Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

Dani Pedrosa hält MotoGP-Start für KTM für möglich

Lange wehrte sich Dani Pedrosa gegen Gerüchte rund um ein MotoGP-Comeback als Wildcard-Starter für KTM. Doch nun dürfte sich das Blatt wenden.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Ein Wildcard-Einsatz von Dani Pedrosa rückt in greifbare Nähe. Bereits im Frühjahr äußerte KTM Interesse an Renneinsätzen seines hochkarätigen Testfahrers, nun meldete sich der Katalane selbst zu Wort.

Gegenüber "El Mundo" sagte Pedrosa: "Wenn ich per Wildcard starten würde, könnten wir einige Parameter messen, die man bei einem Test nicht simulieren kann. In meiner ersten Phase als Testpilot hätte ein Start keinen Sinn gemacht. Aber jetzt fangen wir allmählich an, nur noch an Details zu feilen, daher könnte es interessant werden."

Pedrosa hatte Honda mit Saisonende 2018 nach 18 gemeinsamen Jahren verlassen und war zu KTM gewechselt. Dort teilt er sich seither mit Mika Kallio die Arbeit als Testfahrer und wurde im österreichischen Konzern von allen Seiten stets gelobt. Mit seiner Hilfe stieg KTM im Vorjahr zu einem Siegerteam auf.

Pedrosa machte KTM zum Siegerteam

Brad Binder und Miguel Oliveira gewannen 2020 für die Österreicher drei Rennen. In der aktuellen Saison läuft es noch besser: Miguel Oliveira stand bereits dreimal in Folge auf dem Podest und liegt in der WM-Wertung auf dem 7. Rang. In der Konstrukteurs-Wertung ist KTM derzeit Dritter, in der Team-Weltmeisterschaft hält die Werkstruppe den 4. Rang.

Für 2022 gibt es im Technischen Reglement wieder mehr Zugeständnisse, weshalb die Teams in den kommenden Monaten ihre Schlagzahl in der Entwicklung erhöhen werden. Ein Wildcard-Start von Pedrosa macht unter diesen Gesichtspunkten Sinn, birgt allerdings auch einige Tücken.

Denn auch eine per Wildcard eingesetzte Maschinen muss dem Technischen Reglement entsprechen und muss u.a. einen bereits homologierten Motor einsetzen. Somit dürfte Pedrosa zum Beispiel nicht mit dem Aggregat für 2022 fahren. Andere Bereiche wie Schwinge oder Chassis sind hingegen frei entwickelbar.

Da eine Wildcard laut Reglement 90 Tage vor Start eines MotoGP-Events beantragt werden muss, dürfte eine Entscheidung bei KTM bereits gefallen sein. Es sei denn man erwägt Pedrosas Einsatz erst im Saisonfinale bei den Rennen in Portimao oder Valencia.


Weitere Inhalte: