Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Spielberg I: Savadori holt Bestzeit in nassem FP2

Dicke Überraschung im 2. MotoGP-Training von Spielberg: Auf nasser Strecke holt sich Lorenzo Savadori die Session-Bestzeit. Miguel Oliveira muss aussetzen.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Lorenzo Savadoris Abschied aus der MotoGP ist wohl beschlossene Sache, am Freitag holte er sich in Spielberg aber die Bestzeit im 2. Training zum Steiermark-GP. Die Session begann bei Regen, der dann im Laufe des Trainings aufhörte. In den letzten Minuten trocknete die Ideallinie und die Zeiten purzelten.

Das Ergebnis: Savadori setzte sich am Ende 0,154 Sekunden vor Johann Zarco durch. Joan Mir wurde Dritter vor Francesco Bagnaia und Aleix Espargaro. Alex Rins belegte P6, gefolgt Alex Marquez und Iker Lecuona. Maverick Vinales und Marc Marquez komplettierten die Top-Ten. Auf die Top-Ten der kombinierten Zeitenliste hatten diese Rundenzeiten aber keinen Einfluss.

Jack Miller wurde 14., direkt vor Fabio Quartararo. Valentino Rossi kam über den 22. Rang nicht hinaus.

Miguel Oliveira fuhr im 2. Training nur eine Runde. Nach seinem Highsider in FP1 hatte er mit starken Schmerzen in der rechten Hand zu kämpfen. Wie KTM mitteilte, soll Oliveira bei seinem Sturz aber keine Frakturen davongetragen haben.

Stürze, Defekte & Zwischenfälle: Iker Lecuona stürzte schon nach wenigen Minuten in Kurve eins. Er konnte seine KTM mit Hilfe der Marshalls aber sofort wieder starten.

Alex Marquez kam in Turn 4 von der Strecke ab und musste durch den Kies, konnte einen Sturz aber vermeiden. Valentino Rossi unterlief derselbe Fehler, auch er konnte sich retten.

Das Wetter: Pünktlich zum 2. Freien Training der MotoGP begann es in Spielberg zu regnen. Fast alle Fahrer gingen dennoch innerhalb der ersten Minuten auf die Strecke, selbstverständlich mit Regenreifen. Erst gegen Ende des Trainings zeichnete sich eine trockene Linie ab, aber nur Jack Miller wechselte auf Slicks und konnte sich damit auch nicht verbessern. Die Außentemperatur betrug 21 Grad, 22 Grad erreichte der Asphalt.


Weitere Inhalte: