Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Spielberg: Bagnaia holt FP3-Bestzeit, Pedrosa beste KTM

Ducati platziert sich dank Francesco Bagnaia als Favorit für das MotoGP-Qualifying in Spielberg. KTM enttäuscht im 3. Training.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Ducati untermauerte im 3. MotoGP-Training in Spielberg seine Favoritenstellung. Während sich Francesco Bagnaia die Bestzeit sicherte, zogen vier weitere Ducatisti in Q2 ein. KTM konnte nicht mit der Spitze mithalten: Wildcard-Starter Dani Pedrosa war der beste Fahrer auf dem österreichischen Fabrikat.

Das Ergebnis von FP3: Francesco Bagnaia setzte sich kurz vor Schluss an die Spitze des Klassements und verwies damit das Yamaha-Duo Fabio Quartararo und Maverick Vinales knapp auf die Plätze zwei und drei. Dahinter reihten sich Jorge Martin, Joan Mir, Johann Zarco und Marc Marquez ein. Die Top-10 komplettierten Aleix Espargaro, Jack Miller und Taka Nakagami. Da alle Fahrer ihre Bestzeit vom Vortag verbessern konnten, ziehen die Top-10 des 3. Trainings direkt in Q2 des Qualifyings ein.

Pol Espargaro verpasste um nur 17 Tausendstelsekunden den Cut, Dani Pedrosa landete nur eine weitere Tausendstel dahinter. Alex Rins (13.) hatte keine Chance auf die Top-10, ebenso wie das KTM-Duo Brad Binder (15.) und Miguel Oliveira (16.) sowie Valentino Rossi (19.).

Technik: Suzuki brachte endlich das von den Piloten heiß ersehnte Ride-Height-Device an den Start.

Crashes & Defekte: Luca Marini sorgte in der vorletzten Minute in Kurve 9 für den ersten Crash dieses Trainings. Miguel Oliveira hatte nach seinem am Freitag erlittenen Highsider noch starke Schmerzen im rechten Handgelenk.

Das Wetter: Bei strahlendem Sonnenschein über Spielberg und einer Außentemperatur von angenehmen 22 Grad kam der Asphalt auf 26 Grad.


Weitere Inhalte: