24 h Nürburgring

Werkseinsatz in der Eifel - Aston Martin im Bilstein-Design

Aston Martin tritt 2013 beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an. Zusammen mit Bilstein schickt der Sportwagen-Hersteller einen V12 Vantage GT3 ins Rennen.
von Sönke Brederlow

Motorsport-Magazin.com - Aston Martin wird in diesem Jahr beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring antreten. Gemeinsam mit dem Dämpferhersteller Bilstein schickt der britische Sportwagen-Hersteller einen Aston Martin V12 Vantage GT3 in den Kampf um den Gesamtsieg. Pilotiert wird dieser von Darren Turner und Stefan Mücke sowie den Nordschleifen-Experten Allan Simonsen und Pedro Lamy.

"Im vergangenen Jahr haben wir eines unserer Kundenteams beim Einsatz von zwei Aston Martin V12 Vantage GT3 unterstützt und schon damals haben wir sehr viel gelernt", erklärt Aston Martin CEO Dr. Ulrich Bez. "In diesem Jahr wollen wir einen weiteren Schritt in Richtung Gesamtsieg machen."

Den Saisonauftakt der VLN Langstreckenmeisterschaft nutzt der britische Sportwagen-Hersteller bereits zur Vorbereitung auf die große Hatz durch die Grüne Hölle: beim ersten und dritten Lauf der beliebten Breitensport-Serie wird der gelb-blaue Sportwagen auf die Nordschleife geschickt. Weitere Informationen zum Werkeinsatz sollen in den kommenden Wochen folgen.

Das Engagement für Bilstein ist jedenfalls kein Unbekanntes. Schon seit einigen Jahren unterstützt der Dämpferhersteller die Teams in der VLN oder beim 24-Stunden-Rennen. Im vergangenen Jahr holte der Bilstein-Audi R8 LMS ultra von Phoenix Racing den Gesamtsieg beim Langstreckenklassiker. "Das gesamte Bilstein-Team freut sich darauf, Aston Martin mit all unserem technischen und motorsportlichen Wissen zu unterstützen", erklärte Thorsten Schwippert von Bilstein.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video