Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Superbike-WM: Jonas Folger startet in Aragon nur vom 18. Platz

Beim ersten WSBK-Wochenende in Aragon läuft es bislang noch nicht nach Wunsch für Jonas Folger. Die Superpole geht einmal mehr an Jonathan Rea.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Jonas Folger wird sein Debüt als Stammfahrer der Superbike-WM nur vom 18. Platz in Angriff nehmen. Im Superpole-Qualifying in Aragon verliert der Deutsche über zwei Sekunden auf die Bestzeit und ist damit sogar schwächster der vier BMW-Piloten.

Bereits in den Trainings hatte Folger Probleme. Der Rookie belegte in den drei Sessions lediglich die Positionen 13, 19 und 15. "Die Probleme waren ähnlich wie bei unserem Test vor zwei Wochen. Wir müssen also daran arbeiten, hier eine Lösung zu finden, besonders in Bezug auf das Stoppen des Bikes", ließ Folger am Freitagabend via Presseaussendung ausrichten.

Die Superpole ging an Serien-Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki), der sich vor Scott Redding (Ducati) und Tom Sykes (BMW) durchsetzte. In den Top-10 landeten zudem Alex Lowes (Kawasaki), Chaz Davies (Ducati), Garrett Gerloff (Yamaha), Leon Haslam, Alvaro Bautista (beide Honda), Michael Ruben Rinaldi (Ducati) und Toprak Razgatlioglu (Yamaha), dessen schnellste Rundenzeit aufgrund eines Vergehens gegen die Track Limits gestrichen wurde.

Das erste Hauptrennen findet am Samstag um 14.00 Uhr statt. Das Ergebnis des Superpole-Qualifyings bestimmt auch im Sprintrennen am Sonntag (11.00 Uhr) die Startaufstellung.

In der Supersport-Klasse schaffte es Philipp Öttl in die erste Startreihe. Der bayrische Kawasaki-Fahrer belegte hinter Jules Cluzel und Niki Tuuli den 3. Rang. Die Schweizer Domi Aegerter (5.) und Randy Krummenacher (15.) sowie der Österreicher Thomas Gradinger (22.) sind in Aragon ebenfalls am Start. Die Rennen der Supersport-Klasse starten am Samstag um 15.15 Uhr und am Sonntag um 12.30 Uhr.


Weitere Inhalte:
nach 26 von 26 Rennen