Exklusiv
DTM

Exklusiv: BMW-Fahrer Da Costa 2017 nicht mehr in der DTM

Motorsport-Magazin.com weiß: Antonio Felix Da Costa fährt 2017 nicht mehr für BMW in der DTM. Gut möglich aber, dass die Münchner weiter auf sein Talent setzen.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Der Nächste nimmt seinen Hut! Antonio Felix Da Costa fährt in der DTM-Saison 2017 nicht mehr für BMW. Das hat Motorsport-Magazin.com vor dem Rennwochenende in Budapest erfahren. Offiziell werden die Münchner den Portugiesen am Freitag verabschieden. Damit bestreitet der 25-Jährige seine letzten vier Rennen für BMW in der Tourenwagenserie.

"Heute gebe ich bekannt, dass ich zum Saisonende aufhöre", sagte Felix Da Costa. "Das ist natürlich ein trauriger Tag für mich. Ich hatte nicht mehr das Gefühl, dass ich das Maximum meiner Fähigkeiten in der DTM zeigen kann. Deshalb habe ich mich entschieden, den Weg mit Andretti in der Formel E zu bestreiten. Ob DTM oder Formel E - das sind jeweils Fulltime-Jobs."

Nicht konstant genug

Vor dem Hintergrund der vermuteten Reduzierung des Fahrerfeldes zur Saison 2017 galt Felix Da Costa ohnehin als Streichkandidat. Einer der Hauptgründe: Seit zwei Jahren startet er parallel in der Formel E. Auch in der anstehenden Saison geht Felix da Costa wieder im Elektro-Rennwagen an den Start, diesmal für US-Rennstall Andretti. In der Vergangenheit musste er in der Formel E ersetzt werden, wenn es Terminüberschneidungen mit der DTM gab.

Sportlich hatte es Felix Da Costa zuletzt ebenfalls nicht einfach in der DTM. In der laufenden Saison holte er für Schnitzer lediglich 16 Punkte. Sein bestes Ergebnis war ein sechster Platz beim Rennwochenende in Zandvoort. In seinen drei DTM-Saisons kommt Felix Da Costa auf einen Sieg und drei Podestplätze. "Warum ich auch traurig bin, die DTM zu verlassen", führte er aus. "Ich war nicht konstant in der Spitzengruppe. Ich war mal vorne und mal hinten - aber das sehen wir bei allen 24 Fahrern. Außer bei Marco, der hat was Besonderes."

Oktoberfest-Fight gegen DTM BMW-Star Bruno Spengler: (05:34 Min.)

Felix Da Costa bleibt BMW-Fahrer

Sicher ist, dass Felix Da Costa auch in Zukunft bei BMW angestellt bleibt. "Ich bleibe BMW-Werksfahrer, das hat für mich höchste Priorität", bestätigte er. Im immer wichtiger werdenden Segment des GT-Sports sind talentierte Rennfahrer beliebt - so auch Felix Da Costa, der vor einigen Jahren als Red-Bull-Junior sogar mal auf dem Sprung in die Formel 1 stand. Ziemlich unter dem Radar der Öffentlichkeit nutzte Felix Da Costa die vergangenen Monate etwa, um sich auf die Nordschleife einzuschießen. Anfang September startete er beim VLN-Lauf in der BMW 235i Klasse.

"Die Fans werden António mit Sicherheit vermissen. Mit seiner spektakulären Fahrweise hat er in der DTM für Furore gesorgt", sagt BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt. "Zwar geht die Zeit von António und BMW in der DTM zu Ende, aber wir werden weiterhin gemeinsam unterwegs sein. Darüber bin ich sehr glücklich, denn er ist mit viel Talent ausgestattet und einer der besten Racer, die ich kenne. Immerhin hat er während seiner insgesamt kurzen DTM-Zeit einen Rennsieg geschafft - das können nicht viele von sich behaupten."

Felix Da Costa ist nach Martin Tomczyk der zweite Fahrer, auf den BMW in der kommenden DTM-Saison verzichtet. Der Champion von 2011 hatte seinen Rücktritt im Rahmen des Nürburgring-Wochenendes bekanntgegeben. Damit stünde der BMW-Kader für 2017 theoretisch, wenn es zur Verkleinerung auf sechs Autos pro Hersteller kommt. Nicht auszuschließen ist aber, dass sich über den Winter noch einiges auf dem Fahrermarkt tun wird.

ZeitraumRennserieBestes Ergebnis
2008 bis 2009 Nordeuropäische Formel Renault1. Platz (2009)
2008 bis 2009 Formel Renault 2.0 Eurocup3. Platz (2009)
2010 Formel-3-Euroserie7. Platz
2010 bis 2012 GP3-Serie3. Platz (2012)
2012 bis 2013 Formel Renault 3.53. Platz 2013
2014 bis 2016 DTM11. Platz (2015)
seit 2014/15 Formel E8. Platz (2014/15)

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter