Motorsport-Magazin.com Plus
Auto

Genesis: Neue Luxusautomarke startet auf europäischem Markt

Genesis, ein Ableger innerhalb des Hyundai-Konzerns plant im Sommer 2021 die Markteinführung für Europa. Eigene Modelle sind bereits in Planung.
von Maximilian Stocker

Motorsport-Magazin.com - Die Automarke Genesis ist bereits in Südkorea, den USA, Russland und den Vereinigten Arabischen Emiraten eingeführt worden. Im Sommer erlebt die zur Hyundai Motor Group gehörende Marke auch in Europa ihre Markteinführung.

Die 2015 gegründete Hersteller von Luxusautos mit Sitz in Seoul, will zunächst in drei europäischen Staaten, Deutschland, Großbritannien und Schweiz, Fuß fassen und seine Bekanntheit steigern. Tatsächlich ist der Name Genesis nicht neu, denn er wurde von Hyundai bereits für eine Oberklassen-Limousine im Zeitraum von 2008 bis 2017 verwendet. Zwischen 2014 und dem Produktionsende wurde die zweite Generation des Autos in Deutschland angeboten. Ein wirklicher Erfolg gegen die Konkurrenz von Mercedes, Audi und BMW in diesem Segment war der Hyundai Genesis nie. Das soll nun die eigenständige Marke mit neuen Premium-Modellen ändern.

Insgesamt acht Modelle für Europa geplant

Für den Start im Sommer kommen die Limousine G80, der eigentliche Nachfolger des Hyundai Genesis und der SUV GV80 nach Europa. Wer sich mit der Designphilosophie des Autobauers auseinandersetzt, erkennt beide Modelle sofort als Genesis. Der große verchromte Gittergrill sowie die markentypischen Leuchten stechen beim ersten Anblick hervor. Diese bestehen vorne, hinten und an den Seiten für die Blinker-Einheit des Fahrzeugs, immer aus zwei aufeinander gesetzten Elementen und sorgen für einen bleibenden Eindruck. Dieser ist sehr wichtig für die Marke, um sich gegen die deutschen Premiumhersteller durchsetzen zu können.

Das Modellportfolio von Genesis soll auf acht Fahrzeuge im Laufe der nächsten Jahre ausgeweitet werden. Auch ist ein eigens für Europa geplantes Modell vorgesehen. Dieses wird ein Kombi namens G70 Shooting Brake sein. Die Limousine G70 sowie der darauf basierende SUV GV70 sollen kurze Zeit später folgen und sind in der Hierarchie unterhalb der Modelle G80/GV80 angesiedelt. Dabei werden diese in der Mittelklasse mit Fahrzeugen wie dem Audi A4, der Mercedes C-Klasse und dem BMW 3er mitmischen.

Genesis nutzt Hyundais Elektro-Plattform

Genesis kündigte auf der Automesse in Schanghai im April 2021 an, dass auch Elektromodelle für den weltweiten Markt angedacht sind. Es wurde der "Electrified G80" vorgestellt. Weitere Fahrzeuge sind geplant und sollen die EV-Plattform der Konzern-Mutter Hyundai nutzen, auf der auch schon die der Kia EV6 und der Haundai Ioniq 5 stehen. Für die Markteinführung in Europa werden zunächst ausschließlich Vier- und Sechs-Zylinder-Benziner und -Diesel angeboten. Die Fahrzeuge werden dann in drei Showrooms in London, Zürich und München ausgestellt sein. Genesis will wie einige seiner Mitbewerber weg von unzähligen Schauhäusern und hin zu einem bequemen Online-Kauferlebnis. Dabei soll eine Art "Personal Assistant", der sich um alle Anliegen des Kunden kümmert, bereitstehen.

Die persönliche Ansprechperson wird sich um den ganzen Kaufprozess, den Abholservice und um Wartungs- und Werkstattbesuche kümmern, diese organisieren und durchführen. So wird ein zukünftiger Genesis-Kunde nie mehr persönlich in ein Autohaus oder eine Werkstatt fahren müssen und kann alles bequem von zu Hause per Internet steuern. Auch wird der Onlinekauf dem Offlinekauf im Showroom gleichgesetzt. Damit ergeben sich laut dem Autobauer identische Preise, keine versteckten Kosten und Rabatte. Alle Interessenten sollen bequem, stressfrei und unkompliziert ein Auto bei Genesis erwerben und abonnieren können. Denn Fahrzeugabonnements wollen die Koreaner zukünftig ebenfalls anbieten.

Weitere Inhalte: