Motorsport-Magazin.com Plus
NASCAR

NASCAR 2020 Indianapolis: Alle News und Infos zum 16. Rennen

News, Infos und Statistiken vor und nach dem 16. Lauf der Regular Season auf dem Indianapolis Motor Speedway. Harvick feiert 3. Sieg in der Gasoline Alley.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

RACE CENTER: Indianapolis Motor Speedway

Rennen 16/36 (Regular Season)
27th Annual Big Machine Hand Sanitizer 400 Powered by Big Machine Records

Nächster LIVE-Termin
Sonntag, 12. Juli ab 20:45 Uhr MESZ:
Kentucky Speedway
Quaker State 400
Rennen über 267 Runden (Stages: 80/80/107)

Hier geht es zum nächsten Rennen:

TIMELINE Indianapolis Motor Speedway

  • NEWS: Jimmie Johnson feiert Comeback in Kentucky
  • NEWS: Beinbruch bei angefahrenem Boxencrewmitglied
  • NEWS: Tweet von Donald Trump sorgt für Wirbel
  • Race Facts: Post Race Report Indianapolis
  • RACE DAY Winner: Vierter Saisonsieg für Kevin Harvick
  • RACE DAY Stage 2: Zweiter Stage-Sieg für Kevin Harvick nach 100 Runden
  • RACE DAY Stage 1: Zweiter Stage-Sieg für William Byron nach 50 Runden
  • RACE DAY (Update 22:24 Uhr MESZ): Start nicht vor 23:00 Uhr MESZ
  • RACE DAY (Update 22:05 Uhr MESZ): Gewitter sorgt für Starverzögerung
  • RACE DAY (Update): Competition Caution in Runde 12
  • RACE DAY to the back (Update): Timmy Hill (Pre-race inspection)
  • RACE DAY to the back (Update): Justin Allgaier (Driver change)
  • RACE DAY (Update): Start um 22.24 Uhr MESZ
  • RACE DAY Fuel window (Update): 38-40 Runden
  • RACE DAY Goodyear Tire Notes: 9 Reifensätze
  • RACE DAY Milestone: Kurt Busch (700. Cup-Rennen)
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (SPORT1+ ab 21:30 Uhr MESZ)
  • Entry List/Startaufstellung (Rennen 16): Justin Allgaier ersetzt Jimmie Johnson in der #48
  • NEWS: Jimmie Johnson positiv auf COVID-19 getestet
  • Driver Ranking: Ryan Blaney bleibt die Nummer eins
  • Auslosung: Joey Logano steht auf Pole Position
  • Entry List/Startaufstellung (Rennen 16): 40 Fahrer
  • NEWS: Neue Regeln für das All-Star Race und All-Star Open
  • Victory Lane: Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Indianapolis Motor Speedway
  • Schedule: Indianapolis-Zeitplan für Sonntag
  • NEWS: 2020 wird es keine Champion's Week geben


Galerie: Alle Bilder vom Indianapolis Motor Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Mittwoch, 8. Juli 2020

NEWS: Jimmie Johnson feiert Comeback in Kentucky

Jimmie Johnson darf wieder starten - Foto: NASCAR

Jimmie Johnson wird bereits am Sonntag in Kentucky wieder in seinem Chevrolet mit der Startnummer 48 sitzen. Am vergangenen Freitag war ein COVID-19-Test bei Johnson positiv ausgefallen und er musste auf das Rennen in Indianapolis verzichten. An seiner Stelle bestritt Justin Allgaier das Event. Nach zwei negativen COVID-19-Tests am Montag und Dienstag sowie einer ärztlichen Untersuchung am Dienstagabend erhielt Johnson die Freigabe für eine Rückkehr an die Rennstrecke. In einer Pressemitteilung von Hendrick Motorsports heißt es, Johnson habe keine Symptome verspürt. Nach Johnsons positivem Test wurden vier weitere Teammitglieder auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet. Alle Tests fielen negativ aus.

Dienstag, 7. Juli 2020

NEWS: Beinbruch bei angefahrenem Boxencrewmitglied - Update

Zu Beginn des Rennens gab es einen Unfall in der Boxengasse - Foto: LAT Images

Als in Runde 14 des Rennens auf dem Indianapolis Motor Speedway die Competition Caution begann, kamen viele Fahrer zum Stopp in eine der schmalsten Boxengassen in der NASCAR Cup Series. In einer Kettenreaktion kollidierten Ryan Preece, Ricky Stenhouse Jr., Corey LaJoie, Brennan Poole, Justin Allgaier, Martin Truex Jr., Christopher Bell und Chris Buescher.

Zach Price aus der Boxencrew der Startnummer 12 von Team Penske wurde bei dem Vorfall verletzt. Er war für den Reifenwechsel an der Hinterachse zuständig und wurde von Pooles Auto getroffen. Price schleppte sich vom Unfallort in Richtung Boxenmauer. Die Rennleitung unterbrach das Rennen mit roten Flaggen, damit Price in einem Krankenwagen in ein lokales Krankenhaus gebracht werden konnte. Price wurde bereits wenig später entlassen und sein Team teilte mit, dass er sich in North Carolina weiteren Untersuchungen unterziehen wird.

Todd Gordon, Crewchief der Startnummer 12, erklärte in der Sendung "The Morning Drive" im SiriusXM NASCAR Radio, dass es sich bei der Verletzung von Price möglicherweise um einen Knochenbruch im Bereich des Knies handelt. Eine finale Diagnose steht aktuell noch aus.

Ryan Blaney, der Pilot der #12, schrieb nach dem Rennen in einem Tweet: "Ich bin froh, dass es Zach Price gut geht. Es ist sicherlich eine erschreckende Szene und es war noch schlimmer, als ich die Wiederholung gesehen habe. Diese Jungs sind Kämpfer. Alle."

Update: Die Ehefrau von Price verriet Gregg Doyel von IndyStarSports, dass es sich bei der Verletzung um einen Schienbeinkopfbruch handelt. Price muss jedoch nicht operiert werden. Drei bis vier Wochen wird er wahrscheinlich an Krücken laufen, der gesamte Heilungsprozess wird auf drei bis vier Monate geschätzt. Ein Kontrolltermin mit Röntgen steht im August an. Ein Comeback in diesem Jahr ist theoretisch möglich. Vertreten wird Price in Kentucky durch Curtis Thompson.

Montag, 6. Juli 2020

NEWS: Tweet von Donald Trump sorgt für Wirbel

Donald Trump attackiert Bubba Wallace - Foto: NASCAR

US-Präsident Donald Trump hat am Montag in einem Tweet sowohl Bubba Wallace als auch die NASCAR attackiert. Er spielte auf das Verbot der Konföderiertenflagge an sowie auf die Schlinge, die am Talladega Superspeedway in der Box von Wallace gefunden wurde.

Der Tweet sorgte für Wirbel und zahlreiche Reaktionen von Fahrern wie Jimmie Johnson und Medienschaffenden von FOX Sports. Alle Infos findet ihr in der News:

POST RACE REPORT Indianapolis: Kevin Harvick holt vierten Saisonsieg

Zweiter Indy-Sieg in Folge für Kevin Harvick - Foto: NASCAR

Das 16. Rennen der Regular Season auf dem Indianapolis Motor Speedway war bereits das zwölfte Saisonrennen nach der Corona-Pause und das fünfte Event mit wenigen zugelassenen Zuschauern. Das Rennen auf der legendären Rennstrecke endete in der Verlängerung nach 161 Runden mit dem vierten Saisonsieg und 53. Karrieresieg für Kevin Harvick auf dem 2,5 Meilen langen Quad-Oval. Der dritte Sieg auf dieser Strecke kam für den Stewart-Haas-Piloten trotz 68 Führungsrunden etwas glücklich zustande, denn sein härtester Konkurrent Denny Hamlin flog sieben Runden vor Rennende in Führung liegend mit Reifenschaden ab. Zweiter wurde überraschend Oldtimer Matt Kenseth. Zuvor konnten William Byron und Harvick jeweils eine Stage gewinnen.

Für Harvick war es gleichzeitig der zweite Brickyard-Sieg in Folge. Er gewann mit den meisten Führungsrunden und holte zum vierten Mal auch die meisten Punkte in einem Rennen. Für Kenseth war Platz zwei das beste Resultat seit dem Phoenix-Sieg im November 2017. Aric Almirola schaffte das fünfte Top-5-Ergebnis in Folge und belegte zum dritten Mal Rang drei. Zum zweiten Mal in Folge war Cole Custer bestplatzierter Rookie und erreichte mit Platz fünf sein bisher bestes Karriere-Resultat. Der Achte Tyler Reddick, der Zwölfte Christopher Bell und John Hunter Nemechek sorgten für vier Rookie-Platzierungen zwischen Rang fünf und 15.

Das Auf und Ab geht beim noch sieglosen Titelverteidiger Kyle Busch fröhlich weiter. Platz sechs war erst sein neuntes Top-10-Resultat. Kurt Busch belegte in seinem 700. Cup-Rennen Rang 13. Saisonbestleistungen erzielten Daniel Suarez auf P20, J.J. Yeley auf P21, B.J. McLeod auf P22, Rookie Quin Houff auf P23, Garrett Smithley auf P24 und Josh Bilicki auf P25. Justin Allgaier beendete als Ersatzfahrer für Jimmie-Johnson das Rennen nach Crash auf Position 37.

Statistiken zum 16. Saisonrennen:

Runden & Renndauer:
160+1 (50/50/60+1) Runden (402,5 Meilen), 3:16:05 Stunden
Sieger:
Kevin Harvick (4. Sieg 2020, 3. Indianapolis-Sieg, 53. Karriere-Sieg)
Punktbester Fahrer:
Kevin Harvick 56 (6/10/40) Punkte
Stage-Siege 2020:
Stage 1: William Byron (2. Stage-Sieg)
Top-10: #24, 20, 3, 9, 4, 11, 21, 18, 2, 14
Stage 2: Kevin Harvick (2. Stage-Sieg)
Top-10: #4, 9, 11, 21, 3, 42, 18, 1, 95, 14
Führungsrunden:
Kevin Harvick (68/161 Runden)
Führungsrunden gesamt 2020 (Top-3):
1. (1) Kevin Harvick, 640 Runden
2. (2) Joey Logano, 538 Runden
3. (3) Denny Hamlin, 455 Runden
Pole Award:
Kein Pole Award (Pole Position wurde ausgelost)
Rennunterbrechungen:
9 (43 Runden), Rekord 2020: 17 (Bristol I)
Führungswechsel:
11 (9 Fahrer), Rekord 2020: 56 (Talladega I)
Bester Rookie:
Cole Custer (Platz 5)
Zwischenstand 'Rookie of the Year' 2020 (Best Rookie Award):
1. (1) Tyler Reddick, 344 Punkte (7 Awards)
2. (2) John Hunter Nemechek, 291 Punkte (3 Awards)
3. (3) Christopher Bell, 279 Punkte (3 Awards)
4. (4) Cole Custer, 273 Punkte (3 Awards)
5. (5) Brennan Poole, 113 Punkte
6. (6) Quin Houff, 83 Punkte
Zwischenstand Hersteller-Wertung 2020:
1. (1) Ford, 599 Punkte (9 Siege)
2. (2) Toyota, 558 Punkte (5 Siege)
3. (3) Chevrolet, 537 Punkte (2 Siege)
Zwischenstand Playoffs (mit Bonuspunkten) Top-16
1. (1) Kevin Harvick, 2.037 Punkte (4 Siege)
2. (2) Denny Hamlin, 2.029 Punkte (4 Siege)
3. (3) Brad Keselowski, 2.021 Punkte (2 Siege)
4. (5) Chase Elliott, 2.020 Punkte (1 Sieg)
5. (4) Joey Logano, 2.019 Punkte (2 Siege)
6. (6) Ryan Blaney, 2.013 Punkte (1 Sieg)
7. (7) Alex Bowman, 2.012 Punkte (1 Sieg)
8. (8) Martin Truex Junior, 2.011 Punkte (1 Sieg)
9. (9) Aric Almirola, 2.003 Punkte
10. (10) Clint Bowyer, 2.002 Punkte
11. (13) William Byron, 2.002 Punkte
12. (14) Kyle Busch, 2.001 Punkte
13. (11) Kurt Busch, 2.001 Punkte
14. (12) Jimmie Johnson, 2.001 Punkte
15. (15) Matt DiBenedetto, 2.000 Punkte
16. (18) Austin Dillon, 2.000 Punkte

Samstag, 4. Juli 2020

NEWS: Superstar Jimmie Johnson mit Corona infiziert

Jimmie Johnson verpasst zum ersten Mal ein Rennen nach insgesamt 666 Starts - Foto: NASCAR

Vor dem historischen Double-Header mit der IndyCar-Serie auf dem Indianapolis Motor Speedway vermeldet die NASCAR-Serie eine schockierende Nachricht: Superstar Jimmie Johnson wurde positiv auf COVID-19 getestet. Johnson ist damit der erste NASCAR-Fahrer, der sich mit dem Coronavirus infiziert hat.

Johnson, aktuell seit 663 NASCAR-Cup-Rennen ununterbrochen am Start, verpasst damit nicht nur das Brickyard 400 an diesem Wochenende. Auch der für die kommende Woche geplante IndyCar-Test mit Chip Ganassi Racing auf dem Rundkurs von Indy fällt damit aus.

"Meine oberste Priorität ist die Gesundheit und die Sicherheit meiner Liebsten und meiner Teamkollegen. Ich habe nie ein Rennen verpasst in meiner Cup-Karriere, aber es wird sicherlich sehr hart sein, von der Seite aus zuzuschauen wenn ich eigentlich fahren sollte", wird Johnson in einer Presseaussendung von Hendrick Motorsports zitiert. Anstelle von Johnson wird nun Justin Allgaier das Rennwochenende bestreiten.


Driver Ranking
Top-20 nach dem Doubleheader in Pocono (Rennen 14 & 15)

Ryan Blaney ist zum dritten Mal die Nummer eins in 2020 - Foto: LAT Images

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Ryan Blaney konnte knapp den ersten Platz in unserem Ranking verteidigen. Es folgen die beiden Pocono-Sieger Denny Hamlin und Kevin Harvick, die in beiden Rennen dominierten und siegten. Für Harvick war es Saisonsieg Nummer drei und für Hamlin sogar der vierte Sieg in diesem Jahr. Martin Truex Junior, Aric Almirola und Matt DiBenedetto konnten sich um einige Positionen verbessern. Jimmie Johnson, der immer noch sieglose Champion Kyle Busch und Joey Logano waren die großen Verlierer des Doubleheaders. Der bestplatzierte Rookie ist Tyler Reddick, der auf Rang 21 liegt.

Platz Fahrer Platz Fahrer
1. (1) Ryan Blaney 11. (12) William Byron
2. (2) Denny Hamlin 12. (13) Ricky Stenhouse Jr.
3. (7) Kevin Harvick 13. (6) Jimmie Johnson
4. (9) Martin Truex Jr. 14. (16) Clint Bowyer
5. (17) Aric Almirola 15. (11) Kyle Busch
6. (3) Brad Keselowski 16. (5) Joey Logano
7. (8) Kurt Busch 17. (15) Bubba Wallace
8. (4) Chase Elliott 18. (18) Erik Jones
9. (10) Alex Bowman 19. (25) Ryan Newman
10. (21) Matt DiBenedetto 20. (19) Chris Buescher

Freitag, 3. Juli 2020

Entry List/Startaufstellung mit 40 Fahrern

Joey Logano steht auf Pole Position - Foto: NASCAR

Für das 16. Saisonrennen wurden 40 Fahrer von den Teams für das Rennen auf dem Indianapolis Motor Speedway gemeldet. Damit gibt es zum zehnten Mal in diesem Jahr ein komplettes Starterfeld mit 40 Fahrern. Die vier Open-Teams sind alle startberechtigt. Fahrerwechsel werden inzwischen in einigen Rennen mit einer Strafversetzung ans Ende der Startaufstellung bestraft. Für das Rennen auf der Traditionsstecke gab es nur eine Änderungen bei den Teams. Mit der Startnummer #77 kommt Ross Chastain zu seinem siebten Saisoneinsatz. Er ersetzt bei Spire Motorsports James Davisson. Der Debütant aus Australien hatte zuvor zwei Rennen für das Team bestritten.

Die Top-40 der Startaufstellung wurde für das Rennen in drei Töpfen ausgelost. Die Unterteilung erfolgte nach den Platzierungen in der Owner-Points-Wertung. Separat wurden die Startplätze eins bis zwölf, 13 bis 24 und 25 bis 36 ermittelt. Die vier Open-Teams bilden den Abschluss mit den Startplätzen 37 bis 40.

Penske-Ford-Pilot Joey Logano steht zum ersten Mal in dieser Saison auf Pole Position. Kurt Busch startet in seinem 700. Jubiläums-Cup-Rennen im Ganassi-Chevrolet ebenfalls aus der ersten Reihe. Es folgen zwei weitere Chevys mit dem Hendrick-Teamkollegen Alex Bowman sowie dem vierfachen Indianapolis-Rekordsieger Jimmie Johnson. Als Fünfter startet Aric Almirola in das Rennen über 160 Runden. Es folgen gleich drei Gibb-Toyota-Fahrer mit dem vierfachen Saisonsieger Denny Hamlin, Champion Kyle Busch und Martin Truex Junior. In Startreihe fünf beginnen Brad Keselowski und Chase Elliott. Vorjahressieger Kevin Harvick wurde auf Rang elf ausgelost und hinter Ryan Blaney steht der bisher überragende Rookie Tyler Reddick auf Position 13.

Entry List/Startaufstellung: Indianapolis Motor Speedway
16. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 4 Open-Teams (OT)
2 Fahrerwechsel (DC) / 6 Rookies (R)

1. #1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
2. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
3. #88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
4. #48 (DC) Justin Allgaier (Chevrolet) Hendrick Motorsports
5. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
6. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
7. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
8. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
9. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
10. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
11. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
12. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
---
13. #8 (R) Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
14. #6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
15. #21 Matt DiBenedetto (Ford) Wood Brothers Racing
16. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
17. #43 Bubba Wallace (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
18. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
19. #38 (R) John Hunter Nemechek (Ford) Front Row Motorsports
20. #17 Chris Buescher (Ford) Roush Fenway Racing
21. #42 Matt Kenseth (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
22. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
23. #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
24. #47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
---
25. #51 Joey Gase (Chevrolet/Ford) Petty Ware Racing
26. #15 (R) Brennan Poole (Chevrolet) Premium Motorsports
27. #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
28. #53 Garrett Smithley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
29. #13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
30. #41 (R) Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
31. #32 Corey LaJoie (Ford) GO FAS Racing
32. #77 (DC) Ross Chastain (Chevrolet) Spire Motorsports
33. #00 (R) Quin Houff (Chevrolet) StarCom Racing
34. #127 J.J. Yeley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
35. #95 (R) Christopher Bell (Toyota) Leavine Family Racing
36. #37 Ryan Preece (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
---
37. #96 (OT) Daniel Suarez (Toyota) Gaunt Brothers Racing
38. #66 (OT) Timmy Hill (Toyota) Motorsports Business Management
39. #107 (OT) Josh Bilicki (Chevrolet) Tommy Baldwin Racing
40. #78 (OT) B.J. McLeod (Chevrolet) B.J. McLeod Motorsports

Donnerstag, 2. Juli 2020

NEWS: Neue Regeln für das All-Star Race und All-Star Open

Das neue Startprozedere soll mehr Taktikspiele erlauben - Foto: NASCAR

Das Format für das All-Star Race und All-Star Open am 15. Juli auf dem Bristol Motor Speedway steht nun fest. Das All-Star Open besteht aus drei Stages über 35, 35 und 15 Runden. Die Stagesieger sowie der Gewinner des All-Star Fan Vote qualifizieren sich für das All-Star Race. Bereits startberechtigt sind alle Sieger der Saisons 2019 und 2020 sowie alle Champions und ehemaligen All-Star Race-Sieger, die noch Vollzeit fahren. Somit stehen Ryan Blaney, Alex Bowman, Kurt Busch, Kyle Busch, Chase Elliott, Justin Haley, Denny Hamlin, Kevin Harvick, Jimmie Johnson, Erik Jones, Matt Kenseth, Brad Keselowski, Joey Logano, Ryan Newman und Martin Truex Jr. bereits als Teilnehmer fest.

Das All-Star Race besteht aus vier Stages über 55, 35, 35 und 15 Runden. In der letzten Stage werden nur Runden unter grünen Flaggen gezählt. Wenn das Rennen mit zwei oder weniger Runden auf der Uhr neugestartet wird, dann gibt es eine unbegrenzte Anzahl an Versuchen für ein green-white-checkered finish.

Die NASCAR testet im All-Star Race eine Regel, die für die Cup Series neu ist, sich in niedrigeren Klassen auf Shorttracks jedoch großer Beliebtheit erfreut. Laut dieser Regel kann jeder Fahrer vor einem Restart entscheiden, ob er auf der unteren oder der oberen Linie starten will. Dadurch sind mehr taktische Spielchen möglich als wenn die Fahrer in der Reihenfolge starten, in der sie die Boxengasse verlassen, wobei nur der Führende entscheiden kann, ob er auf der unteren oder der oberen Linie startet.

Anders, wenn auch nicht neu, ist im All-Star Race die Platzierung der Startnummer auf dem Auto. Sie wandert von der Mitte in Richtung Hinterrad. Das soll den Sponsoren zu mehr Geltung verhelfen. Das Ganze ist zunächst als einmaliges Experiment angelegt. Die NASCAR will erst Feedback von Teams, Sponsoren und Fans einholen, ehe sie eine finale Entscheidung für die Zukunft trifft. Neu ist diese Position der Startnummer wie erwähnt nicht. Wie der NASCAR-Historiker Ken Martin erklärte, war es in den frühen 1950er Jahren nicht unüblich, die Startnummern vor den Hinterrädern zu platzieren.

Mittwoch, 1. Juli 2020

Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Indianapolis Motor Speedway
Zeitplan für das 16. Saisonrennen in Speedway

Regular Season Cup-Rennen 16: 27th Annual Big Machine Hand Sanitizer 400 Powered by Big Machine Records - Foto: NASCAR

Der legendäre Indianapolis Motor Speedway ist der nächste Schauplatz im Cup-Kalender. Auf dem Traditionskurs erfolgt am Sonntag die 27. Ausgabe seit 1994. Es ist gleichzeitig das 16. Rennen der Regular Season. Es geht über eine Distanz von 400 Meilen, aufgeteilt in drei Stages über 50, 50 und finalen 60 Runden.

Der Superspeedway ist eine Rennstrecke in Speedway, die komplett von der Stadt Indianapolis umschlossen ist. Das größte Sportstadion in Amerika hat eine Zuschauerkapazität von 350.000 auf den Tribünen und im Infield. Dort befindet sich auch das 'Hall of Fame'-Museum. Die Sieger feiern nicht nur in der 'Gasoline Alley' ihren Sieg, sondern auch an den berühmten Brickyards. In den 1960er Jahren wurde die Ziegelsteinoberfläche der Stecke bis auf einen Yard breiten Streifen an der Start- und Ziellinie komplett durch Asphalt ersetzt, was dem Oval den Namen 'The Brickyard' einbrachte. Die Kurvenüberhöhung beträgt neun bis zwölf Grad und die Geraden sind flach.

Während der sich in Amerika immer noch stark ausbreitenden Corona-Pandemie können nur wenige Zuschauer das Event besuchen. Natürlich weiterhin mit den entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen. Sie müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und einen Abstand von sechs Fuß (etwa 1,8 Meter) einhalten.

Indianapolis Rekordsieger Jimmie Johnson erzielte seine drei Siege zwischen 2008 und 2012. Nach dem Doppelsieg von Kyle Busch in 2015 und 2016 gab es mit Brad Keselowski und zuletzt Kevin Harvick nur noch zwei aktive Sieger.

Alle aktiven Sieger auf dem Indianapolis Motor Speedway

4 Siege: Jimmie Johnson
2 Siege: Kyle Busch, Kevin Harvick
1 Sieg: Ryan Newman, Brad Keselowski
All-Time Rekordsieger: Jeff Gordon (5 Siege)

16. Saisonrennen (Regular Season):
27th Annual Big Machine Hand Sanitizer 400 Powered by Big Machine Records
Indianapolis Motor Speedway, Speedway, IN

2,5 Meilen Quad-Oval, Superspeedway
160 Runden (Stages: 50/50/60), 400 Meilen

Speedway: Die letzten Sieger (Polesetter)

05.07.2020: ? (Pole-Auslosung: ?)
08.09.2019: Kevin Harvick (Pole: Kevin Harvick)
10.09.2018: Brad Keselowski (Regen-Pole: Kyle Busch)
23.07.2017: Kasey Kahne (Pole: Kyle Busch)
24.07.2016: Kyle Busch (Pole: Kyle Busch)
26.07.2015: Kyle Busch (Pole: Carl Edwards)
27.07.2014: Jeff Gordon (Pole: Kevin Harvick)
28.07.2013: Ryan Newman (Pole: Ryan Newman)

Speedway-Zeitplan (MESZ)

Kein Training

Kein Qualifying

Sonntag, 5. Juli
22:20 Uhr: 16. Saisonrennen über 160 Runden (Stages: 50/50/60)

Dienstag, 30. Juni 2020

NEWS: 2020 wird es keine Champion's Week geben

Die NASCAR feierte 2019 erstmals in Nashville - Foto: NASCAR

Im Dezember 2020 wird es keine Champion's Week geben. Die NASCAR hat Bedenken wegen der COVID-19-Pandemie und verzichtet daher auf die traditionellen Feierlichkeiten nach der Saison. Diese sollten wie im vergangenen Dezember in Nashville stattfinden. Die NASCAR deutete in ihrem Statement an, dass die Champion's Week 2021 wieder in Nashville gefeiert wird. Seit Anfang Juni ist bekannt, dass die NASCAR Cup Series 2021 erstmals ein Rennen in Nashville bestreiten wird. Für die Premiere auf dem Nashville Superspeedway gibt es jedoch noch keinen Termin.


NASCAR-Saison 2020 - Foto: NASCAR


NEWS und INFOS über die eNASCAR iRacing Pro Invitational Series in der Corona-Pause:

Die sechs Rookies der Saison 2020:

Alle Veränderungen bei Fahrern und Teams 2020:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR-Rennkalender 2020 (mit Corona-Updates):

NASCAR Silly Season 2019/2020:


Weitere Inhalte:
nach 34 von 36 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus