Motorsport-Magazin.com Plus
WEC

WEC, Saison 2021: Alpine präsentiert seinen LMP1-Boliden A480

Alpine steigt 2021 in der WEC in die Top-Klasse auf und geht dort mit einem LMP1-Fahrzeug an den Start. Die Franzosen haben die Lackierung präsentiert.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Der Renault-Konzern rückt in der Saison 2021 seine Marke Alpine wieder vermehrt ins Rampenlicht des Motorsports. Er benannte nicht nur das Formel-1-Team um, sondern lässt seinen WEC-Rennstall von der bisherigen LMP2-Klasse in die Top-Kategorie aufsteigen. Nun stellte Alpine die Lackierung des A480 für die Langstrecken-WM vor.

Wie beim Formel-1-Boliden dominiert im vorderen Bereich des Fahrzeugs Blau. Über die Finne der Motorabdeckung sowie die Seitenteile des hinteren Radkastens verlaufen Streifen in den französischen Nationalfarben Blau, Weiß und Rot. Der Heckflügel sowie große Teile des Frontsplitters sind schwarz, die Oberseite der Fahrerkanzel ist weiß.

Von den Fahrern der vergangenen Saison gehört lediglich Andre Negrao dem Rennstall weiter an. Im Januar stellte Alpine mit Rückkehrer Nicolas Lapierre und Matthieu Vaxiviere die Teamkollegen des Brasilianers vor. Alle drei Piloten sind erfahren auf der Langstrecke. Lapierre gewann vier Mal die LMP2-Wertung beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Negrao verbuchte zwei Erfolge in der kleinen Prototypenklasse beim Klassiker an der Sarthe.

In der ersten Saison des neuen Hypercars-Reglements geht Alpine nicht mit einer Eigenentwicklung an den Start. Schon bei der Vorstellung des Projekts im vergangenen September kündigte man an, ein bereits vorhandenes Chassis von Oreca als Basis zu verwenden. Dabei handelt es sich um den R13, mit dem Rebellion bis zur vergangenen Saison in der LMP1-Klasse auf die Jagd nach den übermächtigen Toyota-Autos gegangen ist. Im Heck sitzt ein 4,5-Liter-V8-Motor von Gibson. 2021 dürfen LMP1-Fahrzeuge ohne Hybridsystem übergangsweise in der neuen Hypercar-Klasse an den Start gehen.

Alpine Zukunft nach 2021 noch nicht bekannt

Alpine kehrte 2013 in den Langstreckensport zurück. Seitdem hat die französische Traditionsmarke drei Mal die LMP2-Klasse bei den 24 Stunden von Le Mans gewonnen. Das Signatech-Team hat den Einsatz ausgeführt. Dies wird auch in der kommenden Saison so sein. Wie es nach der Übergangssaison mit Alpine in der WEC weitergeht, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht öffentlich bekannt.

Die WEC-Saison beginnt am 26. und 27. April mit dem sogenannten Prolog in Spa-Francorchamps. Am 01. Mai findet dort der erste WM-Lauf des Jahres statt. Das Saisonhighlight in Le Mans wurde unlängst auf den 21./22. August verschoben.


Weitere Inhalte: