Motorsport-Magazin.com Plus
NASCAR

Sieg zum richtigen Zeitpunkt - Kyle Busch gewinnt knapp in Bristol

Kyle Busch konnte auf dem Bristol Motor Speedway seinen Erfolg aus dem Frühjahr wiederholen und besitzt damit wieder gute Chancen auf den Chase 2009.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - In dieser Saison ist der Kampf um die zwölf Chase-Platze so spannend wie noch nie. Das 500-Runden-Rennen in der Bristol-Arena gewann Kyle Busch nach hartem Zweikampf vor Mark Martin. Kyle Busch wiederholte damit seinen Bristol-Erfolg aus dem Frühjahr 2009. Es war für den Gibbs-Toyota-Fahrer der dritte Sieg auf dieser Strecke und der 16. Erfolg in seiner Karriere. Trotzdem reichte der vierte Saisonsieg nicht aus, um dem Sprung unter die besten zwölf Fahrer im Gesamtklassement zu schaffen. Kyle Busch liegt nun auf Position 13 mit einem Rückstand von 34 Punkten auf den begehrten letzten Chase-Rang. Er war nach dem Sieg überglücklich und schenkte die Siegerflagge einem Zuschauer. Er bedankte sich bei Martin für das fair geführte Duell und gab zu, dass eigentlich Martin der verdiente Sieger gewesen wäre.

Toller Zweikampf in den letzten Runden

Knappe Entscheidung - Foto: NASCAR

Die 43 Gladiatoren im Bristol-Kolosseum verschärften im letzten Rennabschnitt gewaltig die Gangart. Es gab insgesamt elf Gelbphasen mit Massenkarambolagen, die acht Runden vor Rennende sogar zu einer Roten Flagge führten. Kyle Busch übernahm in der 433. Runde die Führung und verteidigte diese auch nach den folgenden vier Restarts. In einem fairen Zweikampf konnte er Polesitter Mark Martin mit einer halben Wagenlänge Vorsprung auf der Ziellinie bezwingen. Hendrick-Pilot Martin, der 240 Runden lang das Rennen von der Spitze aus dominiert hatte, machte durch seinen zweiten Rang einen Sprung auf Platz zehn im Gesamtstand. Platz drei ging an Marcos Ambrose, der sein bisher bestes Oval-Rennen zeigte. Greg Biffle führte in den ersten 77 Runden das Feld an, fiel anschließend zurück und konnte sich dann wieder bis auf Position vier vorarbeiten. Auch Denny Hamlin erlebte einen harten Abend unter Flutlicht: Ein Reifenschaden in Runde 64 warf ihn eine Runde zurück. Genau 99 Runden später bekam er den "Lucky Dog" und fuhr bis auf Position fünf vor. Mit dem dritten Top-Ten-Ergebnis in Folge verbesserte er sich auf Platz vier im Gesamtstand.

Neun Fahrer trennen 89 Punkte

Kyle Busch verteil Geschenke copy= - Foto: NASCAR

Mit Ryan Newman, Kurt Busch, Jimmie Johnson und Matt Kenseth belegten weitere Chase-Kandidaten Top-Ten-Plätze. Tony Stewart, Titelverteidiger Johnson und Jeff Gordon sind zwei Rennen vor Abschluss der Vorrunde sicher für die Playoffs qualifiziert. Hamlin, Carl Edwards und Kurt Busch können nur noch durch einen Ausfall in den beiden nächsten Rennen in Schwierigkeiten kommen. Dann wird es sehr eng in der Meisterschaft: Nur 89 Punkte liegen zwischen Ryan Newman auf Platz sechs und Brian Vickers auf Position 14. Clint Bowyer verspielte mit Platz 21 in Bristol seine letzten Hoffnungen auf den Chase. Auch David Reutimann besitzt nur noch theoretische Chancen. Zwei Fahrer waren die Verlierer des Flutlicht-Spektakels auf dem Bristol Motor Speedway: Juan Pablo Montoya und Kasey Kahne verloren durch Rang 25 und 28 wichtige Punkte und fielen in der Meisterschaftswertung auf Platz neun und elf zurück.

Ergebnis: Sharpie 500

1. Kyle Busch (Toyota), 190/5 Punkte
2. Mark Martin (Chevrolet), 180/10 Punkte
3. Marcos Ambrose (Chevrolet), 165/0 Punkte
4. Greg Biffle (Ford), 165/5 Punkte
5. Denny Hamlin (Dodge), 155/0 Punkte
6. Ryan Newman (Chevrolet), 150/0 Punkte
7. Kurt Busch (Toyota), 146/0 Punkte
8. Jimmie Johnson (Chevrolet), 147/5 Punkte
9. Dale Earnhardt Jr. (Toyota), 138/0 Punkte
10. Matt Kenseth (Toyota), 134/0 Punkte

Gesamtstand: Rennen 24/36

1. (0) Tony Stewart, 3.564 Punkte
2. (+1) Jimmie Johnson, -220 Punkte (Rückstand)
3. (-1) Jeff Gordon, -254 Punkte
4. (+1) Denny Hamlin, -423 Punkte
5. (-1) Carl Edwards, -454 Punkte
6. (0) Kurt Busch, -461 Punkte
7. (+2) Ryan Newman, -569 Punkte
8. (+2) Greg Biffle, -578 Punkte
9. (-2) Juan Pablo Montroya, -589 Punkte
10. (+2) Mark Martin, -593 Punkte
11. (-3) Kasey Kahne, -601 Punkte
12. (-1) Matt Kenseth, -619 Punkte
Chasing the Chase
13. (+2) Kyle Busch, -653 Punkte
14. (-1) Brian Vickers, -658 Punkte
15. (-1) Clint Bowyer, -731 Punkte


Weitere Inhalte:
nach 8 von 36 Rennen