Motorsport-Magazin.com Plus
WEC

Auch Mathias Beche in Aragon am Steuer - Vergne und Kobayashi testen für Toyota

Toyota hat sich bei der Suche nach einem Test- und Ersatzfahrer bei früheren Formel-1-Piloten umgesehen. Sie testeten im Motorland Aragon den TS040 Hybrid.
von Heiko Stritzke

Motorsport-Magazin.com - Jean-Eric Vergne, Kamui Kobayashi und Mathias Beche sind die drei Kandidaten, die Toyota im Motorland Aragon für eine mögliche Test- und Ersatzfahrerrolle getestet hat. Wie schnell ein Testfahrer zum Einsatzpiloten werden kann, bewies im Vorjahr Mike Conway, der Kazuki Nakajima bei mehreren Gelegenheiten ersetzte und heuer einen Stammfahrerplatz ergattert hat. Die Stammfahrer Conway, Stephane Sarrazin und Alexander Wurz, die 2015 den TS040 mit der Startnummer 2 steuern werden, testeten dabei wie die drei Neulinge die 2015er-Evolution des Fahrzeugs.

Mit Informationen hielt sich das in Köln ansässige Team zurück. Es gibt keine Fotos, geschweige denn Rundenzeiten von der Testfahrt. Während Porsche und Nissan ihre neuen Modelle bereits öffentlichkeitswirksam präsentiert haben, halten Audi und Toyota ihre Konzepte noch geheim. Ausgeschlossen ist, dass die drei getesteten Piloten ein drittes Fahrzeug in Le Mans pilotieren werden. Toyotas Budget lässt dies nicht zu.

Nach ihrem Formel-1-Aus sind Kamui Kobayashi und Jean-Eric Vergne weiterhin im Monoposto-Sport unterwegs: Der Japaner hat einen Vertrag mit Toyota für die Super Formula in Japan unterschrieben, während Vergne in der Formel E unterwegs ist. Mathias Beche fährt seit Jahren für Rebellion Racing.


Weitere Inhalte: