WEC

WEC Fuji 2017: Porsche schlägt Toyota im Qualifying

Porsche schnappt Toyota die WEC-Pole in Fuji weg. Alles angerichtet für die WM-Entscheidung. Auch die GTE-Klasse in Porsche-Hand. Die Übersicht:
von Chris Lugert

Qualifying Fuji: Porsche distanziert Toyota

Porsche hat sich beim Toyota-Heimspiel in Fuji die Pole-Position gesichert. Die WM-Führenden mit der #2 um Bamber/Hartley/Bernhard sicherten sich mit einer Durchschnittszeit von 1:35.160 die Bestzeit, knapp vor dem Schwesterfahrzeug mit der #1 um Lotterer/Tandy/Jani. Toyota muss sich dagegen mit Startreihe zwei begnügen, die #8 war dabei deutlich schneller als die #7. Dennoch ist alles angerichtet für Porsche, den Titelgewinn in der Fahrer-WM im Rennen am Sonntag klar zu machen. In der LMP2 war kein Kraut gegen Rebellion gewachsen, beide Fahrzeuge reihten sich ganz vorne ein. Jackie Chan DC Racing, die Dominatoren der Trainings, blieben nur die Plätze drei und fünf.

Auch in der GTE-Pro-Klasse geht Porsche von der Pole aus ins Rennen. Die #91 um Makowiecki/Lietz verdrängten die beiden Ford GTs auf die Plätze. Hinter dem besten AF Corse-Ferrari um Rigon/Bird reichte es für den zweiten Porsche 911 RSR aber nur für Rang fünf. Das Qualifying der Amateur-Kategorie entschied Clearwater Racing vor sich, drei Zehntel vor dem Dempsey-Proton-Porsche. Den eigentlichen Dominatoren Dalla Lana/Lamy/Lauda blieb nach bereits durchwachsenen Trainings nur Platz drei.

WEC Fuji 2017 - Die Top-3 aller Klassen im Qualifying:

Kl. P Fahrer Team Durchschnittszeit Gap
LMP1 1. Bamber / Bernhard / Hartley Porsche #2 1:35.160
2. Jani / Lotterer / Tandy Porsche #1 1:35.231 0.071
3. Buemi / Davidson / Nakajima Toyota #8 1:35.355 0.195
LMP2 1. Piquet Jr. / Beche / Heinemeier Hansson Rebellion-Oreca #13 1:44.196
2. Canal / Prost / Senna Rebellion-Oreca #31 1:44.925 0.729
3. Tung / Jarvis / Laurent Jackie Chan DC-Oreca #38 1:45.078 0.882
GTE-Pro 1. Lietz / Makowiecki Porsche #91 1:47.577
2. Priaulx / Tincknell Ford #67 1:48.018 0.441
3. Mücke / Pla Ford #66 1:48.139 0.562
GTE-Am 1. Griffin / Sawa / Mok Clearwater-Ferrari #61 1:49.408
2. Ried / Cairoli / Dienst Dempsey-Proton-Porsche #77 1:49.734 0.326
3. Dalla Lana/Lamy/Lauda Aston Martin #98 1:49.784 0.376

WEC Fuji 2017: Qualifying-Höhepunkte aus Japan: (02:20 Min.)

FP3 Fuji: Toyota mit deutlicher Bestzeit

Die Wasserspiele von Fuji gehen weiter. Auch das dritte Training der WEC war verregnet. Die bisherige Bestzeit des Wochenendes setzte der Toyota mit der #8 mit Buemi/Nakajima/Davidson, satte acht Zehntel vor Bamber/Bernhard/Hartley im #2-Porsche. Jani/Lotterer/Tandy brachten den Porsche mit der #1 auf Rang drei. In der LMP2 setzte sich der Jackie Chan-Oreca mit der #37 kurz vor Schluss der Session an die Spitze. Piguet Jr./Beche/Heinemeier Hansson im besten Rebellion lagen nur um die Winzigkeit von 0,002 Sekunden dahinter. Der zweite Rebellion um Senna/Canal/Prost belegte den dritten Platz.

Die GTE-Pro wurde wie bereits in FP1 von Porsche dominiert. Makowiecki/Lietz fuhren die klare Klassenbestzeit mit sechs Zehnteln Vorsprung auf das Schwesterfahrzeug um Michael Christensen und Kevin Estre. Priaulx/Tincknell im #67-Ford fehlten bereits über eine Sekunde auf die Spitze. In der GTE-Am fuhr der Dempsey-Proton-Porsche um Marvin Dienst auf den ersten Platz. Der Clearwater-Ferrari belegte mit sieben Zehnteln Rückstand den zweiten Platz. Flohr/Castellacci/Molina im Spirit of Race-Ferrari wurden Dritte.

WEC Fuji 2017 - Die Top-3 aller Klassen im 3. Freien Training:

Kl. P Fahrer Team Zeit Gap
LMP1 1. Buemi / Davidson / Nakajima Toyota #8 1:35.414
2. Bamber / Bernhard / Hartley Porsche #2 1:36.264 0.850
3. Jani / Lotterer / Tandy Porsche #1 1:36.387 0.973
LMP2 1. Brundle / Gommendy / Cheng Jackie Chan DC-Oreca #37 1:43.745
2. Piquet Jr. / Beche / Heinemeier Hansson Rebellion-Oreca #13 1:43.747 0.002
3. Canal / Prost / Senna Rebellion-Oreca #31 1:44.065 0.320
GTE-Pro 1. Lietz / Makowiecki Porsche #91 1:47.724
2. Christensen / Estre Porsche #92 1:48.358 0.634
3. Priaulx / Tincknell Ford #67 1:48.770 1.046
GTE-Am 1. Dienst / Ried / Cairoli Dempsey-Proton-Porsche #77 1:49.387
2. Griffin / Sawa / Mok Clearwater-Ferrari #61 1:50.078 0.691
3. Flohr / Castellacci / Molina Spirit of Race-Ferrari #54 1:50.995 1.608

FP2 Fuji: Toyota schlägt im Starkregen zurück

In einem noch stärker durch den Regen beeinflussten zweiten Training konnte sich Toyota erstmals an diesem Wochenende an die Spitze setzen. Der Bolide mit der #7 um Conway/Kobayashi/Lopez unterbot als einziger die Marke von 1:40 Minuten. Der Porsche #1 folgte auf Rang zwei mit 1,3 Sekunden Rückstand. Rang drei ging an den zweiten Toyota. Zwischenzeitlich musste die Session wegen sintflutartiger Regenfälle sogar unterbrochen werden. In der LMP2 hatte erneut das Team von Jackie Chan die Nase vorne, dieses Mal aber setzte die #38 die Klassenbestzeit. Rang zwei ging an den Rebellion mit der #31 vor dem besten Manor-Oreca mit der #25.

In der GTE-Pro fuhr der #66-Ford die schnellste Zeit vor den beiden am Vormittag dominierenden Porsche 911ern. Alle drei Autos bewegten sich dabei in einem Bereich von 0,061 Sekunden. Die Amateur-Kategorie wurde bestimmt vom Clearwater-Ferrari gefolgt von den Schnellsten des Vormittags, dem Spirit of Race-Ferrari. Der Gulf-Porsche mit der #86 belegte Rang drei.

WEC Fuji 2017 - Die Top-3 aller Klassen im 2. Freien Training:

Kl. P Fahrer Team Zeit Gap
LMP1 1. Conway / Kobayashi / Lopez Toyota #7 1:39.202
2. Jani / Lotterer / Tandy Porsche #1 1:40.523 1.321
3. Buemi / Davidson / Nakajima Toyota #8 1:41.413 2.211
LMP2 1. Tung / Jarvis / Laurent Jackie Chan DC-Oreca #38 1:47.437
2. Canal / Prost / Senna Rebellion-Oreca #31 1:47.521 0.084
3. Gonzalez / Trummer / Petrov Manor-Oreca #25 1:48.004 0.561
GTE-Pro 1. Mücke / Pla Ford #66 1:52.658
2. Lietz / Makowiecki Porsche #91 1:52.710 0.052
3. Christensen / Estre Porsche #92 1:52.719 0.061
GTE-Am 1. Mok / Sawa / Griffin Clearwater Racing-Ferrari #61 1:53.381
2. Flohr / Castellacci / Molina Spirit of Race-Ferrari #54 1:53.407 0.026
3. Hedlund / Barker / Foster Gulf-Porsche #86 1:55.512 2.131

FP1 Fuji: Porsche gibt den Takt vor

Porsche hat im ersten Training zum Toyota-Heimspiel in Fuji die Bestzeit gesetzt. Das Trio mit der #1 um Lotterer/Tandy/Jani fuhr unter verregneten Bedingungen eine 1:35.527 und war damit 0,133 Sekunden schneller als das Schwesterfahrzeug mit der #2 um Bamber/Bernhard/Hartley. Die beiden Toyotas folgten mit knapp respektive etwas mehr als einer halben Sekunde Rückstand auf den Plätzen drei und vier. In der LMP2-Klasse fuhr die Jackie-Chan-#37 die Bestzeit, gefolgt von TDS Racing sowie dem zweiten Jackie-Chan-Boliden.

Die GTE-Pro stand wie die große LMP1-Klasse ganz im Zeichen Porsches. Christensen/Estre fuhren die Bestzeit und waren dabei etwa zweieinhalb Zehntel schneller als Lietz/Makowiecki im Schwesterfahrzeug. Die Ferraris folgten auf den Plätzen drei und vier, Ford und Aston Martin folgten paarweise aufgereiht dahinter. Die GTE-Am-Klasse sah eine Bestzeit des #54-Ferrari von Spirit of Race. Clearwater Racing mit der #61 belegte den zweiten Platz vor dem Dempsey-Proton-Porsche.

WEC Fuji 2017 - Die Top-3 aller Klassen im 1. Freien Training:

Kl. P Fahrer Team Zeit Gap
LMP1 1. Jani / Lotterer / Tandy Porsche #1 1:35.527
2. Bamber / Bernhard / Hartley Porsche #2 1:35.660 0.133
3. Conway / Kobayashi / Lopez Toyota #7 1:36.010 0.483
LMP2 1. Cheng / Brundle / Gommendy Jackie Chan DC-Oreca #37 1:42.735
2. Perrodo / Vaxivière / Collard TDS-Oreca #28 1:43.225 0.490
3. Tung / Jarvis / Laurent Jackie Chan DC-Oreca #38 1:43.327 0.592
GTE-Pro 1. Christensen / Estre Porsche #92 1:47.365
2. Lietz / Makowiecki Porsche #91 1:47.617 0.252
3. Rigon / Bird Ferrari #71 1:47.627 0.262
GTE-Am 1. Flohr / Castellacci / Molina Spirit of Race-Ferrari #54 1:47.655
2. Mok / Sawa / Griffin Clearwater Racing-Ferrari #61 1:48.246 0.591
3. Ried / Cairoli / Dienst Dempsey-Proton-Porsche #77 1:49.042 1.387

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter