Superbike WSBK

WSBK Phillip Island 2019: Bautista dominiert, Cortese in Top-10

Alvaro Bautista demontiert die Gegner beim WSBK-Auftakt auf Phillip Island und gewinnt gleich sein allererstes Rennen. Sandro Cortese landet in den Top-10.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Alvaro Bautista macht den Max Biaggi: Ducatis Neuzugang gewinnt sein allererstes Rennen in der Superbike-WM! Beim Auftakt auf Phillip Island haben die Gegner nicht den Hauch einer Chance gegen Bautistas überlegene Pace. Sandro Cortese fällt in der Startphase zurück, kämpft sich aber noch auf Platz acht nach vorne. Markus Reiterberger holt als 13. Punkte.

Die Schlüsselszene

Den Grundstein zum Sieg legt Alvaro Bautista schon am Start. Er biegt als Erster in die erste Kurve ein, den direkten Konter von Weltmeister Jonathan Rea kontert der Ducati-Pilot in Turn 3. Danach kann niemand seiner Pace etwas entgegen setzen. Um mehrere Zehntel pro Runde setzt sich Bautista von seinen Verfolgern ab - für Phillip Island völlig untypisch.

Die Startaufstellung

Kawasaki setzte sich in der ersten Superpole-Session des neuen Jahres durch: Jonathan Rea sicherte sich mit neuem Quali-Rekord (1:29.413) die Pole-Position, vor Teamkollege Leon Haslam und Alvaro Bautista. Tom Sykes, Alex Lowes und Sandro Cortese starten aus der zweiten Reihe, vor Michael Van Der Mark, Michael Ruben Rinaldi und Marco Melandri. Markus Reiterberger landete auf der 13. Position.

Der Rennfilm

Start: Bautista setzt sich im Sprint zur ersten Kurve durch, Rea holt sich P1 aber gleich wieder zurück. Haslam auf P3.

1. Runde: Bautista kontert in Turn 3 gegen Rea wieder. Sykes attackiert Lowes in Turn 10 für P4, geht aber weit und verliert den Platz gleich wieder. Top-10: Bautista, Rea, Haslam, Lowes, Sykes, Melandri, Razgatlioglu, Cortese, Van Der Mark, Laverty.

2. Runde: Haslam bremst sich in Turn 4 an Rea vorbei. Rea holt sich in Turn 9 den zweiten Platz zurück. Razgatlioglu arbeitet sich auf P5 nach vorne. Bautista fährt die schnellste Runde und hat schon 1,2 Sekunden Vorsprung. Cortese fällt auf P11 zurück, Reiterberger ist 16.

3. Runde: Bautistas Pace ist schockierend, mit einer neuen schnellsten Runde hat er Rea und den anderen Verfolgern nochmal 1,3 Sekunden abgenommen.

4. Runde: Haslam überholt Rea in der Honda Hairpin wieder, dahinter hat Razgatlioglu den vierten Platz übernommen.

6. Runde: Bautista hat inzwischen über vier Sekunden Vorsprung auf die Fünfergruppe hinter ihm (Haslam, Rea, Razgatlioglu, Lowes, Sykes). Cortese ist auf P14 zurückgefallen, Reiterberger liegt weiter auf P16.

9. Runde: Rea überholt Haslam und ist wieder Zweiter. Dahinter hat sich Melandri an Van Der Mark vorbei gearbeitet und P7 übernommen. Cortese hat sich wieder in die Top-10 nach vorne gekämpft. Leon Camier stürzt und fällt aus.

10. Runde: Lowes greift Razgatlioglu in Kurve 1 an, doch der kontert gleich wieder und bleibt Vierter. Haslam nimmt Rea wieder P2 ab. Bautista hat inzwischen 7,7 Sekunden Vorsprung.

11. Runde: Lowes überholt Razgatlioglu in Turn 4. Cortese übernimmt P9 von Davies.

12. Runde: Das Kawasaki-Werksduo kämpft weiter: Rea hat wieder einen Weg vorbei an Haslam gefunden, doch der kontert wenige Kurven später erneut. Bautistas Vorsprung beträgt annähernd zehn Sekunden.

13. Runde: Haslam stürzt in der Honda Hairpin! Er kann das Rennen aber auf Position 15 fortsetzen.

15. Runde: Die Verfolgergruppe hat sich aufgesplittet: Rea kämpft gegen Lowes um P2, mit einigem Abstand folgen Razgatlioglu und Sykes. Sykes überholt den Türken in Kurve 10. Sie werden aber von Melandri und Van Der Mark eingeholt. Cortese auf P8, Reiterberger auf P14.

16. Runde: Melandri überholt Razgatlioglu in Kurve 1. Van Der Mark geht am Ende dieser Runde auch vorbei.

17. Runde: Melandri überholt jetzt Sykes in Turn 2 für P4. Van Der Mark folgt ihm in Turn 4. Razgatlioglu geht auf Start-Ziel an Sykes vorbei.

20. Runde: Razgatlioglu attackiert Sykes in Turn 10, der kontert aber gleich wieder.

21. Runde: Razgatlioglu geht in Kurve 1 wieder vorbei. Weiter vorne hat Melandri Lowes jetzt den dritten Platz abgenommen.

22. Runde: Lowes greift Melandri in Kurve 2 an, geht aber weit und verliert den Platz gleich wieder. In Turn 4 setzt sich Lowes per Blockpass durch.

Ziel: Bautista gewinnt gleich sein erstes WSBK-Rennen mit 15 Sekunden Vorsprung auf Rea, dahinter folgen Melandri, Lowes und Van Der Mark. Razgatlioglu, Sykes, Cortese, Rinaldi und Davies komplettieren die Top-10. Torres, Laverty, Reiterberger, Mercado und Haslam holen die letzten Punkte.

Die Reaktionen vom Podium

1. Alvaro Bautista (Ducati): "Ich bin so glücklich, meine Karriere in der Superbike-WM so zu starten. Mit dem Qualifier in der Superpole hatte ich kein gutes Gefühl. Daran bin ich nicht gewohnt. Aber für's Rennen war ich zuversichtlich. Ich habe versucht, von Anfang an meine Pace zu gehen und sah, dass die Lücke immer größer wird. Danach wollte ich die Reifen schonen. Denn im Training haben wir schon gesehen, dass der Reifen am Ende einbrechen kann. Ich bin sehr happy, danke an Ducati und das ganze Team."

2. Jonathan Rea (Kawasaki): "Gratulation an Alvaro, ein unglaubliches Rennen. Nach den Problemen letztes Jahr hatte ich schon ein wenig Angst. Mein Ziel war es einfach, anzukommen. Ich bin die ganze Zeit nur Halbgas gefahren, aber egal. Ich bin angekommen und habe mir noch eine Superpole geholt. Auf mehr konnten wir heute nicht hoffen, denn ehrlich gesagt: Alvaro und Ducati waren hier auf einem anderen Level."

3. Marco Melandri (GRT-Yamaha): "Am Anfang hatte ich Probleme mit den neuen Reifen, aber danach lief es gut, das Team hat gut gearbeitet. Ich bin einfach locker geblieben und meinen Rhythmus gefahren. Vor mir sind sie dann langsamer geworden, also habe ich in jeder Runde gepusht wie im Qualifying. Alex und ich haben uns am Schluss laufend gegenseitig überholt. Er hat nicht aufgegeben, aber ich wollte das Podium einfach zu sehr."


Weitere Inhalte:
nach 17 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter