WEC

Klassen-Fünfter in Spa-Francorchamps - Mücke: Schleichender Plattfuß kostest Podest

Mit einem fünften Platz kehrt Stefan Mücke aus Spa-Francorchamps zurück. Er teilte sich den Aston Martin V8 Vantage mit den Briten Darren Turner und Rob Bell.

Motorsport-Magazin.com - Das Trio, das in dieser Besetzung auch beim Saison-Highlight mit den 24 Stunden von Le Mans den Aston Martin Vantage pilotieren wird, hatte im Qualifying am Freitag den dritten Startplatz geholt. "Das war okay, denn wir hatten zuvor kaum Möglichkeiten, im Trockenen das Auto auf der Piste zu bewegen", sagt Stefan Mücke, der am Samstag im Rennen bei trockenem, aber kühlem Wetter den ersten Abschnitt im Auto saß. "Ich konnte gleich in der ersten Runde die Führung in unserer Klasse übernehmen und den Vorsprung nach rund einer halben Stunde auch etwas ausbauen", berichtet der Berliner. "Doch dann gab es am Auto einen schleichenden Plattfuß und ich musste nach rund 35 Minuten zum Reifenwechsel in die Box. Das hat uns einen möglichen Podestplatz gekostet, weil wir damit im Rennen einen Stopp mehr als anderen Autos hatten. Da war dann nicht mehr viel nach vorn zu machen."

So wurde es wie zum Auftakt der Langstrecken-Weltmeisterschaft am 12. April im englischen Silverstone für den Berliner der fünfte Platz in der GTE Pro Klasse. "Das ist schade, denn das Auto lief gut. Das Potenzial ist vorhanden, zumal das Team im Vergleich zu Silverstone eine bessere Pace für den Vantage gefunden hat", sagt der 33-Jährige, der in Spa-Francorchamps die schnellste Rennrunde verbuchte. "Und Rob konnte sich mit dem Auto vertraut machen. Wir sind ein gutes Trio und blicken zuversichtlich in Richtung Le Mans." In der WEC-Wertung für die GT-Fahrer liegen Stefan Mücke und Darren Turner jetzt auf Platz sieben. Den Klassensieg Sieg in Belgien holten sich Mückes Aston-Martin-Fahrerkollegen Alex Macdowall, Fernando Rees und Richie Stanaway im Schwesterauto.

Vor dem Saisonhöhepunkt in Le Mans steht für Stefan Mücke ein weiterer Renn-Einsatz auf dem Programm. Im Aston Martin Vantage GT3 V12 im Bilstein-Design bestreitet er das ADAC Zurich 24h-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife am 16./17. Mai.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video