Motorsport-Magazin.com Plus
WTCC

Keine Rückkehr in 2015 - Proteam steigt aus der WTCC aus

Proteam Racing begann die Saison mit einem Honda Civic und Dusan Borkovic als Fahrer, doch das Team wird in dieser Saison nicht mehr an den Start gehen.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Das italienische Proteam Racing wechselte mit der Einführung des TC1-Regelwerks auf den Honda Civic und holte sich für 2015 Dusan Borkovic als Piloten. Doch schon vor dem ersten Rennen begannen die Probleme. Borkovic, mit 2,07m ein Riese unter den WTCC-Piloten, passte nicht in den Boliden. Im ersten Rennen trat er unter Schmerzen und gegen den Rat der Ärzte noch an. Nach der Qualifikation von Marokko sagte er aber schon die Rennteilnahme ab und ging danach auch nicht mehr an den Start.

2010 fuhr Proteam Racing den letzten Independents-Titel ein - Foto: WTCC

Neben der Sitzposition war auch die Fahrzeugspezifikation ein großer Streitpunkt zwischen Borkovic und dem Team. Proteam war das letzte verbliebene Team, dass vom ersten WTCC-Rennen 2005 an dabei war und jedes Rennen bestritt. Das einzige andere noch aktive Team aus dem Gründungsjahr der WTCC ist ROAL Motorsport, die jedoch die Saison 2010 verpassten.

Valmiro Presenzini Mattoli bedauert den Schritt, zieht sich mit seinem Team jedoch komplett aus der Meisterschaft zurück. "Proteam Racing hat sich entschieden das Programm in der FIA WTCC zu beenden. Es war keine leichte Entscheidung, da wir erfolgreiche Jahre hatten und als einziges Team von Anfang an dabei waren", erklärte Proteams Teamchef.

Ein Mitgrund für den Ausstieg aus der Serie ist für Proteam das neue TC1-Regelwerk. Zudem fühlt sich Presenzini gegenüber anderen Teams benachteiligt. Deshalb sieht sich das Team bereits nach anderen Projekten um. In den zehn kompletten Saisons fuhr das Proteam vier Teamtitel und zwei Titel in der Independents Trophy ein.


Weitere Inhalte: