eine Mega-Runde rausgehauen?! 1:31.497 - 3 Zehntel schnell als Juncadella auf P2.

14:10 Uhr
Mercedes gast an
Wir sind mitten im 2. Training! Bislang nix Schlimmes passiert, aber: Mercedes gibt weiter Vollgas! Die Stuttgarter aktuell mit Vierfach-Spitze: Paffet vor Juncadella, Vietoris und Wickens. Auf P5 - wer hätte es gedacht - Marco Wittmann.

Freitag, 15.07.2016

20:00 Uhr
Der Zeitplan für Zandvoort
Der Freitag der DTM in den Niederlanden ist vorbei. Zur Erinnerung hier noch einmal die Zeiten des restlichen Wochenendens in Zandvoort:

Samstag:
13:45 Training 2
15:45 Qualifikation 1
18:08 Rennen 1

Sonntag:
09:20 Training 3
11:20 Qualifikation 2
13:43 Rennen 2

19:09 Uhr
So entsteht die Strecken-Vorschau
Hier bereitet Esteban Ocon gerade die Strecken-Vorschau für den Moscow Raceway vor. Seid gespannt.

18:20 Uhr
Komplettes Ergebnis
Ihr wollt wissen, wo genau eure Favoriten sind? Hier im kompletten Ergebnis des ersten Trainings findet ihr sie:

18:02 Uhr
Vier Zehntel über der Pole-Zeit
Wickens' Bestzeit heute war noch vier Zehntel langsamer als die Pole-Zeit am Samstag aus dem vergangenen Jahr. Am Sonntag dann purzelten 2015 die Zeiten nochmals so richtig. Aus einer 1:31.2 wurde eine 1:30.4

17:52 Uhr
Steigerungspotenzial bei Spengler
Bruno Spengler freute sich nach dem ersten Training, wieder in Zandvoort zu sein. "Es hat wieder mega Spaß gemacht, es ist eine tolle Strecke in der Meisterschaft", so Spengler. Sein 6. Platz sei zwar ein guter Anfang, restlos begeistert war er aber nicht. "Ich war relativ zufrieden mit meinem Auto, es gibt aber Steigerungspotenzial, vor allem im Mittelsektor, wo ich ein bisschen zu viel am Rutschen war."

17:49 Uhr
Probleme bei Wittmann
Marco Wittmann konnte im Training nur 4 Runden fahren. Der Grund: Probleme mit dem Wasserdruck an seinem Fahrzeug.

17:47 Uhr
Starke Mercedes
Tolles Ergebnis für Mercedes. Das sieht man auch bei den Stuttgartern selbst so.

17:40 Uhr
Boxenstopp-Training bei Auer
Die Mücke-Mannschaft probte bei Lucas Auer nach dem Training einen Boxenstopp.

17:36 Uhr
Die Zeiten der Top-6
Erneut war das Feld eng beieinander. Die Zeiten der Top-6 im Detail:
1. Robert Wickens, Mercedes, 1:31.693
2. Daniel Juncadella, Mercedes, 1:31.738
3. Christian Vietoris, Mercedes, 1:31.791
4. Mattias Ekström, Audi, 1:31.816
5. Gary Paffett, Mercedes, 1:31.894
6. Bruno Spengler, BMW, 1:31.937

17:32 Uhr
Mercedes dominiert 1. Training
Robert Wickens hat das 1. Training in Zandvoort für sich entschieden. Dahinter folgen mit Daniel Juncadella und Christian Vietoris zwei weitere Mercedes-Piloten. Mattias Ekström wird Vierter.

17:24 Uhr
Spitzenleute wieder draußen
Wickens & Co. standen einige Minuten in der Box, jetzt sind sie doch noch einmal rausgefahren.

17:15 Uhr
Stand zur Halbzeit
Nach 15 Minuten sieht der Stand der Dinge momentan so aus:
1. Wickens
2. Juncadella
3. Ekström
4. Vietoris
5. Paffett

17:12 Uhr
Sand wird weggefahren
In den Dünen der Nordsee-Küste sind die Fahrer aktuell noch damit beschäftigt, die Strecke sauber zu fahren. Die Zeiten werden an diesem Wochenende noch deutlich fallen.

17:08 Uhr
Ekström führt
Die ersten Runden sind gefahren. In Führung liegt Mattias Ekström mit einer 1:32.062. Für die ersten Runden bereits wieder ein beachtliches Niveau.

17:00 Uhr
Training läuft
Das 1. Training in Zandvoort läuft.

16:50 Uhr
Paffett beweist Mut
Bei der Schuh-Auswahl beweist Gary Paffett vor dem ersten Training viel Mut.

16:41 Uhr
Martin ist bereit
Wer sitzt denn da mit wallendem goldenen Haar unter dem Helm? Es ist Maxime Martin, der bei seinem Quasi-Heimrennen bereit für das erste Training ist.

16:16 Uhr
Walk of Shame
Egal ob Wette verloren oder Strafe, diese Aufgabe hats in sich. Die ganzen Leute gucken ja schon.

15:40 Uhr
Jemand ein Eis?
Noch sind es 80 Minuten bis zum ersten Training der DTM in Zandvoort. Will noch jemand ein Eis?

15:07 Uhr
Erinnerung an 2004
Vor 12 Jahren beim DTM-Rennen in Zandvoort kam es zu einem kuriosen Rennen. Nach einem schweren Unfall von Peter Dumbreck, bei dem dieser wie durch ein Wunder unverletzt blieb, wurde das Rennen zehn Runden vor Schluss zunächst abgebrochen und später nach einem von den Fahrern geforderten Pflicht-Reifenwechsel, da alle über die Trümmer fahren mussten (einmalig in der Motorsport-Geschichte) neu gestartet.

Aus diesem Auto stieg Dumbreck unverletzt aus - Foto: Sutton

14:38 Uhr
Martin Fans vor Ort
In Zandvoort gibt es die beste Möglichkeit für die belgischen Fans Maxime Martin live zu erleben. Deshalb ist eine Gruppe Fans dabei und outed sich mit einem großen Plakat.

14:00 Uhr
Ein paar Statistiken zu Rockenfeller
Wusstet ihr, dass Mike Rockenfeller unter anderem seinen ersten Sieg und seinen ersten Titel in Zandvoort eingefahren hat? Falls nicht, dann gibt es noch Einiges mehr für euch zu lernen.

13:37 Uhr
Die Abt-Wall-of-Fame
Nico Müller gewann auf dem Norisring sein erstes DTM-Rennen. Damit verewigte sich der Schweizer auf der Wall-of-Fame beim Abt-Team. Wie stolz er neben seinem Bild posiert:

13:17 Uhr
Ausgeflippte Boxenstopps bei BMW
BMW demonstriert, wie man Boxenstopps auch auf eine ganz andere Art und Weise durchführen kann. Besonders der Unterhaltungswert für den Fahrer wird dabei gesteigert.

12:54 Uhr
Vorteil bei BMW zu groß
Zu Beginn der Saison wurden BMW aufgrund der Unterlegenheit im letzten Jahr Zugeständnisse gemacht. Jetzt führt BMW in gleich zwei von drei Wertungen. Wir stellen die entscheidende Frage: Wurde die falsche Entscheidung getroffen? Was die Fahrer dazu sagen lest ihr hier:

12:33 Uhr
Nette Begrüßung für die DTM-Piloten
Auch die DTM-Fahrer wurden gestern bei ihrer Anreise herzlichst begrüßt. Wie das aussah? Seht selbst:

12:17 Uhr
Der Zeitplan für Zandvoort
Ihr wollt wissen, welche Session wann stattfindet? Wir geben euch einen Überblick:

Freitag:
17:00 Training 1

Samstag:
13:45 Training 2
15:45 Qualifikation 1
18:08 Rennen 1

Sonntag:
09:20 Training 3
11:20 Qualifikation 2
13:43 Rennen 2

12:00 Uhr
Das Land der Fahrräder
Wie sind DTM-Piloten in den Niederlanden unterwegs, wenn sie nicht gerade in ihrem Büro sitzen? Natürlich mit dem Fahrrad. So auch Esteban Ocon, der direkt aus Silverstone angereist ist, wo er für Mercedes getestet hat.

11:43 Uhr
Neue Lackierung für Götz
Zu Ehren des 130-jährigen Jubiläums

11:28 Uhr
Pokernacht in den Dünen
Paul di Resta ist bereit all-in zu gehen. Wer ist dabei?

11:17 Uhr
Vorschau auf das Wochenende
Einen kurzen Überblick über das Rennwochenende in den Niederlanden gibt es in unserer Vorschau:

11:10 Uhr
Een goede Morgen van Zandvoort
So sagt der Niederländer. Damit begrüßen wir euch aus dem Dünenparadies in Zandvoort. Das fünte Rennwochenende der DTM steht vor der Tür. Wir sind wieder live vor Ort. Hier im Ticker findet ihr alle wichtigen Informationen zu allen Sessions.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video