DTM

Auf in die Dünen - DTM-Ticker: News-Splitter aus Zandvoort

Die DTM gastiert in Zandvoort: Motorsport-Magazin.com bringt alle News, Ergebnisse und witzigen Erlebnisse direkt von der Strecke.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

19:56 Uhr
Tschüss, Zandvoort!
Liebe DTM-Fans, wir verabschieden uns aus Zandvoort. Ein spannendes und arbeitsreiches DTM-Wochenende an der niederländischen Nordseeküste geht zuende. Wir hoffen, euch in den letzten Tagen gut unterhalten zu haben und freuen uns bereits auf die nächsten Rennen auf dem Red Bull Ring. Bis dahin!

19:18 Uhr
Harte Duelle in Zandvoort
Das zweite DTM-Rennen in Zandvoort bot viele harte Zweikämpfe. Für den Fan spannend anzuschauen, aber für die Fahrer nicht immer schön. Marco Wittmann war sauer auf Lucas Auer, während Edoardo Mortara von Glück reden kann, dass er einem großen Desaster aus dem Wege ging.

18:46 Uhr
Perfektes Wochenende für BMW
BMW war in Zandvoort das Maß der Dinge. Auf einen Siebenfachsieg folgt ein Fünffachtriumph. Verantwortlich dafür ist das geringe Gewicht der Autos.

18:06 Uhr
Erster Sieg für Portugal
Fussball können sie einigermaßen spielen, aber für einen DTM-Sieg hat es bisher nicht gereicht: Félix da Costa feierte nicht nur seinen ersten persönlichen Sieg, sondern auch den ersten Triumph für einen Fahrer aus Portugal in der DTM. Dieses Kunststück gelang seinen Vorgängern Ni Amorim, Pedro Lamy und Filipe Albuquerque nämlich nicht.

17:34 Uhr
Felix da Costa: Ich bin sprachlos
"Ich bin sprachlos", jubelte Rennsieger Antonio Felix da Costa. "Was für ein fantastisches Wochenende. Mein erstes Podium in der DTM gestern war schon großartig. Aber der heutige Tag mit der Pole-Position und meinem ersten Sieg war einfach nur perfekt. Ich genieße jeden Moment."

17:08 Uhr
Keine Strafe für Mortara
Gute Neuigkeiten für Edoardo Mortara: Der Audi-Pilot bleibt nach seinem Rempler gegen Daniel Juncadella straffrei. "Er hat mich berührt und mich von der Strecke geschoben", schimpfte der Spanier. Er hob spektakulär ab und musste sich nach dem Rennen ärztlich untersuchen lassen.

16:38 Uhr
Ekström zufrieden
Mattias Ekström beendete das Rennen auf der siebten Position. "Heute war ich mit meinem Auto sehr zufrieden", sagte der Schwede. "Ich hatte harte Duelle mit Pascal Wehrlein und Christian Vietoris, die viel Spaß gemacht haben. Gut ist, dass ich den Rückstand in der Tabelle reduzieren konnte und wir für die nächsten beiden Rennen in Spielberg Gewicht abbauen."

16:16 Uhr
Die Höhepunkte im Video
Es hat gekracht, gequietscht und geraucht: Das DTM-Rennen in Zandvoort hat viele packende Duelle zu bieten. Die Höhepunkte des zweiten Laufs am Sonntag im Video.

15:59 Uhr
Weiterer Meilenstein für Felix da Costa
Antonio Felix da Costa hat in seiner Rennfahrer-Karriere schon viel erreicht. Neben den Siegen in der Formel 3, GP3, Formel Renault 3.5, der Formel E und beim Macau Grand Prix, folgte nun der Triumph in der DTM. BMW sei Dank. Der Portugiese sagte am Schluss seines Danks an die Crew nach der Zieleinfahrt auf deutsch: "Ich liebe BMW!"

Felix da Costa strahlte vor Glück - Foto: DTM

15:43 Uhr
Spengler zieht positives Fazit
"Es hat heute viel Spaß gemacht", freute sich auch Bruno Spengler. "Mein Start war nicht optimal. Ich hatte das ganze Wochenende eine schlechte Kupplung. An der Box mussten wir leider etwas warten, sonst hätten wir ein Unsafe Release gehabt. Aber ich bin zufrieden, ich freue mich mega. Das Wochenende war jedenfalls sehr positiv für das Team."

15:29 Uhr
Felix da Costa: Richtig glücklich
"Ich musste heute schwitzen, ich hatte viel Druck von hinten", berichtet Rennsieger Antonio Felix da Costa. "Die Strategie war gut, wir wollten zeigen, dass wir besser waren als am Norisring. Ich bin richtig glücklich. Danke an das Team. Ob von Pole oder wo ist egal, hauptsache wir haben heute gewonnen."

Ich musste heute schwitzen, ich hatte viel Druck von hinten
Antonio Felix da Costa

15:16 Uhr
Erster DTM-Sieg für Felix da Costa
Antonio Felix da Costa feiert seinen ersten DTM-Sieg in Zandvoort. Augusto Farfus und Bruno Spengler komplettieren das Podest. Wieder ein gutes Ergebnis für BMW: Fünf Münchener an der Spitze.

Antonio Felix da Costa siegt an der Nordseeküste - Foto: BMW AG

14:57 Uhr
Rückenschmerzen bei Juncadella
Daniel Juncadella muss das Rennen nach einer Berührung mit Edoardo Mortara vorzeitig beenden. "Ich habe ein bisschen Rückenschmerzen", sagte Juncadella. "Manche Fahrer können nur berühren und nicht richtig kämpfen. Das ist schon viele Male bei Mortara passiert. Er wollte mich nur berühren und ich habe das Auto verloren."

14:52 Uhr
Alle Stopps erledigt
Alle Farer waren mittlerweile an der Box und haben ihren Pflichtboxenstopp erledigt. Antonio Felix da Costa führt das Rennen wieder an, gefolgt von Augusto Farfus, Bruno Spengler und Timo Glock. Wittmann komplettiert die BMW-Top-Fünf an der Spitze.

14:39 Uhr
Action auf der Strecke!
Heiße Duelle auf der Piste: Wittmann dreht Lucas Auer ins Kies, während sich Martin Tomczyk sein Auto an Miguel Molina beschädigt. Duelle und Berührungen wohin man nur schaut. Endlich Action bei der DTM!

14:14 Uhr
Start frei!
Das Rennen ist freigegeben. Antonio Felix da Costa geht mit einem perfekten Start in Führung, dahinter folgen Spengler, Farfus und Wittmann.

13:32 Uhr
Weiterhin bewölkt
Das Wetter hat sich nicht gebessert: Es ist weiterhin dicht bewölkt und windig. Der Regen lässt sich aber nicht blicken - und dabei soll es im Verlauf des Rennens auch bleiben.

13:00 Uhr
Tambay bleibt straffrei
Auch Adrien Tambay stand unter Beobachtung der Rennleitung, nachdem er im Zeittraining den Mercedes-Piloten Pascal Wehrlein blockiert haben soll. Anders als Lucas Auer bleibt der Franzose jedoch straffrei. Er startet am Sonntag vom 17. Startplatz.

Die Top-Drei aus dem Qualifying - Foto: BMW AG

12:39 Uhr
Strafe für Auer
Lucas Auer bekommt im Anschluss an das Qualifying eine Strafversetzung um fünf Positionen aufgebrummt. Der Österreicher hatte Tom Blomqvist blockiert, als dieser auf einer schnellen Runde unterwegs war. Glück im Unglück: Auer belegte ohnehin den letzten Startplatz, die Strafe bleibt somit ohne Folgen.

12:28 Uhr
Bester Merdedes-Pilot: Wehrlein
Pascal Wehrlein startet am Sonntag von der sechsten Startposition. "Ich bin mit dem Qualifying einigermaßen zufrieden", berichtet der Deutsche. "Allerdings ärgere ich mich mal wieder über Tambay. In meiner zweiten schnellen Runde wurde er rausgeschickt und ich bin dann auf ihn aufgelaufen. Somit war die Runde gelaufen."

12:16 Uhr
Spengler zufrieden mit dem Auto
Bruno Spengler startet von Position zwei. "Natürlich freue ich mich. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Auto, aber es ist sehr eng", berichtet der BMW-Pilot. "Ich habe gesehen, dass sich ein paar Konkurrenten verbessert haben. Es wird also schwerer als gestern so viele BMW nach vorne zu bringen. Es ist so eng, da darf man sich keine Fehler erlauben. Nur ein kleiner Rutscher und man ist nur noch P8, 10 oder 12. Jede Runde muss passen. Ich freue in der ersten Reihe zu stehen."

Das Wochenende klappt sehr gut für uns. Ich bin happy, wo ich stehe
Antonio Felix da Costa

12:08 Uhr
Felix da Costa: Gutes Wochenende
"Das Wochenende klappt sehr gut für uns. Ich bin happy, wo ich stehe", jubelt Antonio Felix da Costa. "Wir sind leichter als Audi und Mercedes und das hilft uns. Wir können hier in Zandvoort die Reifen zum Arbeiten bringen und das Problem hatten wir am Lausitzring. Mal sehen wie das Rennen wird, speziell über den Reifenabbau."

12:01 Uhr
Pole für Felix da Costa!
Antonio Felix da Costa startet am Sonntag von der Pole-Position, gefolgt von Bruno Spengler, Augusto Farfus und Marco Wittmann. Miguel Molina landete als bester Audi-Pilot auf Rang fünf, Pascal Wehrlein wurde Sechster.

Pole für Felix da Costa - Foto: BMW AG

11:41 Uhr
Verwarnung für Tambay & Rockenfeller
Nach dem Warm-Up gab es Verwarnungen für Audi: Sowohl Adrien Tambay als auch Mike Rockenfeller waren in einer Slow Zone zu schnell unterwegs. Eine Bestrafung gab es allerdings nicht, lediglich eine Verwarnung.

11:33 Uhr
Wolken am Himmel
Das Wetter ist heute nicht so schön wie noch am Samstag. Dichte Wolken hängen über dem Dünenkurs an der niederländischen Nordseeküste. "Nach meinen Informationen sollen die Wolken heute bleiben, aber Regen wird nicht erwartet", berichtet Jens Marquardt. "Erst am Abend zwischen 17 und 19 Uhr."

11:25 Uhr
Probleme bei Ekström
Bei Audi lief es im Warm-Up am Morgen noch nicht nach Plan: Mattias Ekström wurde von einem Elektronikproblem an seinem Audi RS5 DTM aufgehalten. Nun soll es aber gelöst sein, der Schwede wird das Qualifying ganz normal aufnehmen können. Dieses beginnt übrigens um 11:35 Uhr.

11:19 Uhr
Bremsdefekt bei Tomczyk
Nachtrag zum Ausfall von Martin Tomczyk im ersten Rennen am Samstag: Der BMW-Pilot musste sein Fahrzeug aufgrund eines Bremsdefektes abstellen. "Es gab keine Chance, dass er sein Rennen fortsetzen konnte", berichtete Jens Marquardt. BMW arbeitet an dem Problem und sorgt dafür, dass es - auch bei anderen BMW-Piloten - nicht erneut auftritt.

10:56 Uhr
Hallo aus Zandvoort
Ein herzliches Hallo aus Zandvoort! Das Warm-Up ist bereits über die Bühne gegangen. Edoardo Mortara hat sich die Bestzeit geschnappt, dicht gefolgt von Gary Paffett. Augusto Farfus landete als bester BMW-Pilot auf der dritten Position.

Der Samstag in Zandvoort

23:00 Uhr
Das war es für heute!
Wir wünschen eine gute Nacht und sagen "Bis bald!"

22:50 Uhr
Auf ein Wort noch mit Jamie Green
Der Führende in der DTM-Wertung zu seinem Ausflug ins Grüne in Runde 17: "Ausgangs der Kurve acht bin ich etwas weit raus, es endet ziemlich schnell, war kein großer Fehler, aber ein großes Problem, schade!"

22:04 Uhr
Deutsch für DTM-Fahrer, Lektion I
Am Ende der PK wurden die ersten Drei des heutigen Rennens gebeten, etwas auf Deutsch zu sagen. Wittmann schlug sich ganz ordentlich, Da Costa (Portugiese) sagte: "Gutes Rennen für mich und BMW, morgen neuer Tag, maximum attack, that´s my german!"

Martin (Belgier): "Mein Deutsch ist nicht so gut, aber ich bin sehr glücklich, hier auf dem Podium zu stehen, haben ein sehr gutes Rennen für BMW gefahren, aber morgen ist ein anderer Tag, müssen noch eine Quali und ein Rennen fahren." Ganz okay, oder?

21:23 Uhr
Deja vu
Aus unserer Reihe "Schlechte DTM-Kalauer":

Der Start in Zandvoort ist für di Resta
offensichtlich nicht das Besta!

Der Schotte flog heute in Runde 1 mit Unfall raus und hat das Gleiche 2007 in Zandvoort schon einmal erlebt, damals stieß er ebenfalls kurz nach dem Start mit Tom Kristensen zusammen.

19:38 Uhr
Siebenfacher Erfolg für BMW
Wir erinnern kurz, was Timo Glock am Lausitzring gesagt hat: "Wir können unser Auto nicht wirklich verbessern. Es kann sich nichts tun, weil das Reglement eingefroren ist", erklärte er vor einigen Wochen. "Also wird es in diesem Jahr schwierig nach vorne zu kommen. Reglement ist Reglement. Ganz einfach." Ganz einfach? In Zandvoort feierten die Münchener einen Siebenfach-Erfolg...

19:15 Uhr
Da Costa: Glücklicher Verlierer
Antonio Felix da Costa konnte keinen Angriff mehr starten und sich somit mit der zweiten Position zufrieden geben. "Ich wollte kein Risiko eingehen", verriet der Portugiese. "Zweiter zu sein ist doch wunderbar. Ich muss Marco Wittmann beim nächsten Mal einfach im Qualifying schlagen. Vielleicht hätte ich heute gewinnen können, aber es ist, wie es ist."

Der zweite Startplatz scheint mir hier Glück zu bringen, hab ja letztes Jahr schon von dort gewonnen.
Marco Wittmann

19:03 Uhr
Wittmann happy über Sieg
"Da Costa hatte DRS und hat hart gepusht, aber ich habe versucht, die Reifen zu schonen, denn in Zandvoort hat man immer viel Abrieb", ist Wittmann überglücklich. "Er hat mir das Leben nicht einfach gemacht." Vor allem für BMW, aber auch für Wittmann ein gutes Ergebnis. "Das ist auf jeden Fall ein super Ergebnis, einfach traumhaft, der erste Sieg", grinst er. "Der zweite Startplatz scheint mir hier Glück zu bringen, hab ja letztes Jahr schon von dort gewonnen."

18:43 Uhr
Sieg für Wittmann
Marco Wittmann gewinnt das erste Rennen in Zandvoort. Antonio Felix da Costa konnte den DTM-Champion nicht mehr überholen und belegt Rang zwei. Maxime Martin komplettiert das Podest. Sieben BMW an der Spitze.

Foto: Gruppe C GmbH

18:36 Uhr
Green im Kiesbett
Ein Fehler von Jamie Green endet im Kies. Für den Briten ist das Rennen beendet, sein Audi steckt fest. Premiere für die neue Slow Zone: In der zweiten Slow Zone darf nicht schneller als 80 Stundenkilometer gefahren werden.

18:29 Uhr
Folgen der Startphase
Das Gerangel in der ersten Runde des Rennens war nicht nur für Paul di Resta mit bösen Folgen verbunden. Auch Martin Tomczyk, Edoardo Mortara, Miguel Molina und Robert Wickens mussten das Rennen in der Zwischenzeit beenden.

18:23 Uhr
Di Resta unverletzt
Paul di Resta ist nach seinem Unfall in der ersten Runde unverletzt. "Ich bin okay. Es war ein harter Einschlag", berichtet der Mercedes-Pilot. "Es war ein ziemlich enges Geschiebe. Ich konnte wegen Reifenresten nicht mehr lenken. Das Auto ist ziemlich kaputt. Hoffentlich kriegen wir es bis morgen wieder hin."

18:04 Uhr
Start frei!
Marco Wittmann hat sich beim Start die Führung geschnappt, während im Hinterfeld Paul di Resta abfliegt. Das Safety Car kommt auf die Strecke.

17:57 Uhr
Die letzten Minuten
Das Grid wird geräumt, die letzten Minuten vor dem Start zählen runter. Gleich geht es in die Einführungsrunde!

17:22 Uhr
Vorbereitungen laufen
Langsam wird es ernst: Die Piloten drehen momentan noch ein paar Informationsrunden, bevor sie ihr Fahrzeug in die Startaufstellung fahren. Dann findet die Fahrerpräsentation statt. Der Start des Rennens erfolgt schließlich um 18 Uhr.

17:06 Uhr
Slow-Zone-Test im Training
Im Freien Training am Freitag wurden die Slow Zones bereits getestet. "Wir haben dann mal einen Verstoß provoziert, um festzustellen, wer es gemerkt hat", schmunzelt Rennleiter Sven Stoppe. "Wir haben dann diese fünf Fahrer in die Rennleitung eingeladen und die kamen schon mit einem Lächeln herein. Da hab ich dann nur gefragt: 'Habt ihr denn in der Slow Zone irgendwas falsch gemacht?'" Die Fahrer waren sich ihrer "Schuld" bewusst. "Ja, wir wollten schauen, ob ihr es merkt", lautete die spaßige Antwort der Piloten. "Dann haben wir das ihnen entsprechend vorgespielt, was wir gemessen haben", so Stoppe weiter. "Dabei haben wir gesehen, dass es korrekt war und dass es funktioniert."

16:44 Uhr
Di Resta im Kies
Noch einmal zum Anschauen: Der Abflug von Paul di Resta im ersten Qualifying. Der Brite kam zu weit aus der Kurve und rodelte durch die Wiese. Einen Einschlag seines DTM-Mercedes konnte er glücklicherweise verhindern.

16:33 Uhr
Green: Nicht das Optimum
Jamie Green landete als bester Audi-Pilot auf dem sechsten Startplatz. Ein ungewöhnlicher Platz. "Man kann nur das Beste aus seinen Möglichkeiten machen und wir haben hier nun einmal deutlich schwerere Autos als BMW", erklärt der Brite. "Leider hatte ich bei meinem zweiten Versuch keine freie Runde aus der Box heraus. Das ist hier in Zandvoort mit dem Sand ein Problem, denn die Reifen haben dann nicht mehr den optimalen Grip. Ich habe das Gefühl, nicht ganz das Optimum herausgeholt zu haben."

Ich habe das Gefühl, nicht ganz das Optimum herausgeholt zu haben.
Jamie Green

16:19 Uhr
Adorf als Race Consultant
Der Race Consultant an diesem Wochenende ist übrigens Dirk Adorf. Der 46-Jährige startet gewöhnlich für BMW auf der Nürburgring-Nordschleife oder chauffiert die Taxi-Gäste im DTM-Auto über die Rennstrecken.

16:08 Uhr
Premiere der Slow Zones
Erstmals an diesem Wochenende sollen im Rennen die neuen Slow Zones zum Einsatz kommen. Eine großartige Idee, die aber schwieriger umzusetzen ist, als zuvor angenommen.

15:46 Uhr
Die drei Musketiere
Die Top-Drei aus dem ersten Qualifying: Augusto Farfus vor Marco Wittmann und Antonio Felix da Costa. Letztere sogar mit identischer Rundenzeit. "Ich bin happy, wir hätten sogar auf Pole sein können", freut sich Da Costa. "Mal sehen, was das Rennen bringt. Ist auf jeden Fall schon mal ein gutes Teamergbnis im Qualifying."

Foto: BMW AG

15:38 Uhr
Paffett auf Rang fünf
Gary Paffett landete als bester Mercedes-Pilot auf der fünften Position. "Es ist schon irgendwie lustig: Wenn du nach dem ersten Durchgang auf Platz eins liegst, hofft man natürlich auch auf die Pole", erklärt der Brite. "Wir wussten, dass es hier aufgrund der Performancegewichte nach dem erfolgreichen Norisring-Wochenende schwer werden würde. Aber die fünfte Position ist ein gutes Ergebnis und macht mir Hoffnung für das Rennen."

15:32 Uhr
Drei BMW auf dem Podest?
Marco Wittmann startet das Rennen von der zweiten Position. "Das war eine super Qualifikation für BMW und mich", freut sich der DTM-Champion. "Es ist schön, wieder in der ersten Reihe zu stehen. Das habe ich ein bisschen vermisst, jetzt freue ich mich auf das Rennen. Ich versuche gut zu starten. Mal sehen, ob Augusto oder ich besser wegkomme. Das Podium sollte drin sein."

Wenn wir alles richtig machen, haben wir hoffentlich drei BMW auf dem Podest.
Augusto Farfus

15:26 Uhr
Drei BMW auf dem Podest?
"Ich war lange nicht mehr auf Pole", jubelt Farfus. "Wir haben eine gute Balance im Auto, ich habe ein gutes Gefühl. Wir sind schon das ganze Wochenende stark, ich freue mich auf das Rennen mit meinen BMW-Kollegen um mich herum. Die Strecke wurde immer schneller, man muss im richtigen Moment draufbleiben. Es ist nie ein einfaches Rennen, wir wollen alle gewinnen. Wenn wir alles richtig machen, haben wir hoffentlich drei BMW auf dem Podest."

15:22 Uhr
Pole für Farfus
4. Pole Position in der DTM für Gustl! Für seine letzte müssen wir schon ein paar Jahre zurückblicken. 2013 am Nürburgring war's. Damals beendete er das Rennen auf dem zweiten Platz. Ob es diesmal für den Sieg reicht? Farfus war bislang richtig stark unterwegs.

Pole für Augusto Farfus! - Foto: BMW AG

15:08 Uhr
Feuer im Qualifying
Feuer in Zandvoort! Ein Flächenbrand auf der Rennstrecke, das Gras hat aufgrund der Trockenheit Feuer gefangen. Die Feuerwehr ist jedoch schnell vor Ort und löscht die Flammen vor der Leitplanke. Die Session geht normal weiter.

15:02 Uhr
Perfekte Bedingungen
Das Wetter spielt heute mit: Die Lufttemperatur beträgt rund 23 Grad, der Asphalt ist sogar 33 Grad heiß. Da kommen nicht nur die Fahrer ins Schwitzen: Auch die Fans auf den Naturtribünen liegen in der Sonne.

14:51 Uhr
Gleich wird es ernst
Die Fahrer und Teams machen sich bereit: In wenigen Minuten beginnt das 20-minütige Zeittraining für das erste Rennen am Samstag. Wer holt sich die Pole-Position?

14:32 Uhr
Herausforderung Reifen
Im Qualifying werden vor allem die Reifen eine große Rolle spielen. Es bleibt nur ein Versuch: "Die Reifen halten im Qualifying nur eine Runde", erklärt Lucas Auer. "Vor allem für mich als Rookie eine große Herausforderung!"

13:59 Uhr
Sorge um Zusatzgewichte
Audi sorgt sich in Zandvoort um das Zusatzgewicht ihrer Boliden. Bis zu 25 Kilogramm sind die BMW-Fahrzeuge an diesem Wochenende leichter. Laut Audi-DTM-Leiter Dieter Gass macht dies einen Nachteil von rund 0,5 Sekunden pro Runde aus. Dafür waren die Ingolstädter im Training bisher aber zügig unterwegs...

13:18 Uhr
Anschnallen und Mitfahren!
Steigen Sie ein und schnallen Sie sich an: Auf der Start-Ziel-Geraden von Zandvoort werden Geschwindigkeiten von bis zu 250 Stundenkilometern erzielt.

12:50 Uhr
Heiße Bilder aus Zandvoort
Wir haben wieder frische Bilder aus Zandvoort für euch! Klickt euch gleich durch unsere Galerie vom Samstag. Die ersten Schnappschüsse aus dem Freien Training sind bereits drin.

12:35 Uhr
Fragezeichen bei Glock
Für Timo Glock lief es im Qualifying noch nicht wie geplant. "Wir haben noch ein paar Fragezeichen", ist der BMW-Pilot ehrlich. "Das Auto fühlt sich nicht schlecht an, aber die Rundenzeiten sind nicht so gut. Es gibt hier schnelle Kurven, das ist eine Herausforderung und macht Spaß zu Fahren. Wir müssen schauen, wo wir am Ende herauskommen."

Ich mag den Strand mit den schönen Mädels
Lucas Auer

12:27 Uhr
Auer auf Platz sechs
Lucas Auer landete auf der sechsten Position, wollte sich aber noch nicht zu früh freuen. "Wir müssen abwarten, denn einige werden im Qualifying sicher noch nachlegen. Alle drei Hersteller können noch schneller fahren", so Auer. "Es ist eine super Strecke, richtig brutal. Ich mag den Strand mit den schönen Mädels."

12:20 Uhr
Bestzeit für Farfus
Augusto Farfus hat sich im zweiten Training die Bestzeit geschnappt. Tom Blomqvist landete auf der zweiten Position, gefolgt von Antonio Felix da Costa. Green, Di Resta, Auer und Molina auf den folgenden Rängen.

11:56 Uhr
Slow Zones in Zandvoort
Für den siebten und achten Saisonlauf der DTM haben die Verantwortlichen folgende Slow Zones eingerichtet. Warten wir mal ab, ob die neue Regelung in Zandvoort zum ersten Mal zum Einsatz kommt.

Foto: Motorsport-Magazin.com

11:45 Uhr
Blomqvist mit neuem Chassis
Information zu Tom Blomqvist: Der BMW-Pilot wird bei den Rennen in Zandvoort mit einem Ersatzchassis an den Start gehen - dies bleibt nach Reglement Artikel 19.3 straffrei. Sein eigentlicher BMW M4 DTM war nach dem Wertungsausschluss nach Rennen zwei auf dem Norisring für weitere Gutachten an die Dekra gegangen. Zwar hat BMW das Fahrzeug am vergangenen Donnerstag zurückerhalten, allerdings sind noch einige Teile versiegelt. Zudem wäre die Vorbereitungszeit zu kurz gewesen.

11:38 Uhr
Die Mercedes Vorschau im Video
Die DTM gastiert zum vierten Rennwochenende der Saison in Zandvoort. Sommer, Sonne, Sonnenschein: Die Vorschau auf die beiden Rennen in den Niederlanden im Video.

Mercedes Vorschau auf Zandvoort: (2:40 Min.)

11:29 Uhr
Das Training beginnt
Die Fahrer machen sich schon bereit, in wenigen Augenblicken ist es soweit: Das zweite Freie Training in Zandvoort beginnt. Wer macht heute das Rennen?

11:00 Uhr
Goedenmiddag aus Zandvoort
Ein herzliches 'Goedenmiddag!' von der niederländischen Nordseeküste. Es ist Renntag in der DTM. In wenigen Minuten startet das zweite Training, bevor am frühen Nachmittag das erste Qualifying stattfindet. Das Rennen beginnt um 18 Uhr.

Der Freitag in Zandvoort

20:43 Uhr
Strafe für BMW
BMW kassiert in Zandvoort eine Strafe. Tom Blomqvist hat einen Motor aus dem Reservekontingent eingebaut bekommen. Da die Nutzung nicht auf einen Unfall zurückzuführen war, wird der bestplatzierte BMW beim Samstagsrennen nicht für die Herstellerwertung gewertet. Jedoch ist nicht bekannt, ob sein Motor kaputt gegangen ist oder der eines Teamkollegen.

19:28 Uhr
Paffett sieht noch viel Arbeit
Gary Paffett mag die Strecke in Zandvoort, das erste Training jedoch war für ihn nicht zufriedenstellend. Er sieht noch einiges an Arbeit auf das Team und sich zukommen.

16:39 Uhr
Erstes Training an Rockenfeller
Mike Rockenfeller hat das erste Training der DTM in Zandvoort für sich entschieden. Der Audi-Pilot setzte die schnellste Zeit mit einer 1:32.009 Minuten. Dahinter reihten sich gleich fünf BMW ein: da Costa, Farfus, Wittmann, Blomqvist und Martin. Ein schlechtes Training war es für Mercedes. Gary Paffett war als Neunter der bestplatzierte Fahrer, der Rest der Sternenfahrer befand sich zwischen den Plätzen 17 und 24. Zum offiziellen Ergebnis geht es über diesen Link:

16:10 Uhr
Rockenfeller vorne
Knapp 20 Minuten vor dem Trainingsende führt Mike Rockenfeller vor Antonio Felix da Costa und Marco Wittmann.

15:50 Uhr
Optimale Bedingungen
Das Training läuft und die Fahrer und Teams freuen sich über optimale Bedingungen.

15:44 Uhr
Audi bereit
Bei Audi ist man bereit für das Training.

15:30 Uhr
1. Training in 15 Minuten
In einer Viertelstunde beginnt das erste Training der DTM in Zandvoort.

14:35 Uhr
Ein Hauch von Top Gear
The Stig aus Top Gear ist bekannt, obwohl er nie etwas sagt. In Zandvoort gibt es anscheinend auch ein paar Fans.

Ein Plakat mit dem typischen (Nicht-)Zitat von The Stig - Foto: Motorsport-Magazin.com

14:16 Uhr
Bilder
Wir haben die ersten Bidler aus Zandvoort in einer Galerie für euch.

12:50 Uhr
DTM- oder Straßenauto?
Diese Frage stellt Audi bei Twitter seinen Followern. Was meint ihr?

12:36 Uhr
Rollout vorbei
Das Rollout in Zandvoort ist vorbei. 14:30 Uhr findet die Pressekonferenz statt, um 15:45 Uhr startet das erste Training.

10:15 Uhr
Übung macht den Meister
Vor dem Training üben die Boxencrews schon einmal das Reifenwechseln. Das Rennwochenende kann beginnen!

09:19 Uhr
Die Strecke: Circuit Park Zandvoort
Die DTM gastierte seit dem Debüt im Jahr 2001 bislang 14 Mal im Circuit Park Zandvoort. Die Naturstrecke ist 4,307 km lang und besteht aus neun Rechts- sowie vier Linkskurven. Sie bietet viele Bergauf- und Bergabpassagen sowie fordernde Kurvenkombinationen, darunter auch einige Mutkurven. Durch die Nähe zum Strand wird oft Sand auf die Fahrbahn geweht, wodurch die Strecke sehr rutschig sein kann.

09:07 Uhr
Vorschau
Auf geht's. Heute Nachmittag steht das 1. Training an. An den ersten drei Rennwochenenden des Jahres gab es klare Sieger: In Hockenheim und in der Lausitz dominerte Audi, in Nürnberg war Mercedes überlegen. Der Stadtkurs stellt jedoch ganz andere Herausforderungen als der Dünenkurs in den Niederlanden. Besonders wichtig werden wieder die "neuen alten" Reifen.

09:05 Uhr
Wann passiert was?
Gehen wir gleich in die vollen: das erwartet uns an diesem Wochenende in Zandvoort:

Zeitplan: DTM in Zandvoort

Freitag:
11:45 - 12:20 Uhr - Rollout
14:30 - 15:00 Uhr - Pressekonferenz
15:45 - 16:30 Uhr - 1. Training
16:30 - 16:35 - Probestarts

Samstag
11:30 - 12:15 Uhr - 2. Training
12:15 - 12:20 Uhr - Probestarts
14:55 - 15:15 Uhr - Qualifying 1
18:03 - 18:43 Uhr - Rennen 1

Sonntag:
09:45 - 10:00 Uhr - Warm-Up
10:00 - 10:05 Uhr - Probestarts
11:35 - 11:55 Uhr - Qualifying 2
14:13 - 15:13 Uhr - Rennen 2

TV-Hinweise

Wer sich die die Qualifyings und Rennen im Fernsehen oder Web nicht entgehen lassen möchte, sollte einen Blick auf unsere TV-Hinweise werfen.

09:00 Uhr
Willkommen in Zandvoort!
Hallo zusammen. Auf geht's in das vierte Rennwochenende der DTM-Saison 2015. Diesmal hat es uns nach Zandvoort verschlagen. Die Traditionsstrecke bietet einen perfekten Austragungsort für den nächsten Dreikampf zwischen Audi, BMW und Mercedes.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video