Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Jonas Folger: 2 Wildcards als Sprungbrett in die Superbike-WM

Trotz Turbulenzen in der Corona-Krise wird Jonas Folger 2020 Wildcard-Einsätze in der Superbike-WM bestreiten. Die wichtigsten Rennen des Jahres, sagt er.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Erst spät fand Jonas Folger einen Platz für die Motorrad-Saison 2020. Anfang November erhielt er überraschend die Kündigung als Testfahrer für das MotoGP-Projekt von Yamaha. Dann löste sich ein geplantes Supersport-WM-Team von Kiefer Racing in Luft auf. Schließlich konnte Folger seine Zukunft aber doch noch eintüten und unterschrieb einen Vertrag beim Team Bonovo Action by MGM Racing in der IDM.

Besonders reizvoll an diesem Projekt war für Folger zweifelsohne die Möglichkeit, neben der vollen IDM-Saison auch zwei Wildcard-Starts mit dem Team in der Superbike-Weltmeisterschaft zu absolvieren. Oschersleben und Assen waren ursprünglich geplant, doch beide Events fielen der Corona-Pandemie zum Opfer. Folger und sein Arbeitgeber kämpften aber um ihre Einsätze und haben von WSBK-Promoter Dorna nun bereits die Zusage für eine Wildcard in Barcelona Mitte September erhalten. Ein zweiter Einsatz ist für das Finale Anfang November in Misano geplant. Dieses Event steht aber noch mit Vorbehalt im Rennkalender.

Je nachdem, ob in Misano gefahren wird, bekommt Folger also eine oder zwei Chancen, sich auf der ganz großen WM-Bühne zu präsentieren. "Ich freue mich jetzt schon extrem darüber, diesen einen Wildcard-Einsatz fix zu haben", erklärte Folger bei einem Trackday seines Teams in Oschersleben im Gespräch mit Kommentatorenlegende Eddie Mielke. "Es ist super, dass ich mich dort beweisen kann. Für mich ist es ganz klar das wichtigste Rennen des Jahres."

Jonas Folger, Stefan Bradl, Sandro Cortese im Talk mit Mielke: (47:52 Min.)

Das Ziel ist klar: Die IDM soll für Folger nur eine Zwischenstation am Weg in die Superbike-Weltmeisterschaft und die WSBK-Wildcards seine Eintrittskarte dorthin sein. "Es ist schön, dass sich Jonas für den Weg über die IDM entschieden hat, aber er gehört in die WM. Das ist Fakt", ist auch Teammanager Michael Galinski überzeugt.

Möglicherweise könnten Folger und Bonovo Action by MGM Racing sogar gemeinsam den Sprung in die Weltmeisterschaft machen. "Wie es in Zukunft weitergeht, kann ich noch nicht sagen", so Galinski. "Es würde mich freuen, wenn wir mit Jonas in die WM kommen. Aber auch, wenn er Michael van der Mark im Werksteam ersetzen würde, was ja bereits gerüchteweise zu hören war."


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 16 von 16 Rennen
Motorsport-Magazin.com Plus