Superbike WSBK

WSBK: Tom Sykes verlängert bei BMW

BMW macht in der Superbike-WM mit Tom Sykes weiter. Gemeinsam mit Eugene Laverty soll er die Münchner wieder an die Spitze führen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Tom Sykes verlängert seinen Vertrag bei BMW in der Superbike-WM. Der ehemalige Weltmeister wird somit 2020 an der Seite von Eugene Laverty fahren, der bereits im August als Neuzugang für die kommende Saison präsentiert wurde.

Sykes wurde im vergangenen Winter verpflichtet, als BMW sein Comeback mit einem Werksteam feierte. Der 34-Jährige holte in Misano den ersten Podestplatz für den deutschen Hersteller und ließ in Donington und Laguna Seca weitere folgen. In der WM-Wertung hat er mit 170 Punkten fast dreimal so viele wie sein Teamkollege Markus Reiterberger (60), der per Saisonende seinen Hut nehmen muss.

"Ich bin stolz darauf, in der Saison 2020 weiter mit BMW anzutreten", wird Sykes in einer Presseaussendung zitiert. "Nach einem so erfolgreichen Jahr mit der nagelneuen BMW S 1000 RR, die ja immer noch erst am Anfang der Entwicklung steht, bin ich hoch motiviert, noch weiter nach vorne zu kommen. Die Entwicklungsarbeit macht mir großen Spaß, und wir haben definitiv den richtigen Weg eingeschlagen."

"Mit der Unterstützung des gesamtem Teams und der renommierten Marke BMW werden meine Erwartungen für die Saison 2020 natürlich höher sein, und ich möchte wieder an die Spitze kommen. Ich möchte diese Gelegenheit auch nutzen, um Eugene an Bord willkommen zu heißen", so Sykes weiter.

BMW will unter neuer Leitung und mit dem neuen Motorrad hoch hinaus und an alte Erfolge anschließen. Der letzte Sieg datiert aus dem Jahr 2013 und wurde von Chaz Davies auf dem Nürburgring geholt. 2012 kämpfte man zuletzt in beiden Weltmeisterschaften bis zum Finale um den Titel, musste sich mit Marco Melandri aber in der Fahrer-WM Max Biaggi und bei den Konstrukteuren Aprilia geschlagen geben.


Weitere Inhalte:
nach 25 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter

a