Superbike WSBK

Torres, Hook und Menghi verletzen sich bei den WSBK-Testfahrten - Phillip Island: Sturz-Festival und Rea-Bestzeit

Die WSBK-Fahrer stürzten beim Test auf Phillip Island wie die Fliegen. Die schnellsten Zeiten wurden am Vormittag gefahren. Dort war der Champ Schnellster.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Am zweiten und letzten Testtag der Superbike-WM auf Phillip Island gab es viele Stürze und einige Verletzungen zu beklagen. Am Ende des Tages holte Weltmeister Jonathan Rea die Bestzeit, die er jedoch schon am Vormittag aufstellte, gefolgt von Davide Giugliano und Michael Van Der Mark. Tom Sykes, am Vortag noch Schnellster, schloss den Tag auf Platz sechs ab. Für Markus Reiterberger verlief der Tag nicht nach Wunsch. Der Bayer stürzte, wurde am Ende aber dennoch wie am Vortag Elfter. Dominic Schmitter platzierte sich auf Position 22.

Phillip Island, Session 2: Yamaha zeigt eindrucksvoll auf

Auch am Nachmittag wurde das WSBK-Feld von zahlreichen Stürzen heimgesucht. Kurz nach Beginn erwischte es Lokalmatador Josh Hook. Hook verletzte sich dabei an der linken Schulter, die Session musste nach dem Crash wegen Flüssigkeit auf der Strecke unterbrochen werden. In der zweiten Hälfte der Session stürzten auch Saeed Al Sulaiti und Sylvain Guintoli. Wie am Vormittag sorgte eine rote Flagge durch einen Sturz für ein vorzeitiges Ende der Session. Auslöser war dieses Mal Roman Ramos. Die Bestzeit am Nachmittag fuhr Guintoli in 1:31.940, der Yamaha-Pilot war damit der einzige Pilot in den 1:31er-Zeiten.

Zweiter wurde Rea vor Alex Lowes, der die gute Yamaha-Form am Nachmittag bestätigte, und Sykes. Mit Platz fünf ließ Markus Reiterberger aufhorchen. Dominic Schmitter beendete die Session auf Position 20. In der kombinierten Zeitenliste änderte sich nichts an der Reihenfolge der Top-15 vom Vormittag. Damit beendete Rea den Dienstag als Tagesschnellster vor Giugliano und Van Der Mark, Reiterberger hielt sich auf Platz elf. Schmitter war einer von nur drei Fahrern, die sich am Nachmittag verbessern konnte. Der Schweizer kletterte so in der kombinierten Zeitenliste noch um einen Platz auf die 22.

WSBK-Test Phillip Island, Tag 2: Die Top-10 nach der 2. Session

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki1:31.249
2.Davide GiuglianoAruba.it Ducati1:31.4000.151
3.Michael Van Der MarkTen Kate Honda1:31.4580.209
4.Sylvain GuintoliPATA Crescent Yamaha1:31.4730.224
5.Nicky HaydenTen Kate Honda1:31.5850.336
6.Tom SykesKawasaki1:31.8850.636
7.Chaz DaviesAruba.it Ducati1:31.9380.689
8.Alex LowesPATA Crescent Yamaha1:31.9580.709
9.Xavi ForesBarni Ducati1:32.1090.860
10.Jordi TorresAlthea BMW1:32.2020.860
11.Markus ReiterbergerAlthea BMW1:32.2721.023
22.Dominic SchmitterGrillini Kawasaki1:34.6643.415

Phillip Island, Session 1: Weltmeister Rea an der Spitze

Der Sturzreigen am letzten WSBK-Testtag begann bereits früh. Schon nach einer Viertelstunde folgte die erste Unterbrechung, ausgelöst durch die unabhängigen Zwischenfälle von Jordi Torres in Kurve zwei und Xavi Fores in Turn eins. Fores konnte einen Sturz gerade noch vermeiden, Torres hingegen zog sich bei seinem Crash eine tiefe offene Wunde am linken Ellenbogen zu. Eine halbe Stunde vor dem Ende der Session erwischte es Markus Reiterberger in Kurve elf, doch der Deutsche blieb glücklicherweise unverletzt.

Schon zum Zeitpunkt von Reiterbergers Sturz lag Weltmeister Jonathan Rea mit einer Zeit von 1:31.249 in Führung vor Giugliano und Van Der Mark. Dieses Trio sollte sich in der Zeitenliste bis zum Ende des Tages ganz oben halten können. Ganz zum Schluss sorgte ein Sturz von Fabio Menghi für ein vorzeitiges Ende der Session. Menghi brach sich bei dem Sturz das linke Hüftgelenk. Die Top-5 der ersten Session: Rea, Giugliano, Van Der Mark, Guintoli, Hayden. Markus Reiterberger gelang die elftbeste Zeit, Dominic Schmitter landete am Ende auf Rang 22.

WSBK-Test Phillip Island, Tag 2: Die Top-10 nach der 1. Session

Pos.FahrerTeamZeitRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki1:31.249
2.Davide GiuglianoAruba.it Ducati1:31.4000.151
3.Michael Van Der MarkTen Kate Honda1:31.4580.209
4.Sylvain GuintoliPATA Crescent Yamaha1:31.4730.224
5.Nicky HaydenTen Kate Honda1:31.5850.336
6.Tom SykesKawasaki1:31.8850.636
7.Chaz DaviesAruba.it Ducati1:31.9380.689
8.Alex LowesPATA Crescent Yamaha1:31.9580.709
9.Xavi ForesBarni Ducati1:32.1090.860
10.Jordi TorresAlthea BMW1:32.2020.860
11.Markus ReiterbergerAlthea BMW1:32.2721.023
23.Dominic SchmitterGrillini Kawasaki1:35.0383.789

Weitere Inhalte:
nach 20 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter